19.06.2018

RWO unter Schock

Scheelen an Lymphdrüsenkrebs erkrankt

Foto: Ketzer

Rot-Weiß Oberhausens Mittelfeldspieler Alexander Scheelen muss eine schlimme Diagnose verdauen. Er ist an Lymphdrüsenkrebs erkrankt.

Rot-Weiß Oberhausens Mittelfeldspieler Alexander Scheelen ist an Lymphdrüsenkrebs erkrankt. Nach eingehenden Untersuchungen aufgrund eines geschwollenen Lymphknotens im Leistenbereich wurde ein bösartiger Tumor des Lymphsystems (Hodgkin-Lymphom) diagnostiziert.

Ein Telefonat mit dem früheren Union-Berlin-Profi Benjamin Köhler, der 2015 an der gleichen Krebsform erkrankte, gab ihm den Mut und die Kraft, seine Krankheit öffentlich bekanntzumachen: "Die Diagnose war ein Riesenschock für mich. Mittlerweile habe ich den ersten Therapieblock überstanden. Die Therapie ist kräftezehrend und mein Körper verändert sich, aber ich setze mich mit allem, was ich habe, zur Wehr. Ich werde zurückkommen."

Auch für den Verein, wo bislang nur wenige Personen Kenntnis von Alex´ Erkrankung hatten, war die Diagnose ein großer Schock. Präsident Hajo Sommers: "Wir sind noch immer geschockt. Bei so einer Diagnose rückt der Fußball völlig in den Hintergrund. Dennoch hoffen wir, dass Alex´ unbedingter Wille auf den Platz zurückzukehren, ihm die nötige Kraft gibt, um den Krebs zu besiegen. Wir wünschen ihm von ganzem Herzen, dass er bald wieder gesund wird."

Auch RevierSport wünscht Scheelen alle Kraft, die er benötigt, um diesen Kampf zu gewinnen.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken