Elfter Anlauf, zweiter Sieg? Das ist die Frage, die alle Anhänger des OSC Rheinhausen gerne mit einem klaren Ja beantworten würden. Doch momentan scheint es so, als sei die

Bezirksliga 6 NR: Expertentipp von Thomas Fett (Co-Trainer OSC Rheinhausen)

"Gewinnen nur leider nicht"

MR
25. Oktober 2007, 17:39 Uhr

Elfter Anlauf, zweiter Sieg? Das ist die Frage, die alle Anhänger des OSC Rheinhausen gerne mit einem klaren Ja beantworten würden. Doch momentan scheint es so, als sei die "Breite Brust" bei allen Beteiligten rund um den Olympischen Sport-Club nicht sehr ausgeprägt. Und das schlägt sich dann auch im Expertentipp von Thomas Fett nieder. Für das Heimspiel seiner Elf gegen den Tabellenzweiten TSV Wachtendonk-Wankum gibt sich der gelernte Chemiearbeiter bescheiden und tippt:

"Wir spielen 1:1-Remis. Wachtendonk ist momentan sehr gut drauf, so dass ich mit einer Punkteteilung absolut zufrieden wäre." Warum es zum Dreier nicht reicht, begründet der 43-Jährige kurz und knapp: "Die Jungs spielen guten Fußball, wir gewinnen nur leider nicht."

Für den Lokalrivalen VfL Rheinhausen fällt die Anreise zum nächsten Gegner denkbar kurz aus. Mir dem VfB Homberg wartet eine Mannschaft auf den A-Liga-Aufsteiger, die am vergangenen[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/001/078-1093_preview.jpeg Kann sein Team die Schmach wiedergut machen? VfB-Trainer Achim Kontermann dürfte über die Leistung seines Teams nicht erfreut gewesen sein.[/imgbox] Wochenende mit 10:0 verloren hat. Dicke Luft und "heiße" Gastgeber sind also garantiert. Fett weis: "Achim (VfB-Trainer Achim Kontermann d.Red.) wird den Jungs ordentlich was erzählt haben. Die werden rennen bis zum Umfallen und gewinnen mit 2:1."

Ebenfalls etwas gut zu machen hat der TV Asberg. Der letzte Woche erlittenen Niederlage in der Liga, folgte unter der Woche das Pokal-Aus gegen den A-Ligisten Alemannia Kamp. Der Rheinhausener Co glaubt: "Asberg wird sich rehabilitieren und den Platz als Sieger verlassen."

Autor: MR

Mehr zum Thema

Kommentieren