Startseite » Fußball » Kreisliga A

DO: Kreisliga kompakt
Raus aus den Punktepuschen

Dortmund: Kreisliga kompakt

Um vor schweren Brocken nicht vorab schon einzuknicken muss man aus den Punktepuschen kommen. Diese und andere Weisheiten im neuen Dortmunder Kreisliga kompakt.

Kreisliga A1

Durchaus optimistische Ziele hat sich SuS Oespel Kley für diese Spielzeit gesetzt. „Zwischen Platz vier und acht wollen wir landen, das haben wir uns vor der Saison auf die Fahnen geschrieben“, skizziert Günter Urban, Sportlicher Leiter in Kley, die angesichts der Vorjahresplatzierung von Rang zwölf recht optimistische Vorgabe. Aktuell rangiert Oespel Kley indes aussichtsreich auf Rang acht und holte zuletzt ein achtbares 2:2 gegen Mengede 08/20 II. „Wir sind vom Grundsatz her zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Unser Kader hat schon seit Beginn dieses Jahres einen deutlichen Qualitätszuwachs zu verzeichnen“, freut sich Urban über die vielen Rückkehrer und starken externen Zugänge.

Mit Trainer Oliver Schütz sollen so auch die noch in diesem Jahr folgenden schweren Brocken Osmanlispor (Zweiter), Bodelschwingh (Erster) und Huckarde (Siebter) gemeistert werden. „Wobei wir uns mit diesen Mannschaften normalerweise nicht messen können“, hofft Urban dennoch auf „den ein oder anderen Punkt“ aus diesen Partien. Noch mehr Zähler in Richtung Aufstieg verbuchte RW Bodelschwingh am Wochenende. Der 3:0-Erfolg bei Hellwig Lütgendortmund sichert weiterhin den komfortablen Acht-Punkte-Vorsprung an der Spitze. Dahinter lauern die Verfolger Osmanlispor, Urania und Westerfilde. Urania patzte allerdings als einziges Team aus diesem Trio. Die 1:2-Pleite beim SC Dorstfeld II war für die Elf von Coach Siegmar Schanneck so nicht eingeplant.

Kreisliga A2

Einsatz und Willen stecken definitiv in dieser Mannschaft, sonst wäre die Hurra-Leistung der Kocatepe-Spieler in Hälfte zwei auch nicht zu erklären. Mit 0:3 ging Camii am vergangenen Wochenende in die Pause, und das ausgerechnet beim Kellerkick in Körne. „Nach der lautstarken Ansprache in der Kabine haben wir uns toll zurückgekämpft. Uns hat Körnes Gelb-Rote Karte sicher auch geholfen, aber für mich war das in der zweiten Hälfte hochverdient“, bewertete Camiis Sportlicher Leiter Volkan Solak den langen Atem und Punktgewinn seiner Mannschaft.

Dass Kocatepe aber auch nach Spieltag zwölf weiterhin auf einem Abstiegsplatz liegt, schmeckt den Verantwortlichen gar nicht. „Die Saison haben wir uns nicht so vorgestellt. Leider ist bei uns viel von der Tagesform abhängig. Und wir haben Schwierigkeiten gegen Gegner, die sich hinten reinstellen“, beschreibt Solak die vielen Defizite. Dennoch sind es nur zwei Punkte, die Camii vom rettenden Ufer trennen. Aus den restlichen drei Spielen gegen Berghofen, Wickede und Preußen Lünen hat sich Camii insbesondere das Schlusslicht für einen Sieg auserkoren. Am Wochenende setzte es für die Preußen beim 1:6 gegen den Kirchhörder SC wieder eine empfindliche Schlappe. Oben bleibt nach dem Dreier von Aplerbeck (3:0 gegen Sölderholz) und Westfalia Wickede (3:1 gegen Barop) alles beim Alten.

Kreisliga A3

350 Zuschauer am Holzgraben, vier Tore und jede Menge Qualität auf beiden Seiten: Das Spitzenspiel zwischen Alemannia Scharnhorst und Tabellenführer VfB Lünen verdiente sich seine vorherigen Erwartungen. „Das war eine Partie auf ganz hohem A-Liga-Niveau. Letztlich geht das Unentschieden absolut in Ordnung, auch wenn das Spiel am Ende natürlich einen leicht tragischen Beigeschmack für uns hatte“, trauerte Alemannias Trainer Markus Schmidt der durch den von Yusuf Öztekin verschossenen Handelfmeter in der Schlussminute vergebenen Riesenchance auf den Heimsieg nach. „Wir dürfen uns keine Ausrutscher mehr erlauben und stehen mehr unter Druck als Lünen“, warnt Schmidt dann auch.

Im Dunstkreis der beiden Topteams schickt sich derweil Ay Yildiz Derne an, aus der Doppelspitze ein Trio zu machen. Nach dem klaren 7:2-Erfolg über den Tabellenletzten DJK TuS Körne II hat die Elf von Trainer Elarbi Habib nun nur noch drei Punkte Rückstand auf die Scharnhorster. Einen Sahnetag erwischte Ahmet Karayildiz: Der Elfer der Derner markierte gleich fünf Treffer (11., 12., 56., 81., 90.) und schoss Körne damit quasi im Alleingang ab. Im vorgezogenen Spiel am Freitagabend verpasste die SG Gahmen ihren sechsten Saisonsieg. Gegen Viktoria Kirchderne blieb es letztlich bei einem 0:0.

Lesen Sie auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Kreisligen

Seite 12
Deine Reaktion zum Thema
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel