Der TSV Meerbusch steckt mitten im Abstiegskampf der Oberliga Niederrhein. Doch ein Spieler, der beste Vorlagengeber der Liga, braucht sich um seine Zukunft keine Sorgen zu machen.

TSV Meerbusch

Der beste Vorlagengeber der Liga wird umworben

Krystian Wozniak
02. Mai 2017, 16:26 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Der TSV Meerbusch steckt mitten im Abstiegskampf der Oberliga Niederrhein. Doch ein Spieler, der beste Vorlagengeber der Liga, braucht sich um seine Zukunft keine Sorgen zu machen.

Die Rede ist von Sergen Sezen. Nach einer tollen Landesliga-Aufstiegssaison beim VfB Homberg, in der er in 33 Spielen zwölf Tore erzielte und 24 weitere Treffer auflegte, beweist der 21-Jährige nun seine Qualitäten eine Liga höher beim TSV Meerbusch. Auch hier zeigt er sich vor allem als toller Teamplayer, der bereits 18 Torvorlagen verbuchen konnte - Liga-Bestwert! Acht Tore erzielte der Linksaußen selbst. "Es läuft für mich richtig gut in Meerbusch. Aber ich kann nicht zufrieden sein. Wir hinken unseren Zielen hinterher", sagt Sezen.

Der TSV war in die Saison gestartet, um einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen. Doch fünf Spieltage vor dem Saisonende steht der Fusionsklub zwei Punkte hinter dem rettenden Ufer zurück. "Wir werden das noch packen, da bin ich mir sicher. Wir hatten in dieser Saison unglaubliches Verletzungspech. Ansonsten würden wir nie da stehen, wo wir jetzt sind", betont Sezen.

Wo der ehemalige Oberhausener in Zukunft auf dem Platz stehen wird, ist noch offen. "Ich habe mich vom ersten Tag an in Meerbusch wohlgefühlt. Aber ich will nach der Landes- und Oberliga den nächsten Schritt machen. Die Regionalliga ist mein Ziel. In der Landes- und Oberliga habe ich schon bewiesen, was ich kann. Die Regionalliga mit den vielen, tollen Traditionsklubs reizt mich sehr", erklärt Sezen, der in Meerbusch mit seinem Zwillingsbruder Boran zusammenspielt.

Nach RS-Informationen steht Sergen Sezen bereits dick im Notizblock der Scouts von Fortuna Düsseldorf. Doch die Reserve, die genauso wie die Profis der Landeshauptstädter im Abstiegskampf steckt, hat aktuell anderes zu tun, als die neue Saison zu planen. "Zu Gesprächen kam es noch nicht in Düsseldorf", verrät Sezen und ergänzt: "Ich werde an den letzten fünf Spieltagen alles für den TSV Meerbusch geben. Wir wollen die Klasse halten und ich will meinen Beitrag leisten. Alles andere wird sich dann ergeben."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren