Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

FC Schalke 04
Entscheidung gefallen - Assan Ouédraogo wechselt in die Bundesliga

(17) Kommentare
Die Entscheidung rund um die Zukunft von Assan Ouédraogo ist gefallen.
Die Entscheidung rund um die Zukunft von Assan Ouédraogo ist gefallen. Foto: firo

Der FC Schalke 04 wird sein Top-Talent Assan Ouédraogo an RB Leipzig verkaufen. Ein Leihgeschäft ist nicht geplant. Die Details zum Transfer.

Der Poker um Schalkes Juwel Assan Ouédraogo ist entschieden. Das Supertalent des FC Schalke 04 wird in diesem Sommer zum Champions-League-Teilnehmer RB Leipzig wechseln. Zuerst hatte Sky über den Transfer des Mittelfeldspielers berichtet. Demnach hat sich Ouédraogo dazu entschlossen, den Schritt in die Bundesliga zu RB Leipzig zu gehen. Bei den Ostdeutschen wird er einen Vertrag bis 2029 erhalten.

RB Leipzig will die Ausstiegsklausel in Ouédraogos Vertrag aktivieren und rund zehn Millionen Euro an die Königsblauen bezahlen. Bitter für Schalke: Das erhoffte Leihgeschäft wird es nach aktuellem Stand nicht geben. Ouédraogo soll sofort die Chance erhalten, sich in Leipzig zu beweisen. Trainer Marco Rose wird ihn während der Sommer-Vorbereitung unter die Lupe. Sollten die sportlichen Verantwortlichen zum Entschluss kommen, dass Ouédraogo noch nicht reif genug für die Bundesliga ist, könnte Schalke doch noch auf ein Leihgeschäft hoffen.

FC Schalke kassiert rund zehn Millionen Euro für Assan Ouédraogo

Der Vertrag von Ouedraogo beim FC Schalke 04 läuft noch bis zum 30. Juni 2027. Seine Ausstiegsklausel muss bis Mitte Juni aktiviert werden. Demnach war zu erwarten, dass eine Entscheidung über seine Zukunft in diesen Tagen fällt. Neben RB Leipzig hatten auch Eintracht Frankfurt und die Premier-League-Klubs Newcastle United und der FC Chelsea Interesse an einer Verpflichtung des Schalkers gehabt. Dessen Wahl fiel nun auf RB Leipzig.

Ziel der sportlichen Leitung um Sportdirektor Marc Wilmots und Kaderplaner Ben Manga war und ist es, Ouédraogo nach einem Verkauf direkt wieder nach Gelsenkirchen auszuleihen. „Ich glaube, Assans Entwicklung würde es guttun, wenn wir ihn noch ein oder zwei Jahre ausleihen könnten“, erklärte Wilmots zuletzt im WAZ-Interview. „Es ist kein Geheimnis, dass wir ihn gern noch länger auf Schalke sehen würden.“

Mit dem FC Bayern wäre dieses Vorhaben wohl leichter zu realisieren gewesen. Ouédraogos Vater hatte jedoch vor einigen Tagen verraten, dass der Rekordmeister Abstand von einem Transfer genommen hatte. „Die Bayern haben uns nun offen und ehrlich darüber informiert, dass sie sich aus verschiedenen Gründen einen Transfer von Assan in diesem Sommer nicht leisten wollen.“

FC Schalke 04 will Teil der Ablöse in den Kader investieren

Das Schalker Mittelfeldtalent war in der vergangenen Saison lange verletzt und verpasste nach einem Syndesmoseriss den Großteil der U17-WM in Indonesien, die die deutsche Mannschaft als Weltmeister beendete. Die Millionensumme, die Ouédraogo den Schalkern nun einbringen wird, kann der finanziell angeschlagene Klub gut gebrauchen. Zumindest ein Teil der Ablöse soll nach Informationen dieser Redaktion in den Kader investiert werden.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (17 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel