Westfalen-Oberligist FC Gütersloh hat einen neuen Sportlichen Leiter präsentiert. Der kann eine Menge Erfahrung und Stallgeruch vorweisen.

Oberliga Westfalen

FC Gütersloh: Alter Bekannter wird Sportlicher Leiter

Justus Heinisch
15. Mai 2020, 19:26 Uhr
Rob Reekers kehrt zurück zum FC Gütersloh. Foto: firo

Rob Reekers kehrt zurück zum FC Gütersloh. Foto: firo

Westfalen-Oberligist FC Gütersloh hat einen neuen Sportlichen Leiter präsentiert. Der kann eine Menge Erfahrung und Stallgeruch vorweisen.

Drei Jahre lang spielte er für den FC Gütersloh, als dieser noch in der 2. Bundesliga an den Start ging. Nun kehrt Rob Reekers zurück in den Heidewald. Der 54-Jährige übernimmt zum 1. Juli als Sportlicher Leiter. Das gab der FCG am Freitag bekannt. "Rob ist ein allgemein anerkannter Fußball-Fachmann mit einer tollen Vergangenheit beim FC Gütersloh und ist auch menschlich absolut ein Gewinn. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für unser Unternehmen und für den FCG gewinnen konnten", freut sich Hauptsponsor Thomas Hagedorn über den Coup. Reekers wird gleichzeitig in Hagedorns Unternehmen einsteigen.

Ein Blick in Reekers' Vita: Der kickte unter anderem für den VfL Bochum und war Co-Trainer bei Hertha BSC, beim SC Paderborn sowie beim FC Augsburg. Auch den FC Gütersloh trainierte er zwischen 2003 und 2004. Zuletzt coachte er den Westfalenligisten SpVgg Vreden. Und das überaus erfolgreich. Er feierte just den Aufstieg in die Oberliga - falls die Saison wie geplant abgebrochen werden sollte. Es könnte also in der kommenden Saison zu einem Wiedersehen kommen.

Klub habe eine "vielversprechende Entwicklung" genommen

15 Monate lang hatte Gütersloh keinen Sportlichen Leiter. Nun sollen Strukturen geschaffen werden. Neben der Entwicklung der Oberliga-Mannschaft, die Julian Hesse trainiert, will der Klub auch die Jugendarbeit voranbringen.

Vor drei Jahren wurde der Traditionsverein gerettet. Reekers beobachtete seitdem das Geschehen rund um seinen ehemaligen Klub. Seitdem habe der FC Gütersloh eine "vielversprechende Entwicklung" genommen, so Reekers: "Ich habe das natürlich verfolgt und freue mich auf diese spannende Aufgabe."

Trainer Hesse ist froh über die Verpflichtung. "Rob hat ja auch im Profibereich unter Anderem mit Jos Luhukay gearbeitet und viele Erfahrungen gesammelt. Es ist auch eine sehr gut durchdachte Überlegung jemanden aus der Zweitliga-Zeit in den Verein zurück zu holen", sagte er. "Ich freue mich auf jeden Fall auf die Zusammenarbeit und denke, dass ich dabei noch viel lernen kann. Rob hat ja zuletzt auch sehr erfolgreich in Vreden gearbeitet."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren