Startseite » Fußball » Kreisliga A

DO: Kreisliga kompakt
Naschen am Torbuffet

Dortmund: Kreisliga kompakt

Wer nascht am Torbuffet? Und welches Team emanzipiert sich endlich aus den Klauen des Mittelfelds? Antworten liefert die aktuelle Ausgabe Kreisliga kompakt.

Kreisliga A 1

Eigentlich verbietet es sich, Namen von Fußballtrainern humorvoll zu verarbeiten. Eckhard Eigenwillig, Trainer von RW Bodelschwingh, wird es dem Autor dieser Zeilen aber an dieser Stelle verzeihen. Denn wie anders als mit dem Adjektiv "eigenwillig" soll man die Spielweise seiner Mannschaft beim 3:1-Auswärtssieg bei der SG Lütgendortmund II beschreiben? Eigenwillig reagierte auf den tiefen, nassen Boden und verordnete seiner Elf unansehnlichen Vergangenheitsfußballl anstelle der sonst auch in der Kreisliga mehr auf technischen Fußball ausgelegten Spielweise Bodelschwinghs. "Wir haben lange Bälle und Kick and Rush gespielt", gab Bodelschwinghs Coach zu Protokoll. Mit Erfolg, denn mit dem Dreier ist sein Team nun unangefochtener und alleiniger Tabellenführer.

Nach erst vier gespielten Partien tritt aber auch Eigenwillig konsequent die Euphoriebremse: "Der Saisonverlauf ist ein toller Anfang, mehr aber noch nicht. Natürlich hilft der Erfolg immer weiter und wir wollen auch ganz klar wieder oben mitmischen, aber ich sehe mit Nette, Huckarde, Westerfilde, Urania Lütgendortmund sowie Osmanlispor gute Konkurrenz." Den Vergleich der Verfolger zwischen Urania Lütgendortmund und dem SC Osmanlispor (1:1) verfolgte Eigenwillig dann auch gleich als interessierter Besucher. "Zwei gute Mannschaften, die uns auch nichts schenken werden. Uns wirft aber auch mal eine Niederlage nicht gleich um. Wir müssen eine konstante Saison spielen", hofft Bodelschwinghs Übungsleiter.

Hängen im Schacht ist beim FC Hangeney noch nicht angesagt, doch die erneute klare Niederlage (0:7 gegen SuS Oespel Kley) sorgt auch nicht für Aufbruchsstimmung. Die könnte allerdings beim Hombrucher SV II nach dem 2:0 gegen den SC Dortmund ausbrechen. Der erste Saisonsieg bugsierte die Elf von Peter Mertin auf den 13. Tabellenplatz. Kreisliga A 2

Luftsprünge wagte man auch in der Vorsaison nicht bei der Reserve des Hörder SC. Damals schafften die Hörder einen soliden achten Platz im Abschlussranking. Heuer sieht die Lage noch nicht so gut aus. Nach nur einem Sieg und schon drei Niederlagen rangiert die Mannschaft von Trainer Jens Ötting momentan nur auf Platz 14. Lediglich das 4:1 gegen Tabellenschlusslicht Preußen Lünen II ragte heraus, die drei Niederlagen gegen die Spitzenteams der Liga mussten aber hingenommen werden.

In den kommenden Wochen sieht es aber zumindest auf dem Papier besser aus für den Hörder SC II. Öttings Team spielt gegen den VfL Hörde (10.), den VfR Sölde (13.) sowie die SF Sölderholz (8.). Nicht alle dieser Mannschaften waren indes am vergangenen Wochenende aktiv, denn die Partie des VfL Hörde beim TSC Eintracht fiel dem Wetter zum Opfer. Während Sölde 2:3 beim FC Brünninghausen II verlor, machten es die Sportfreunde Sölderholz besser. Sie gewannen mit 2:1 bei Kocatepe Camii.

Kreisliga A 3

Bislang nur einen Ausrutscher erlaubte sich der VfL Kemminghausen in dieser Saison. Allerdings bedeutete das 2:5 am zweiten Spieltag beim VfB Lünen, dass der VfL aktuell genau hinter eben jenem VfB an Platz zwei der Tabelle steht. Das wäre am Ende dieser Spielzeit wohl zu wenig für die Mannschaft von Christian Wichert, denn man hat sich klar das Ziel Aufstieg gesteckt.

Viele auch schon überkreislich aktiv gewordene Spieler schlossen sich Kemminghausen an. Die Namen der Neuzugänge wie Norman Sambale (kam vom BSV Schüren) oder Gero Mumoth (Alemannia Scharnhorst), die beide beim 6:3-Sieg in Derne jeweils doppelt trafen, klingen durchaus vielversprechend. „Wir wollen nicht tief stapeln und etwas von Mittelfeld erzählen. Schon in den letzten beiden Jahren waren wir oben dabei und wir wollen jetzt gerne den Aufstieg schaffen“, nimmt Andreas Seiffert, der Sportliche Leiter beim VfL, kein Blatt vor den Mund. Im 22er-Kader sei genug Qualität vorhanden, um auch gute Spieler von der Bank zu bringen, so Seiffert.

Qualität bringt ohne Zweifel auch Alemannia Scharnhorst mit. Der aktuelle Tabellenzweite ist neben dem VfB Lünen das einzige Team ohne Niederlage. Am Wochenende gab es ein 6:1 bei Ay Yildiz Derne. Seinen ganz wichtigen ersten Saisondreier feierte der DJK TuS Körne II. Das 2:1 über Viktoria Kirchderne, einen Konkurrenten von unten, bedeutete den Sprung auf Rang 14. Der BV Lünen 05 verlor mit 0:3 bei Preußen Lünen und ist Tabellenschlusslicht.

Auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Kreisligen

Seite 12

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
Schalke: Was Zalazar noch lernen muss
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.