Startseite

OL NR
2:1 - Schonnebeck dreht Essener Derby gegen ETB

Foto: Michael Gohl

Vor 447 Zuschauern am Schetters Busch schoss Marc Enger die SpVg. Schonnebeck in der Oberliga Niederrhein zum 2:1 (0:0)-Prestigesieg gegen den ETB SW Essen. Die Gäste gaben eine Führung aus der Hand.

Nicht nur beide Vereine und deren Fans fieberten im Vorfeld dem Oberliga-Derby entgegen. Dass Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen vor der Partie einen symbolischen Anstoß ausführte, unterstrich die Bedeutung des Spiels. Trotz der hohen Erwartungen zeigten beide Mannschaften eine mäßige Leistung. Erst durch den Führungstreffer für den ETB durch Malek Fakhro bekam die Partie einen Derby-Charakter.

ETB-Trainer Manfred Wölpper wollte nach dem Abpfiff nicht viel zum Spielverlauf sagen. Vielmehr hatte er das Ende der kleinen Serie im Blick, die sich seine Mannschaft in den letzten Wochen aufgebaut hatte: „Diesmal tut mir meine Mannschaft leid, weil die Serie zu Ende gegangen ist und wir uns nach dem schwachen Saisonstart im Aufwind befanden“, so Wölpper.

Wenig Highlights in Durchgang eins

Die Zuschauer in Schonnebecker sahen eine schwache erste Halbzeit. Viele Fehlpässe prägten vor allem das Spiel der Gastgeber, die keinen Torschuss verzeichnen konnten. „Zu diesem Zeitpunkt war es ein Spiel ohne große Torchancen“, fasste Schonnebecks Trainer Dirk Tönnies zusammen. „Meine Truppe hat gut reagiert, hat stark auf den zweiten Ball reagiert und stark in der Luft agiert“, hob er die Defensivleistung hervor. Auch Wölpper bestätigte ein heiß umkämpftes Spiel. „Wir haben sehr griffig und zweikampfstark agiert“, analysierte er im Nachgang des Derbys.

[podcast]soccerwatch,13969[/podcast]

Erst im zweiten Durchgang wurde das Derby auch für die Zuschauer attraktiver. Tönnies reagierte während der zweiten Halbzeit und brachte Marc Enger für Dominik Enz. Enger war es auch, der Luka Bosnjak mit einem Lupfer bediente. Bosnjak vergab freistehend vor ETB-Torwart Sven Möllerke.

Im Gegenzug machte es der ETB besser: Malek Fakhro schloss von der Strafraumkante ab – Schonnebecks Keeper Andre Bley reagierte gar nicht mehr (68.). „Das Gegentor war ärgerlich, ich dachte wir waren näher an der Führung“, so Tönnies. Bosnjak sorgte mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke für den Schonnebecker Ausgleich (75.).

Der eingewechselte Marc Enger, der nach einem Muskelfaserriss sein Comeback feierte, drehte nach einem Konter die Partie. „Das hat wieder gezeigt, wie wichtig er ist“, freute sich sein Trainer. „Wir brauchen aber nicht so blauäugig sein: Wenn die ein oder andere Situation reingeht, verlassen wir den Platz als Verlierer“, ergänzte er.

Für Schonnebeck geht es nach dem Derbysieg in der kommenden Woche zu Germania Ratingen (4.11., 15 Uhr). Der ETB SW Essen muss im Stadion Uhlenkrug gegen den VfB 03 Hilden antreten (4.11., 14.30 Uhr).

Autor: Julian Preuß

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.