An einem Tor beteiligt, insgesamt vier kassiert – VfL-Keeper Manuel Riemann wirkte auf dem Weg zum Bus mächtig genervt:

VfL Bochum

Montag Angebotsspiel gegen Rödinghausen

22. August 2016, 05:07 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

An einem Tor beteiligt, insgesamt vier kassiert – VfL-Keeper Manuel Riemann wirkte auf dem Weg zum Bus mächtig genervt:

„Natürlich haben wir schlecht gespielt. Aber wenn wir unsere Chancen nicht machen, dann passiert so etwas. Die schießen viermal aufs Tor und viermal ist der Ball drin.“ Der Wahrheit die Ehre: Astoria Walldorf hatte während der 120 Minuten immer wieder klare Chancen zu weiteren Treffern.

Für [person=2504]Peniel Mlapa[/person] war das Spiel schon nach 25 Minuten beendet. Der Mittelstürmer klagte schon kurz nach dem Anpfiff über heftige Rückenbeschwerden, konnte deshalb nicht weiterspielen.

Wie der Vater, so der Sohn. Vor 26 Jahren gewann Alfred Schön mit dem SV Waldhof Mannheim in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den VfL Bochum mit 3:2. Nun gelang Andreas Schön im Trikot von Astoria Walldorf mit 4:3 nach Verlängerung das gleiche Kunststück.

Während die Mannschaft sich in Walldorf auf das Spiel vorbereitete, trainierten Alexander Merkel und Pawel Dawidowicz am Sonntagvormittag im Kraftraum. Das Duo soll am Montag erstmals das VfL-Trikot tragen.

Am Montag um 14 Uhr steigt auf dem Leichtathletik-Platz das Angebots-Spiel gegen den Regionalligisten SV Rödinghausen. Dabei werden auch wieder die U19-Spieler zum Einsatz kommen, die in der A-Junioren-Bundesliga am Sonntagvormittag beim 1:4 gegen Bayer Leverkusen ebenfalls Prügel bekamen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren