Als Ralf Barthlomayczyk am Mittwoch die Glückauf-Kampfbahn betritt, traut er seinen Augen nicht. Seinen Schlüssel benötigt er diesmal nicht.

Banner-Klau

"Das Banner ist ein Herzstück des Fanclubs"

17. Juni 2015, 19:04 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Als Ralf Barthlomayczyk am Mittwoch die Glückauf-Kampfbahn betritt, traut er seinen Augen nicht. Seinen Schlüssel benötigt er diesmal nicht.

Die Stahltür zur Tribüne ist aufgehebelt. Jemand ist die zwei Meter lange Eisenleiter hochgeklettert und hat die Tür aus den Angeln gehoben. Das Objekt der Begierde fehlt auch: Unbekannte sollen vermutlich bereits in der Nacht vom 3. auf den 4. Juni das Fanclub-Banner des S04-Fanclubs Kuzorra`s Erben entwendet haben, das seit einigen Jahren unter dem Tribünendach der Schalker Kultstätte hing. „Wir haben das 14x3 Meter große Banner in einem Ausschreibungswettbewerb beim FC Schalke 04 gewonnen. Dort hing es zunächst einige Zeit in der Nordkurve der Arena, bis es durch andere Fanclub-Fahnen abgelöst wurde“, erklärt der Vorsitzende des 170-Mitglieder-starken Fanclubs.

„Ich gehe davon aus, dass es bestimmt 1.000 bis 1.500 Euro gekostet hat“, ist „Batto“, wie ihn alle nennen, untröstlich. „Das tut weh. Das Banner ist ein Herzstück des Fanclubs, wir hatten die Fahne inzwischen richtig lieb gewonnen und sie passte unglaublich gut in die GAK“, schluckt er. Sofort hat er bei der Polizei in Gelsenkirchen Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Er geht davon aus, dass am Abbau der mit Ösen und Kabeln befestigten und 40 bis 50 Kilo schweren Fahne mindestens zwei Menschen beschäftigt waren. „Bei Veranstaltungen des Hausherren Teutonia Schalke oder durch andere Fanorganisationen wird das Banner schon mal zwischendurch abgenommen, deshalb ist es wohl nicht sofort aufgefallen“, vermutet er. Aber in der Glückauf-Kampfbahn befindet es sich definitiv nicht mehr.

Die Vermutungen gehen dahin, dass BVB-Anhänger das Banner entwendet haben könnten. Vielleicht als Racheakt für das nunmehr vor fast neun Jahren mutmaßlich durch S04-Fans entwendete Gelbe-Wand-Banner. „Ihr schuft euch einen Feind, dem ihr nicht gewachsen seid“, titelten BVB-Ultras beim letzten Derby im Signal Iduna Park. Und präsentierten damals bereits mehrere blau-weiße Gegenstände in ihrer Kurve.

Ein S04-Anhänger könnte das Banner niemals aufhängen ohne aufzufallen
Ralf Barthlomayczyk

Das glaubt auch Barthlomayczyk: „In der Schalker Fanszene kennt uns ohnehin jeder. Ein S04-Anhänger könnte das Banner niemals aufhängen ohne aufzufallen.“ Der Fanclub hat deshalb nach eigenen Angaben bereits die Fanbeauftragten von Borussia Dortmund angeschrieben. „Ohne Vorwürfe oder Unterstellungen, wir haben nur um Mithilfe gebeten“, erklärt Barthlomayczyks Ehefrau.

Der Email-Eingang konnte in Dortmund am Mittwoch noch nicht bestätigt werden. Dort will man sich am Donnerstag näher mit dem Sachverhalt beschäftigen. Man habe den Vorfall bislang auch nur aus den Medien erfahren und müsse zunächst intern im Team besprechen, wie man damit umgehen wolle, heißt es dort. Man wolle aber dem Fanclub Kuzorra`s Enkel in Gelsenkirchen auf jeden Fall antworten. Wer immer das gute Stück nun in seinem Besitz hat, er hat sich auf jeden Fall die Falschen ausgesucht. „Unser Fanclub setzt ausdrücklich auf gewaltfreies und friedliches Miteinander“, nickt Barthlomayczyk. „Deshalb ist es umso unverständlicher, dass ausgerechnet wir bestohlen wurden.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren