Mit leeren Händen endete für SC Roland Beckum die Auswärtspartie gegen TuS Ennepetal.

OL W

TuS Ennepetal springt auf Platz neun

RS
13. März 2017, 07:44 Uhr

Mit leeren Händen endete für SC Roland Beckum die Auswärtspartie gegen TuS Ennepetal.

Der Gastgeber gewann 2:0. Vor dem Match ging man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften aus. Nach 90 Minuten hatte schließlich Ennepetal die Nase vorn. Tore hatten beide Mannschaften dem Publikum im Hinspiel nicht geboten. Es hatte mit 0:0 geendet.

TuS Ennepetal startete mit zwei Veränderungen in die Partie: El Youbari und Musa für Chaoui und Nettersheim. Auch Roland stellte um und begann mit Stratacis und Schröder für Piontek und Papadopoulos. Nils Nettersheim, der von der Bank für Tim Dosedal kam, sollte für neue Impulse bei Ennepetal sorgen (26.). Bis zur Pause gelang es keinem Team, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren, und so gingen die beiden Kontrahenten torlos in die Kabinen. Zum Seitenwechsel ersetzte Vadim Thomas von SCR seinen Teamkameraden Lars Schröder. Auf die Siegerstraße brachte Nettersheim TuS Ennepetal in der 57. Minute. Kurz vor Ultimo war noch Ibrahim Lahchaychi zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von Ennepetal verantwortlich (90.). Schließlich schlug TuS Ennepetal vor heimischer Kulisse SC Roland Beckum im 22. Saisonspiel souverän.

Ennepetal macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position neun. In den letzten fünf Spielen war für TuS Ennepetal noch Luft nach oben. Sieben von 15 möglichen Zählern sammelte Ennepetal ein.

Durch diese Niederlage fällt Roland in der Tabelle auf Platz 14. Im Sturm des Gasts stimmt es ganz und gar nicht: 20 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei SCR. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier. Kommende Woche tritt TuS Ennepetal bei Hammer SpVg an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt SC Roland Beckum Heimrecht gegen FC Brünninghausen.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren