Der FC Schalke 04 II hat den Sprung auf den ersten Tabellenplatz verpasst. Die Mannschaft des ehemaligen „Eurofighters“ Michael Büskens verlor das Spitzen-Spiel gegen den SC Verl 0:4. Besser machte es Westfalia Herne. Im Revier-Derby beim VfB Hüls kam die Westfalia zum ersten Sieg seit dem „Lizenz-Schock“. Der SV Lippstadt verlor hingegen seine Spitzenposition nach dem 1:1-Unentschieden gegen Arminia Bielefeld an den SC Verl. Im Bochumer Stadt-Derby gab es keinen Sieger.

Oberliga Westfalen: Der 26. Spieltag im Überblick

Schalke 0:4, Herne wieder da, Hille rettet VfL II

Thomas Ziehn
01. April 2007, 21:12 Uhr

Der FC Schalke 04 II hat den Sprung auf den ersten Tabellenplatz verpasst. Die Mannschaft des ehemaligen „Eurofighters“ Michael Büskens verlor das Spitzen-Spiel gegen den SC Verl 0:4. Besser machte es Westfalia Herne. Im Revier-Derby beim VfB Hüls kam die Westfalia zum ersten Sieg seit dem „Lizenz-Schock“. Der SV Lippstadt verlor hingegen seine Spitzenposition nach dem 1:1-Unentschieden gegen Arminia Bielefeld an den SC Verl. Im Bochumer Stadt-Derby gab es keinen Sieger.

Die Aufholjagd der Oberliga-Reserve des FC Schalke 04 ist gestoppt. Vor 500 Zuschauern im Fürstenbergstadion entpuppte sich der SC Verl als die bessere Mannschaft. Soner Dayangan nutzte eine Unachtsamkeit von S04-Schlussmann Toni Tapalovic zur 1:0-Führung. Fünf Minuten vor dem Ende sorgten noch einmal Dayangan und die eingewechselten Temel Hop und Bayamba Belombo für klare Verhältnisse. Die Elf von Michael Büskens verpasste es, die Tabellenführung zu übernehmen. Zwar beträgt der Rückstand auf den neuen Liga-Primus aus Verl nur zwei Punkte, doch die Ostwestfalen haben drei Partien weniger absolviert als der FC Schalke.

Die Verler Tabellenführung möglich machte das 1:1-Unentschieden des SV Lippstadt gegen Arminia Bielefeld II. Für den SVL war es nach der 0:2-Niederlage gegen die Schalker Amateure schon das zweite Heimspiel in Folge, in dem Punkte verloren gingen. Zuvor wiesen die Lippstädter eine makellose Heimbilanz auf (10 Siege aus 10 Spiele). Tim Danneberg hatte die Gäste im zweiten Spitzenspiel des Tages in Führung gebracht, Sören Seidel ausgeglichen. Ivica Ivicevic sah auf Lippstädter Seite die Gelb-Rote Karte.

Westfalia Herne ist nach einem 4:0-Erfolg beim Tabellenschlusslicht VfB Hüls auf dem Weg aus der Krise. Nachdem die Herner nach dem „Lizenz-Schock“ dreimal in Folge ohne Sieg geblieben waren, schafften sie beim VfB schon früh klare Verhältnisse. Sami El-Nounou und Marc Oliver Barton trafen zur 2:0-Halbzeitführung, Arben Tahiri und Yakub Köse stellten den Endstand her. Hernes Michael Neumann sah Gelb-Rot.

Im Bochumer Stadt-Derby gab es keinen Sieger. Dabei sah es lange Zeit nach einer Überraschung aus. Denn die SG Wattenscheid 09 führte durch Tore von Selcuk Dede (15. Saisontreffer) und Sascha Höhle bis zur 77. Minute gegen den VfL Bochum II. Doch dann verhinderte ein Doppelschlag von Sebastian Hille einen dreifachen Punktgewinn für die SGW.

Im zweiten Revier-Derby zwischen der Hammer SpVg. und der Spvgg. Erkenschwick wurden die Punkte ebenfalls geteilt (0:0). Hamms Achilleas Courtoglou verschoss einen Foulelfmeter, Steven Degelmann sah die Gelb-Rote Karte.

Der SC Preußen Münster kam durch einen Treffer von Routinier Marco Antwerpen zu einem 1:0-Sieg gegen die Oberliga-Reserve von RW Ahlen. Dirk Caspers scheiterte mit einem Foulelfmeter an Turgay Tapu. Der SCP darf weiterhin vom direkten Wieder-Aufstieg träumen. Der Rückstand auf den SCV beträgt aktuell drei Punkte.

Im Duell der Sportfreunde behielten die SF Lotte die Oberhand bei den SF Oestrich-Iserlohn. Sebastian Lodter, Vittorio Taurino Julian Lüttmann und Jan Kreuzheck sorgten für einen 4:1-Sieg der Lotter. Hakan Firat sorgte für den Iserlohner Ehrentreffer. Keinen Sieger gab im Duell zwischen dem FC Gütersloh und der SV Emsdetten (1:1). Die Gästeführung durch Sinan Celik glich der Ex-Uerdinger Christian Knappmann aus. Der FC Eintracht Rheine hat sich mit einem knappen 3:2-Erfolg gegen den Delbrücker SC etwas von der Abstiegszone absetzen können. Für die Eintracht netzten zweimal Christoph Siedler und Michael Rintelen ein. Für den DSC trafen Ulf Raschke und Dietmar Fullhorst. DSC-Spieler Jan Welker sah die Rote Karte wegen einer Tätlichkeit.

Autor: Thomas Ziehn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren