Startseite » Fußball » Kreisliga A

DO: Kreisliga kompakt
Spurwechsel im Kreisliga-Krebsgang

Dortmund: Kreisliga kompakt

Nach einem wahren Stotterstart finden einige Teams nun endlich in die Spur. In Asseln bewegt man sich jedoch weiterhin nur im Krebsgang im Ligaalltag vorwärts.

Kreisliga A 1:

Selbstbewusstsein fußt im Ergebnissport Fußball letztendlich auf erfolgreichen Spielausgängen. Die kann die Landesligareserve von Mengede 08/20 zurzeit aufweisen. Zumindest die letzten beiden Partien bestritt die Mannschaft von Trainer Andre Preiss auch von den nackten Zahlen her erfolgreich. Die beiden Siege über Kley und Hangeney verbesserten Mengede auf Tabellenplatz sieben. „Wir finden so langsam in unsere Spur, wollen aber eigentlich auch die ersten beiden Plätze angreifen. Dafür müssen wir aber jetzt konstanter spielen und die Punkte machen“, hat sich Preiss mit seinem Team viel vorgenommen.

Die Fehler aus den ersten drei Begegnungen, aus denen Mengede nur einen Punkt holte, sollen abgestellt werden. Zuletzt stand beim 8:0-Kantersieg gegen Hangeney auch endlich hinten die Null. „Das ist mir viel wichtiger als unsere vielen Tore“, versichert der Trainer des aktuell dritttreffsichersten Teams der Liga. Acht Punkte sind es hingegen schon, die Mengede von Platz eins und Tabellenführer RW Bodelschwingh trennen.

Die Elf von Eckehard Eigenwillig gab sich auch gegen Urania Lütgendortmund keine Blöße und gewann – allerdings nur knapp – mit 2:1. Auch die Verfolger Germania Westerfilde (4:0 beim FC HW Lütgendortmund), DJK Nette (3:1 in Kirchlinde) sowie BW Huckarde (2:0 gegen die SG Lütgendortmund II) gewannen ihre Partien. Den schon dritten Saisondreier feierte die SuS Oespel Kley beim 3:2 gegen den Hombrucher SV II und sprang in der Tabelle auf Rang fünf.

Kreisliga A 2:

Was war da denn los? Gerade einmal 20 Tore fielen in den sieben Begegnungen des fünften Spieltages. Die A2-Stürmer erwiesen sich als echte Geizkragen in den gegnerischen Strafräumen, was das Ausnutzen von Torchancen anging. Lediglich das 3:3 im Derby zwischen dem VfL Hörde und dem Hörder SC II genügte den Trefferansprüchen der Kreisliga.

Wahrlich zufrieden konnte man mit der letzten Partie auch nicht beim FC Brünninghausen II sein. Die Westfalenligareserve holte beim 1:1 bei den Sportfreunden Sölderholz nur einen Zähler und verlor weitere zwei Punkte auf den erneut siegreichen Ersten Kirchhörde. Anstatt von zuvor zwei Zählern trennen den FCB nun bereits vier Punkte vom Tabellenführer. Der Mannschaft von Trainer Jürgen Rudolph bietet sich jedoch schon am kommenden Wochenende die Möglichkeit zur Wiedergutmachung.

Am Hombruchsfeld trifft Brünninghausen im Spitzenspiel direkt auf den bisher so starken Klassenprimus. Zwar hat Kirchhörde erst neun eigene Tore geschossen, doch die erst zwei Gegentreffer bedeuten gemeinsam mit Westfalia Wickede II den Ligabestwert. Der FCB muss wohl insbesondere auf seine starke Offensive vertrauen, um den Abstand auf Kirchhörde wieder entscheidend zu verkürzen. Es besteht Grund zur Hoffnung, schließlich netzte die Rudolph-Elf bereits 19 mal.

Kreisliga A 3:

Die Asseln gehören zur Klasse der Höheren Krebse. Dieser kurze Ausflug ins Tierreich beschreibt mit einem Augenzwinkern vielleicht ganz gut, warum sich die Jungs von TuRa Asseln in dieser Saison so schwer tun. Denn die Mannschaft von Trainer Michael Bartel legte die Wegstrecke der ersten fünf Spieltage quasi im Krebsgang zurück. Langsam und schwerfällig kam Asseln in die Saison hinein, die drei Niederlagen gegen Scharnhorst, Hannibal und den BV Brambauer-Lünen kassierte man allerdings allesamt gegen Spitzenteams. „Wir wussten, dass es schwierig werden würde mit unserem kleinen Kader. Ein konkretes Fazit über unseren Saisonstart kann man aber erst nach dem Spiel gegen Kirchderne ziehen“, blickt Bartel gespannt auf den kommenden Spieltag, an dem der 13. auf den 14. trifft.

Verbessern muss TuRa dann auf jeden Fall noch die eigene Torausbeute. Mit mageren drei Treffern liegt Asseln in dieser Statistik sogar noch hinter Schlusslicht BV Lünen 05 (vier Treffer) zurück. „Wir kommen oft mit der Brechstange oder versuchen es über schnelle Konter, nur müssen dafür natürlich auch die Laufwege stimmen. Wir tun uns auf jeden Fall schwer im Spiel nach vorne und müssen uns da etwas einfallen lassen“, tüftelt der TuRa-Coach über einer Taktik für das Offensivspiel seiner Elf.

Gar nicht schmeckte Bartel der Punktgewinn von Schlusslicht BV Lünen beim 1:1 in Kemminghausen. Auch Konkurrent Kirchderne nahm aus der Partie gegen den SV Brackel II einen Zähler mit (1:1). Immerhin: Der Vorletzte DJK TuS Körne II verlor glatt mit 0:4 beim weiterhin verlustpunktfreien Tabellenführer VfB Lünen 08 und liegt immer noch einen Zähler hinter Asseln.

Auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Kreisligen

Seite 12

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Schalke: Was Zalazar noch lernen muss

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.