Für Jürgen Klinsmann ist das Kapitel Hertha BSC beendet. Zwei Tage nach seinem Rückzug als Trainer gab die Klubführung des Fußball-Bundesligisten bekannt, dass Klinsmann auch nicht mehr im Kontrollgremium mitarbeiten wird.

Berlin

Nach Rücktritt als Trainer: Klinsmann verlässt auch Herthas Aufsichtsrat

13. Februar 2020, 12:54 Uhr

Foto: firo

Für Jürgen Klinsmann ist das Kapitel Hertha BSC beendet. Zwei Tage nach seinem Rückzug als Trainer gab die Klubführung des Fußball-Bundesligisten bekannt, dass Klinsmann auch nicht mehr im Kontrollgremium mitarbeiten wird.

„Rein technisch ist Herr Klinsmann derzeit nicht Mitglied im Aufsichtsrat, weil sein Mandat ruht. Und er wird nicht mehr in den Aufsichtsrat berufen“, sagte Klub-Investor Lars Windhorst.

Klinsmann hatte am 27. November das Traineramt des abstiegsbedrohten Erstligisten übernommen und große Ziele formuliert. Mit zwölf Punkten aus neun Spielen blieb seine Bilanz in der Bundesliga aber bescheiden.


Schon seit Wochen gab es hinter den Kulissen Meinungsverschiedenheiten zwischen Klinsmann und Manager Michael Preetz über die zukünftigen Kompetenzen des Trainers. Am Dienstag zog Klinsmann Konsequenzen und kündigte via Facebook nach nur elf Wochen seinen Rückug als Hertha-Trainer an. sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

14.02.2020 - 11:24 - Lokutus

14.02.2020 - 07:32 - asaph

Respekt! Solche "sunny boys" aus Kalifornien sollte man auch nicht engagieren. Wieviele zig Mio., die in mittelklassige Spieler investiert wurden, sind nun verbrannt in den 3 Monaten?

80 Mios in 76 Tagen ! Auch ne leistung !
Berlin sollte froh sein, bevor wieder irgendwo ein Buddha gekauft werden muss. Klinsmann hat als Trainer, ausser in den USA, bisher aber auch weniger als nichts nachgewiesen !

14.02.2020 - 07:32 - asaph

Respekt! Solche "sunny boys" aus Kalifornien sollte man auch nicht engagieren. Wieviele zig Mio., die in mittelklassige Spieler investiert wurden, sind nun verbrannt in den 3 Monaten?

13.02.2020 - 17:01 - Kuk

Das war wohl die einzig mögliche Entscheidung, um Normalität und Glaubwürdigkeit wieder gewinnen zu können.

13.02.2020 - 15:50 - Stan56

Durchgedreht?

...das ist das Beste, das der Hertha passieren kann/konnte - der Grinsmann ist doch ne Luftpumpe hoch drei....

13.02.2020 - 14:24 - escapado

Jetzt sind Sie komplett durchgedreht . Wie kann man einen so guten Mann wie Herrn Klinsmann einfach gehen lassen. Einfach traurig.