12.05.2014

Rot-Weiss Essen

U23-Mannschaft wird abgemeldet

Rot-Weiss Essen wird seine Jugendarbeit zur kommenden Saison neu ausrichten. Die U23-Mannschaft wird vom Spielbetrieb abgemeldet.

[forum]5864,right[/forum]Der Verein von der Hafenstraße erklärte, er werde seinen Fokus noch stärker als bisher auf die U17- und U19-Mannschaften sowie den nahtlosen Übergang zwischen Jugend und Senioren legen.

Helmig bleibt an der Hafenstraße

Förderspiele und Fördertraining für Spieler der U17, U19 und der ersten Mannschaft schaffen eine engere Verzahnung zwischen Jugend- und Seniorenbereich und zudem ein stärkere Bindung der Spieler an den Verein. In Zukunft sollen so möglichst viele der im Verein selbst ausgebildeten Talente den Weg von den U-Teams in die erste Mannschaft finden. Die U23 wird zur neuen Spielzeit nicht mehr gemeldet. Trainer Dirk Helmig bleibt dem Verein in der Nachwuchsförderung erhalten.

[vote]598[/vote]
Die Ende März beschlossene Lockerung der U23-Regelung durch den Ligaverband hat diesen Zug ermöglicht. Bisher war es für die Lizenzerteilung zwingend notwendig, eine U23-Mannschaft im Spielbetrieb zu halten. Diese Vorgabe fällt nun weg. Dr. Uwe Harttgen, Vorstand Sport bei Rot-Weiss Essen, Mitglied der Kommission Leistungszentren der DFL und Mitglied im Jugendausschuss des DFB ist überzeugt von der Neuausrichtung: „Wir haben uns gemeinsam dazu entschieden, unseren Jugendspielern eine intensivere und individualisierte Ausbildung zukommen zu lassen. In Kooperationsvereinen, vor allem in unseren eigenen Mannschaften sowie in den Förderspielen und Fördertrainingseinheiten werden die rot-weissen Talente Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln. So bleiben sie bei uns und werden langfristig individuell gefördert.“

Autor: RS

Kommentieren