Sechs Partien gingen am Gründonnerstag in der Landesliga 5 über die Bühne, fünf davon mit Revier-Beteiligung. RS mit einer Übersicht des Nachholspieltags.

Landesliga 5

Zusammenfassung des Donnerstags

01. April 2010, 22:08 Uhr

Sechs Partien gingen am Gründonnerstag in der Landesliga 5 über die Bühne, fünf davon mit Revier-Beteiligung. RS mit einer Übersicht des Nachholspieltags.

Der TuS Eving-Lindenhorst ließ gegen den SVA Bockum-Hövel nichts anbrennen und schickte die Hammer mit einem 5:1 auf die Heimreise. "Der Erfolg war eine wichtige Wiedergutmachung und auch in der Höhe verdient", bilanzierte TuS-Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis. Das Resultat (Torschützen für Eving: einmal Rammel, dreimal Bouzerda, ein Eigentor) gibt Schwung vor dem sicherlich schwierigeren Derby am Montag gegen Mengede 08/20. "Das wird ein richtungsweisendes Spiel, wenn wir gewinnen, können wir einen Konkurrenten wohl endgültig distanzieren."

Die Plechaty-Elf kam gegen den SC Neheim nämlich nicht über ein 1:1 hinaus und muss nun erstmal kleinere Brötchen backen.

8:2! Wickede überrollt den TuS Sundern

Der andere Konkurrent präsentierte sich jedoch bärenstark: Das 8:2 der Wickeder in Sundern ließ auch Kalpakidis aufhorchen: "8:2 ist natürlich Wahnsinn! Keine Ahnung, was da los war!" Marko Schott klärt auf: "Nach einer nicht so guten Trainingsleistung haben wir ein umso besseres Spiel gezeigt, nach zehn Minuten stand es bereits 3:0. Dann haben die Jungs es zwar etwas lockerer angehen lassen, aber insgesamt hat die Mannschaft das klasse gemacht."

[video]rstv,618[/video]
Der Spielertrainer wollte nach dem Kantersieg keinen hervorheben, auch nicht Doppel-Torschütze Sebastian Didion oder Westfalias Kanonier vom Dienst Roman Szymanietz, der dreimal knipste. Wichtiger ist, nun auf dem Teppich zu bleiben. "Das wird klappen, wir wissen diesen Sieg richtig einzuschätzen. Sundern war nicht besonders gut - und das Spiel gegen Meschede am Montag werden wir zu 100 Prozent ernst nehmen." Der SSV brachte den Dortmundern nämlich die einzige Saisonniederlage bei!

Lünen legt nach dem 7:1 gegen Beckum nach

Die gute Form bestätigen konnte der Lüner SV. Nach dem 7:1-Paukenschlag gegen Mastbruch ließ man in der Schwansbell-Kampfbahn ein knappes, aber nicht weniger wichtiges 1:0 gegen Beckum folgen.

Im Revier-Duell zwischen SVE Heessen und dem VfK Weddinghofen sicherte sich der Gast aus dem Bergkamener Ortsteil die Punkte. Die Mannschaft von Thorsten Grützner fuhr einen ungefährdeten 3:0-Erfolg beim arg abstiegsgefährdeten Klub aus Hamm ein.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren