Bundesliga

Schalke 04: Nach Elfmeter-Ärger - Marcel Reif springt VAR zur Seite

Tizian Canizales
08. November 2020, 13:48 Uhr
Ozan Kabak (links) vom FC Schalke 04 im Zweikampf mit Mainz-05-Angreifer Jean-Philippe Mateta. Foto: firo

Ozan Kabak (links) vom FC Schalke 04 im Zweikampf mit Mainz-05-Angreifer Jean-Philippe Mateta. Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat beim 2:2 (1:2) gegen den 1. FSV Mainz 05 seine beste Saisonleistung gezeigt. In einem wilden Spiel gab es viele strittige Szenen, Sportvorstand Jochen Schneider fühlte sich benachteiligt. Das war auch Thema im Sport1-Doppelpass. 

Es ist eine der strittigsten Szenen des Spieltags: Mainz-Angreifer Jonathan Burkhardt schickt seinen Teamkollegen Jean-Philippe Mateta in Richtung Schalke-Keeper Frederik Rönnow. Ozan Kabak eilt hinzu, Stürmer und Verteidiger gehen im Zweikampf mit den Armen zu Werke und am Ende gibt es einen Elfmeter für Mainz 05, den Mateta zur 2:1-Pausenführung verwandelt. 


Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider hatte nach dem Abpfiff gegen den Video-Referee, der die Elfmeter-Entscheidung überprüft und abgesegnet hatte, gewettert. "Jetzt es reicht irgendwann mal. Ich weiß nicht, was da in Köln im Keller los ist. Wir fühlen uns schlecht behandelt. Da erwarte ich mehr Aufmerksamkeit von den Kollegen in Köln. Den Zweiten zu pfeifen ist eine krasse Fehlentscheidung."

Reif kann Elfer-Entscheidung nachvollziehen, Heldt kritisiert VAR-Einsatz

Auch im Sport1-Talkformat "Doppelpass" war diese Szene Thema. Kommentator und Experte Marcel Reif sprang dem VAR dabei schützend zur Seite. "Du kannst diesen Elfmeter geben. Mateta macht das geschickt, Kabak kommt von hinten und berührt ihn. Ich verstehe die Aufregung, aber man kann nicht sagen, dass es glasklar kein Elfmeter ist", so der 70-Jährige. 


Für Köln-Geschäftsführer Horst Heldt hingegen hätte sich der Videoschiedsrichter gar nicht zu Wort melden dürfen, da eben keine glasklare Fehlentscheidung vorlag. "Der Kölner Keller darf sich da nicht einmischen."

Bartels: "In der Summe sehr bitter für Schalke"

Trotz der besten Saisonleistung war es aus VAR-Sicht ein unglücklicher Nachmittag für Schalke, die auch einen strittigen Zweikampf zwischen Goncalo Paciencia und Moussa Niakhaté nicht zu ihren Gunsten ausgelegt bekamen. Auch die Expertenrunde war sich in dieser Szene uneinig, da Niakhaté auf der einen Seite lange und deutlich an Paciencias Trikot zog, die Entscheidung, keinen Elfmeter zu geben, wohl aber auch keine klare Fehlentscheidung war. 


"Es ist in der Summe sehr bitter für Schalke", fasste ARD-Kommentator Tom Bartels zusammen und RTL-Kommentator Thomas Wagner konnte die Wut auf Seiten der Königsblauen nachvollziehen. "Dass Schalke sauer war, verstehe ich. Alle strittigen Entscheidungen wurden gegen sie gepfiffen."

So blieb ein wilder Kellerkrimi ohne Sieger. Für die Mainzer bedeutete das den ersten, für Schake 04 den dritten Saisonpunkt. Was beide jedoch eint ist, dass sie weiter nicht vom Fleck kommen. Nach der Länderspielpause trifft der FC Schalke 04 auf den VfL Wolfsburg, Mainz 05 muss beim SC Freiburg ran. 

Weitere News zum FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

10.11.2020 - 12:28 - easybyter

Ich bin auch der Meinung, dass man über die "verschüttete Milch" nicht weiter lamentieren sollte, finde es aber richtig, dass Schneider da mal der Kragen geplatzt ist und er sich auch geäußert hat. Die Benachteiligung in desem Spiel war schon ziemlich krass und das ist nicht durch meine blau-weiße Brille betrachtet, sondern wurde auch von Experten bestätigt, die nicht unbedingt als Schalke-Fans bezeichnet werden können. Ich mache dem Schiedsrichter keine Vorwürfe, denn der hat einen verdammt schwierigen Job. Meine Kritik geht an die Crew in Köln, denn die können sich die Zeitlupen ansehen. Richtig ist, man soll jetzt nach vorn schauen und auf den positiven Dingen aufbauen, die man aus dem Spiel in Mainz ziehen kann. Da erschien die Mannschaft spielerisch und kämpferisch verbessert, machte einen wesentlich besseren Eindruck als in den ersten 35 Minuten gegen Schweinfurt. Wenn Baum jetzt noch hinbekommt, dass die herausgespielten Chancen besser genutzt werden, kann es tatsächlich sein, dass da bald ein 3er erzielt wird. Abschreiben würde ich diese Truppe jedenfalls noch keineswegs. Es sind noch 27 Spiele zu machen und wir wissen alle, was da alles noch passieren kann. Ich freue mich darauf, dass Serdar wohl bald wieder spielen kann. Schön wäre es, wenn nicht die ganze Saison ohne Zuschauer laufen müsste.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 20:36 - vomFlankengott

@ dr. breitner (08.11.2020 um 19:18)

O.K. Diesem o.g. Kommentar kann ich mich anschließen.

Ich habe ja auch schon hier geschrieben es bringt nix mehr über die "verschüttete Milch" zu lamentieren. Einfach sinnlos. Sollten die Schalker Verantwortlichen nicht machen und lenkt nur vom Wesentlichen ab.

"Verpfiffen" (im Sinne von Absicht) wurden die Schalker zwar nicht, aber es sind schon klare Fehlentscheidung.en gewesen, die den Sieg (und damit 2 weitere Punkte) gekostet haben. Das ist schon nicht mehr im Meinungsbereich sondern im Tatsachenbereich. Aber - wie gesagt - "verschüttete Milch" und so schnell wie möglich abhaken und auf das Wesentliche (!) konzentrieren. Zieht sonst nur unnötig runter, was man zur Zeit überhaupt nicht brauchen kann.

Deshalb gleich zweimal:

GLÜCKAUF
GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 19:18 - dr. breitner

@vomFlankengott

ok, ich gebe dir Recht, es gleicht sich kurzfristig nicht immer alles aus, eventuell auch nicht in einer Saison.
Aber den Fokus dermassen darauf zu richten ist m.E. völlig übertrieben. Schalke ist bei weitem nicht verpfiffen worden und
es war kein 80:20- Spiel für Schalke, dass die Schiedsrichter durch grobe Fehlentscheidungen entschieden haben.
Schneider und Baum sollten sich auf Dinge konzentrieren, die die Mannschaft, die Einstellung usw. betreffen.
Wenn Trainer, Mannschaft und Vereinsführung ihren Job super machen, kann man die Leistung anderer evtl. mal kritisieren,
ansonsten sieht es so aus, als wolle man von den eigenen Schwächen ablenken und obendrein, noch mal, gibt man der Mannschaft ein Alibi...
Nicht gut für das nächste Spiel.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 18:29 - vomFlankengott

@ easybyter

Du hast ja so Recht! Aber wenn wir uns über die verschüttete Milch aufregen, bringt's nix. Ganz dumm wird's wenn uns mal DIESE 2 Punkte mal fehlen sollten.

Aber so ist das Leben! Nicht umsonst glauben ja viele an Gerechtigkeit nach dem Tod. Warum wohl? Weil sie nicht an eine ausgleichende Gerechtigkeit in diesem Leben glauben.

Alle die glauben in einer Saison würde sich irgenetwas ausgleichen empfehle ich mal sich mit dem letzten Abstieg von Nürnberg, unserem befreundeten Verein, zu beschäftigen. Mit der wahnsinnigen Verletztenliste damals incl. der damaligen Schiedsrichterentscheidungen.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 18:15 - vomFlankengott

@ali_hb

Stimme Dir wieder mal in der Analyse "vom was auffem Platz war" zu. Treffend! Es sind jedenfalls definitiv, wenn auch nur zarte, Fortschritte erkennbar. Mal abwarten ob ein Trend daraus wird.

Marcel Reif ist kein Experte, nur er selbst weiß das leider nicht. Und selbst als "Berichterstatter" war er nicht ohne Grund sehr umstritten.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 18:10 - easybyter

Hat Reif nicht gesehen, dass Matete Kabak v o r h e r ins Gesicht geht? Er begeht das erste Foul und läßt sich dann fallen. Herr Reif sollte sich die Szene einmal genau ansehen. Das war auch nach Meinung vom Sky-Experten Hamann auf keinen Fall ein Elfmeter. Und was meint Herr Reif zu dem Foul An Pciencia im Strafraum? Der Verteidiger zerrt so lange an desse Trikot, bis er am Boden liegt. War das kein Elfmeter? Wieso war das keine klare Fehlentscheidung? Wieso wird der Schiedsichter da nicht gebeten, sich die Szene noch einmal anzusehen? Bei der Szene zu Beginn des Spielt lag mit Sicherheit dann auch keine klare Fehlentscheidung vor und dennoch griff Köln ein. Wer da nicht die klare Benachteiligung der Schalker sieht, der will sie einfach nicht sehen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 17:56 - vomFlankengott

* Llord33

Ich bin überhaupt nicht angefressen, weil Schalke nicht gewonnen hst

Mir geht NUR der Quatschkopp Marcel Reif, der meint er hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen, auf den Keks. Eitelkeit und Arroganz sind noch kein Ausweis von Kompetenz.

Zur eigentlichen Sache: Ich bin nicht der Meinung, dass die Meckerei, weder von Schneider noch Wagner über die Schdsrichterentscheidungen irgendetwas bringt. Völlig sinnlos! Aber ausgleichen innerhalb einer Saison muss sich rein gar nix.

Wenn Du dieses Jahr eine Krebsdiagnose kriegst dann wirst Du nicht zum "Ausgleich" etwa Lottomillionär. Weder im Leben noch im Fußball müssen sich Glück und Pech ausgleichen. Einfach Blödsinn!

Ansonsten kann ja jeder sich mal sein Glück zum Lottomillionär erarbeiten. Ich wünsche ausdrücklich viel Glück dabei!

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 17:55 - ali_hb

Ich habe Herrn Reif noch nie als nie als Experten sondern immer nur als Berichterstatter wahrgenommen.
Positiv war für mich, dass die Mannschaft mit Plan und handlungsschnell agiert hat. Jeder wusste zu jeder Zeit, was er tun muss. Es deuten sich nun auch mehr Lösungen nach vorne an. Fußballerisch war Schalke eindeutig besser als Mainz. Da geht noch mehr. Man sieht eine Handschrift und dass die Mannschaft auf dem richtigen Weg ist. Klar ist auch, dass es noch einige leichte Fehler gab, die zu gefährlichen Kontern geführt haben. Insofern auch Dusel gehabt.
GLÜCK AUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 15:35 - soso

Doch, Fehlentscheidungen gleichen sich aus.

GE hatte in den Vorjahren jede Menge Vorteile mittels VAR. Das ist nun vorbei.
Sie spielen in der Abwehr aber auch überhart, aggressiv und übermotiviert sowie ungeschickt !

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 14:52 - Llord33

Grüß mich!

@vomFlankengott
Meine Güte, da ist aber jemand angefressen. Nur weil sein Verein einfach schlecht ist und es nicht schafft eine Mannschaft wie Mainz an die Wand zu spielen!
Ich hoffe, ihr werdet noch häufiger benachteiligt!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 14:40 - vomFlankengott

@dr.breitner

Die Fehlentscheidungen gleichen sich innerhalb einer Saison eben nicht aus.

Das ist ein Mythos, der ewig weiterlebt, aber nachweislich unwahr ist. Es gibt die. sog. "Die wahre Tabelle" die das längst immer wieder als Unfug entlarvt hat.

Was nix daran ändert, das viele an diesen Unfug weiter glauben wollen. Simple Wahrheiten sind nun deutlich beliebter.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 14:33 - vomFlankengott

"Du kannst diesen Elfmeter geben" sagt der Bayern München Fan Marcel Reif. Reif ist so parteiisch wie es nur geht. Was habe ich Fußballübertragungen von dem Kerl "ertragen" müssen! Nicht jeder ist wenn Bayern München international spielt automatisch für die Bayern, was dem Reif aber nicht in den Kopp geht.

Was Reif damit natürlich auch sagt ist, dass Du diesen Elfmeter nicht geben musst. Und genau deshalb darf - so sind die Regeln! - der VAR erst gar nicht zum Einsatz kommen. Das weiß auch Marcel Reif. Und genau deshalb ist Marcel Reif bei dem Boulevardlügenblatt, in dem er inzwischen seinen Senf abgibt, auch sehr gut aufgehoben. Passt dort optimal hin.

GLüCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 14:32 - dr. breitner

Natürlich sind die Entscheidungen unter dem Strich nicht gut gefallen für Schalke, aber jede einzelne Situation kann man schon so geben. In der Summe sicher unglücklich.
Aber sowas gleicht sich in der Saison dann aus. Es ist in meinen Augen aber nicht gut, jetzt der Mannschaft ein Alibi zu geben und auf den Schiedsrichtern rumzuhacken.
Besser den Fokus darauf legen, was man selber noch verbessern kann. Da hab ich jetzt gar nichts zu gehört.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

08.11.2020 - 14:19 - NorbiNig

Auch wenn es mir als Schalker weh tut, muss ich sagen, das wir uns erst wieder das Spielglück über Zeit erarbeiten müssen. Wir haben es die letzten 3 Jahre aufgebraucht!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.