Blau-Gelb Überruhr steht nach vier deutlichen Siegen an erster Stelle der Kreisliga A und vor dem ersten Härtetest der Saison gegen Kupferdreh-Byfang.

BG Überruhr

Trotz Traumstart realistisch bleiben

Max Hönekopp
29. August 2016, 17:45 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Blau-Gelb Überruhr steht nach vier deutlichen Siegen an erster Stelle der Kreisliga A und vor dem ersten Härtetest der Saison gegen Kupferdreh-Byfang.

Obwohl die ersten Spiele immer die Überruhrer als klaren Sieger hervorgebracht haben, loben sie sich nicht zu sehr. "Der Umstand ist gut, aber wir wollen den Start nicht überberwerten", meint Coach Günter Ermels. Denn: Erst vergangenen Sonntag wurde der erste Gegner mit Punkten auf dem Konto geschlagen. Vorher mussten die Essener gegen die drei Teams aus dem Keller ran. Zum Auftakt gelang ein deutlicher 6:0 (4:0)-Sieg beim VfL Kupferdreh, die darauffolgende Woche ein 3:1 (2:1)-Erfolg gegen Fortuna Bredeney. Am dritten Spieltag lagen die Gäste des SV Kray 04 bereits nach 35 Minuten mit sieben Toren zurück, sodass sie die Partie abbrechen ließen. Aber auch der letzte Kontrahent SF Niederwenigern hatte dem Gastgeber Blau-Gelb Überruhr bei der 4:1 (3:0)-Niederlage nicht viel entgegenzusetzen.

Der erste richtige Härtetest für den Tabellenführer wartet bereits Anfang September. Der punktgleiche Verfolger SG Kupferdreh-Byfang wird die Blau-Gelben empfangen. Alles andere als leicht ist die Aufgabe für die Mannschaft von der Ruhrhalbinsel, denn aus den letzten fünf Begegnungen gingen vier gegen die SG Kupferdreh-Byfang verloren. "Die letzten Gegner waren nicht so stark. Nach dem bevorstehenden Spiel werden wir sehen, wo wir stehen", weiß auch Trainer Ermels. Er kann die jetzige Situation gut und bodenständig bewerten, aber muss zu seinem Pech auf zwei Spieler verzichten, die noch eine ganze Weile ausfallen werden. "Hinter einem dritten steht noch ein Fragezeichen", fügt er hinzu. Aufgrund dieses Umstandes wird er sich diese Woche noch überlegen, wie er seine Jungs aufstellen wird.

Autor: Max Hönekopp

Mehr zum Thema

Kommentieren