2. Bundesliga

VfL Bochum: Torhüter Riemann über das Geheimnis des Erfolgs und Gegner Nürnberg

15. Januar 2021, 08:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Samstag (13 Uhr) empfängt der VfL Bochum den 1. FC Nürnberg zum Duell zweier Traditionsklubs. Im RevierSport-Interview spricht Torhüter Manuel Riemann über den kommenden Gegner und die Grundlagen des Bochumer Erfolgs.

Manuel Riemann, wie schon nach dem Sieg im Pokal in Mainz war auch nach dem Erfolg in Regensburg zu beobachten, dass die Mannschaft ausgelassen feiert. Zeigt das die gute Stimmung im Team?

"Ja, wenn man als Mannschaft ein Spiel gewinnt, dann sollte man in der Kabine danach auch eine ausgelassene Stimmung haben. Es gewinnt ja nicht einer als Mannschaft, sondern wir als Team. Ich glaube schon, dass das in den letzten Wochen noch mal enger und besser geworden ist. Wir sind da auf einem richtig guten Weg, eine richtig gute Truppe zu sein und zu werden. Da gehört es nach so einem Spiel auch dazu, mal Glücksgefühle rauszulassen. Das ist wichtig."

Es wirkt aber nicht so, als würde die Mannschaft ihre Bodenhaftung verlieren. Selbst im Erfolg werden schlechte Phasen im Spiel wahrgenommen und offen angesprochen.

"Es bringt uns ja nichts, wenn wir uns irgendetwas vormachen. Da lügt man sich nur in die eigene Tasche. Das hilft nicht, um erfolgreich zu bleiben. Man muss auch die schwächeren Phasen im Spiel ansprechen und gucken, dass man die möglichst minimiert, um dann halt auch über 90 Minuten dauerhaft so zu spielen wie in den guten Phasen. Wir spielen aber immer noch in der 2. Liga und da ist das auch einfach schwierig. Es gehört auch dazu, dass man die schlechten Phasen als Mannschaft gemeinsam übersteht, auch wenn es fußballerisch vielleicht gerade kein Leckerbissen ist."


Nun geht es gegen den 1. FC Nürnberg. Wie auch der VfL Bochum ein echter Traditionsverein. Haben Sie besondere Erinnerungen an den 'Club'?

"Nürnberg ist ein großer Verein im deutschen Fußball, damit will man sich immer messen. Aber wir spielen gerade beide in der 2. Liga. Ich hoffe, dass wir wieder ein gutes Spiel machen und die drei Punkte in Bochum behalten. Sonderlich nennenswerte Erfahrungen mit Nürnberg, die in Erinnerung geblieben sind, habe ich aber keine gemacht."

Beim 1:1 gegen Hamburg lieferten die Nürnberg ein gutes Spiel ab. Ansonsten blieb die Mannschaft bisher hinter den Erwartungen zurück. Was erwarten Sie für einen Gegner?

"Nürnberg hat eine gute Mannschaft, das ist keine Frage. Gegen Hamburg haben sie ein richtig ordentliches Spiel gemacht. Aber in dieser Liga ist eh jedes Spiel schwierig und auf Messers Schneide. Das wird auch am Wochenende so sein. Da gilt es, dass man als Mannschaft zusammensteht und zu Hause die Punkte in Bochum behält. Zu Hause müssen wir eine Macht sein und ich glaube, dass wir da auf einem guten Weg sind." hnie/gp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren