Der Wechsel scheint kurz bevor zu stehen: Weston McKennie ist in Turin gelandet und dürfte den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 wohl in Kürze Richtung Spitzenklub Juventus verlassen. 

Bundesliga

Schalke 04: Weston McKennie ist in Turin gelandet

Justus Heinisch
27. August 2020, 22:16 Uhr
Dürfte den FC Schalke verlassen: Weston McKennie. Foto: firo

Dürfte den FC Schalke verlassen: Weston McKennie. Foto: firo

Der Wechsel scheint kurz bevor zu stehen: Weston McKennie ist in Turin gelandet und dürfte den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 wohl in Kürze Richtung Spitzenklub Juventus verlassen. 

Bereits am Donnerstagmorgen machten verschiedene Berichte die Runde, dass Weston McKennie kurz vor einem Medizincheck bei Juventus Turin stehen soll. Der Mittelfeldspieler stünde demnach vor einem Wechsel und dürfte den FC Schalke 04 verlassen - per Leihe. Die Leihgebühr soll rund drei Millionen Euro betragen. Nach einem Jahr greift wohl eine Kaufplicht. Es werden dann 18 Millionen Euro fällig. Durch verschiedene Boni könnte die gesamte Transfersumme auf rund 28 Millionen Euro ansteigen. 


McKennie ist inzwischen in Turin gelandet. Fotos, die der italienische Serienmeister Juventus via Social Media verbreitete, zeigen den US-Amerikaner, wie er am Flughafen ankommt. 

Auf Schalke brachte es der 21-jährige McKennie auf insgesamt 75 Einsätze in der Bundesliga. Nachdem er im Sommer 2017 aus Dallas ins Ruhrgebiet wechselte, ist er inzwischen auch Bestandteil der Nationalmannschaft der USA. 

In Turin trifft McKennie auf Andrea Pirlo. Der Weltmeister von 2006 wurde vor wenigen Tagen erst als neuer Trainer der "Alten Dame" vorgestellt. Pirlo tritt die Nachfolge von Maurizio Sarri an.

Schalke testet am Freitag

Für Schalke hingegen findet am Freitag ein weiteres Testspiel statt. Im Rahmen des Trainingslagers trifft S04 auf den griechischen Klub Aris Saloniki (13 Uhr). Zuvor testete Schalke bereits gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück (5:1-Sieg) sowie die Drittligisten SC Verl (4:5-Niederlage) und KFC Uerdingen (1:3-Niederlage). Am Sonntag (13. September) beginnt für die Knappen schließlich mit der ersten Runde im DFB-Pokal die reguläre Spielzeit. 


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

29.08.2020 - 15:30 - lappes

@Luko1944

Wie kommt es denn zu diesem Umgangston ?

Geht's auch sachlich und ohne rumpöbeln !?

29.08.2020 - 13:55 - luko1944

Dieser Kommentar wurde entfernt.

29.08.2020 - 09:47 - lappes

Die Fakten lügen nicht.

Schalke ist, sowohl wirtschaftlich als auch sportlich, am Ende.
Ohne Zuschauereinnahmen und ohne internationale Beteiligung und den damit verbundenen schwachen Kader, wird sich der FC Schalke wohl nicht mehr in der 1. Bundesliga halten können. Die Versäumnisse der letzten Jahre holen den Kriesenclub nun allmählich ein.
Das ganze Ausmaß ist noch gar nicht richtig zu Tage getreten,... es wird immer noch viel vertuscht und noch mehr verschwiegen.Fehlende Transparenz und nach wie vor, dilletanten im Vorstand, machen keine Hoffnung auf Besserung.

Dem BVB ging es 2005 so ähnlich.
Mit Lug und Betrug,ohne Transparenz und mit blauäugigem Handeln trieben die Verantwortlichen damals den BVB fast in den vollkommenden Ruin.

Die meisten Schalker wissen gar nicht, wie dramatisch die Lage im Verein wirklich ist. Das Erwachen wird sehr, sehr hart.
Beispiele, für arrogante Missachtung der Tatsachen, gibt es im Profifußball genug. Der HSV lässt grüßen,...der der BVB 2005 auch.

Die erdrückende finanzielle Situation, gepaart mit dem äusserst schwachen- und nicht bundesligatauglichem Kader,...noch dazu in Verbindung mit einem desolaten Vorstand, zwingt den FC Schalke letztendlich, zum Neuanfang in der zweiten Liga.

28.08.2020 - 20:16 - Schacht 7

Die Identitäten können Wechseln die Dummheit aber nicht Zecke1965

Beitrag wurde gemeldet

28.08.2020 - 17:05 - Schalker1965

28.08.2020 - 14:22 - Grattler

"... deiner literarischen Quelle"

Grattler, du bist noch viel dämlicher, als ich dachte. Oh, ist das grausam, was sich hier an geballter Blödheit tummelt.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.08.2020 - 14:22 - Grattler

Der gelbe Lappeni und sein Imaginärer Bruder aus Moers sind schwer von Kapee Nathan.

Du gibst dir viel Mühe aber für einen schwach gelben ist das mit dem Aufnahmevermögen deiner literarischen Quelle so eine Sache

Was willst du von so Typen verlangen die den Weißwurst Ulli in den Allerwertesten gekrochen sind
um die Lizenz für die Bundesliga zu erhalten.
Die haben ihre Seele verkauft und Ehre / Stolz kennen die nicht.
Das ist der Frust von der 4:2 Niederlage wo die schon vorher Meister waren. Wenn man selbst hinter den eigenen Erwartungen zurück bleibt wie bei den Lüdenscheidern dann versucht man es mit der Mär woanders.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

28.08.2020 - 13:39 - Schalker1965

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

28.08.2020 - 12:23 - moers47441

Nathan, wie oft willst du das eigentlich noch kopieren, ohne den Inhalt zu verstehen?
Viel wichtiger wäre doch, wenn du dich an deinen angeblichen VfL erinnerst, der Anfang der 90er ohne Uli zum Konkursrichter hätte gehen müssen :D

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.08.2020 - 12:08 - Nathan

Die BVB-Finanzkrise erreicht die Politik: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Peer STEINBRÜCK trifft sich mit seinen Ministern Jochen DIECKMAN (Finanzen) und Harald SCHARTAU (Wirtschaft) und bespricht den Antrag des BVB auf Aussetzung der Tilgungsraten für ein Bankdarlehen zum Stadionausbau für den Zeitraum vom 01.07.2004 bis 30.06.2005, für das das Land bürgt

Quelle anstageslicht.de

Die Lage der KGaA 2005 war viel dramatischer als aktuell in Gelsenkirchen.

Lappes und Brüder sind zusammengesetzt aus Vergessenheit

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.08.2020 - 11:12 - easybyter

@lappes
Wenn ein Unternehmen vor der Insolvenz steht, gibt es keine Landesbürgschaften. Die gibt es nur, wenn zu erwarten ist, dass der damit verbundene Kredit auch zurückgezahlt werden kann. Mal abwarten, was Schneider noch verleihen oder verkaufen kann. Die Endphase des Transferfensters wird da sicher noch spannend werden. Turin ist mir im Zweifel lieber, als wenn McKennie zu Hertha gegangen wäre. Die Leihgebür + Gehaltsersparnis helfen sicher.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.08.2020 - 09:35 - E.W.

Das Gehalts-Niveau der gesamten Bundesliga ist viel zu hoch: minus 50% auf alles wäre angesichts Corona angebracht. Mindestens.
Nur die grossen Mega-Vereine wie Juve, Barca, etc. haben noch hinreichend TV-Einnahmen um die hohen Löhne etc. zu zahlen.
Die anderen Vereine müssen alle runter mit dem Geld ... fast bis auf Regionalliga-Level., und dies aus rein wirtschaftlichen Gründen.
Nur meine einfache Meinung. - Schade, dass McKennie abwandert.
Bin aber sehr gespannt wie die "Mannschaft der Verbliebenen" spielen wird.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 23:58 - moers47441

Schalker, ich glaube eher, dass die alle nur nen Vertrag für die Bundesliga haben, damit hat doch auch Schalke niemand in den letzten Jahren gerechnet, dass ein Abstieg möglich ist.
Rudy und Co werden ihre Verträge aussitzen. Den Spielern kann man keinen Vorwurf machen.

Wenn man aber schon Spieler abgibt, dann ist in der Situation eine Leihe nicht hilfreich, zumindest nicht bei denen, die Geld in die Kasse bringen könnten. Vielleicht äußert der Verein sich da noch. Eine nachvollziehbare Erklärung wäre schon interessant.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 23:53 - Schalker1965

Da Schalke auch weiterhin nicht mit Zuschauereinnahmen planen kann, wird das Loch in der Kasse immer größer. Folglich wird nach McKennie noch mindestens ein weiterer "Star" (Kabak oder Serdar) Schalke verlassen müssen, zumal es für diese Spieler zahlungskräftige Interessenten gibt. Dass einer der teuren Missverständnisse Schalke vorzeitig verlässt, ist inzwischen sehr unwahrscheinlich. Die werden ihre Verträge (auf der Tribüne) aussitzen und dann ablösefrei gehen. Vermutlich hat der überwiegende Teil der Spieler auch Ausstiegsklauseln, falls Schalke tatsächlich absteigen sollte.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 23:42 - moers47441

Sportlich ein Verlust und finanziell erstmal kein Gewinn für Schalke. Man sollte nicht vergessen, dass die ja jetzt nicht groß auf pump einkaufen können und 2021 die erste große Rückzahlung der Anleihen auf den Club zukommen wird. Ich habe das Gefühl, es ist dort jetzt schon viel ernster als man es öffentlich zugegeben hat.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 23:25 - Schalker1965

Es fehlt jetzt nur noch, dass McKennie den Medizincheck nicht besteht. Was haben diese Graupen nur aus dem FC Schalke gemacht? Und sie dürfen immer noch weitermachen und die Karre immer tiefer in den Dreck fahren. Wer stoppt endlich diesen Wahnsinn?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 22:53 - lappes

Wenn man auf dem Markt nicht mehr konkurrenzfähig ist, dann muß man auch mal sein Tafelsilber verhökern.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 22:50 - ichverwarneihnen

Ich kaufe ein L und ein H :-)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 22:49 - ichverwarneihnen

Mit Ralle und Opavicevic mit Vollgas Richtung 2 Liga :-) Das Geiste ist, das die Typen wie Rescke, Schneider und Konsorten, richtig viel Geld für den Scheiss kriegen, den sie den Harzern als Inovation verkaufen, einfach nur schön.....

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

27.08.2020 - 22:42 - lappes

Die zu erwartende Transfersumme ist dringend nötig, um die drohende Insolvenz noch abzuwenden. Ob es am Ende reicht ?

Sportlich wohl eher nicht !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.