Startseite » Fußball » Verbandsliga

Fischeln - RWO II 3:4
"Ein merkwürdiger Nachmittag"

NL: RWO II siegt nach verrücktem Spiel mit 4:3

Über wenig Unterhaltung konnten sich die 150 Zuschauer in Krefeld-Fischeln nun wirklich nicht beschweren. Beide Mannschaften boten ihnen einiges an.

Beim 4:3 (1:1)-Sieg von RW Oberhausen II bekamen die Besucher nicht nur sieben Treffer zu sehen, sondern darüber hinaus noch zwei Platzverweise für die Hausherren und zwei verschossene Elfmeter der Gäste.

„Das war ein merkwürdiger Nachmittag“, schüttelte RWO-Coach Frank Kontny den Kopf. „Sicherlich war unser Erfolg verdient, aber die Art und Weise, wie er zustande gekommen ist, macht mich nicht glücklich. Ich bin schließlich nicht jemand, der sagt, wenn wir gewinnen, ist automatisch alles gut.“

Fischeln: Kohnen - Hebold, Mertens, Niedmers (72. Özkaya), Kugathasan (62. Velija)- Killich, Maas - Sicenica, Kmiotek, Hollender - Uzbay. RWO II: Dietz - Zorlu, Corvers, Cuhaci (68. Ibrahim), Borutzki - Gyasi, Gataric - Candan, Abel, Celik (83. Kolberg) - Luz (59. Hartmann). Schiedsrichter: Guido Tenhofen. Tore: 1:0 Niedmers (5.), 1:1 Abel (36.), 2:1 Uzbay (51.), 2:2 Cuhaci (54.), 2:3 Gyasi (55.), 2:4 Abel (78.), 3:4 Corvers (89., Eigentor). Zuschauer: 150. Gelb-Rote Karten: Hebold (70., wdh. Foulspiel), Uzbay (89., Meckern).

Nach fünf Minuten durfte sein Gegenüber Uwe Weidemann zum ersten Mal jubeln, denn Henning Niedmers brachte sein Team in Führung. Dann hatte Profi Felix Luz nach einer halben Stunde die Chance zum Ausgleich, doch Till Kohnen parierte seinen Foulelfmeter. Sechs Minuten später traf dann Florian Abel zum Ausgleich.

Nach dem Wechsel traf Ömer Uzbay zum 2:1 (51.), ehe ein Doppelschlag der Oberhausener dafür sorgte, dass die Partie gedreht wurde: Oguzhan Cuhaci (54.) und Jeff Gyasi (55.) trafen. Wer dachte, das 4:2 durch Abel (78.) sei die Entscheidung in diesem verrückten Spiel gewesen, irrte sich. Die Fischelner kamen noch kurz vor dem Ende zum Ausgleich: Kevin Corvers beförderte den Ball ins eigene Netz (89.).

Schließlich scheiterte in der Schlussminute auch noch Doppel-Torschütze Abel vom Elfmeterpunkt an Kohnen. „Ich wollte eine Reaktion sehen. Die haben die Jungs gezeigt“, lobte Weidemann sein Team.

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.