Am Sonntag (15 Uhr) kommt es zum absoluten Spitzenspiel der Bezirksliga 6 Niederrhein. Der Tabellenführer FC Blau-Gelb Überruhr erwartet den Verfolger DJK Arminia Klosterhardt. BG-Trainer Stefan Lorenz will Revanche nehmen für die deutliche Hinspielniederlage (0:3).

Bezirksliga NR 6

Gipfeltreffen in Überruhr: Blau-Gelb will Revanche gegen Klosterhardt

10. Februar 2020, 20:19 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Am Sonntag (15 Uhr) kommt es zum absoluten Spitzenspiel der Bezirksliga 6 Niederrhein. Der Tabellenführer FC Blau-Gelb Überruhr erwartet den Verfolger DJK Arminia Klosterhardt. BG-Trainer Stefan Lorenz will Revanche nehmen für die deutliche Hinspielniederlage (0:3).

"In der Hinrunde hat Klosterhardt verdient und souverän gewonnen. Wir hatten keinen guten Tag. Das wollen wir wieder gut machen", sagt Lorenz vor dem Rückspiel am kommenden Wochenende. Es wird ein Kaltstart für beide Teams, nachdem der eigentliche Restrundenstart ins Wasser fiel. Laut BG-Coach habe das jedoch keine Auswirkungen, da es für beide Teams das erste Pflichtspiel des neuen Jahres ist. Und: Sein Team war auch so schon gut vorbereitet, auch wenn das letzte Testspiel mit 0:7 gegen den FSV Vohwinkel in die Hose ging. 


Fulminante Heimbilanz

Die Essener können mit breiter Brust in das Topspiel gehen. Zu Hause wurde mit acht Siegen und nur einem Unentschieden noch kein einziges Spiel verloren. Grund genug für Lorenz, auch gegen den ärgsten Verfolger aus Klosterhardt, absolut selbstbewusst in das Spiel zu gehen. Ein Dreier wäre für ihn "schon eine Ansage".


Auch eine Vorentscheidung? "Da wird nach dem Spiel nix entschieden sein", glaubt der Trainer der Blau-Gelben. Bei einem Sieg am Sonntag und dann zehn Punkten Vorsprung müsste jedoch schon viel passieren, damit Überruhr nicht Meister wird. 

"Wir sind die Gejagten"

Lorenz weiß, dass Klosterhardt alles daran setzen wird, auf vier Punkte an sein Team ranzukommen. "Es ist eine spannende Situation. Wir sind natürlich jetzt die Gejagten", stellt er fest. Dementsprechend erwartet er "ein richtig gutes Bezirksligaspiel". 


Und wenn es doch eine Niederlage geben sollte zum Start in die zweite Saisonhälfte? "Dann würde das vielleicht helfen, den Schlendrian rauszubekommen. Nichtsdestotrotz wollen wir das Heimspiel gewinnen und freuen uns darauf",  sagt der Trainer. Eine siegreiche Revanche gegen Klosterhardt wäre in diesem Fall definitiv ein großer Schritt in Richtung Landesliga.

Autor: Johannes Staab

Mehr zum Thema

Kommentieren