"Rudi-Assauer-Arena"

Schalke-Fans für Stadion-Umbenennung

07. Februar 2019, 16:21 Uhr

Foto: firo

Die Fußball-Fans des Bundesligisten FC Schalke 04 trauern um Rudi Assauer. 

An der «1000-Freunde-Mauer» vor der Veltins-Arena in Gelsenkirchen haben einige Anhänger am Donnerstag Blumen, Schals, Teddybären und andere Utensilien zum Gedenken an den tags zuvor gestorbenen Ex-Manager Assauer (74) niedergelegt. Auch einige Kerzen wurden angezündet. Ein weiblicher Fan platzierte eine weiße Rose mit blauem Band.

Zudem wurde aus dem Kreis der Fans der Vorschlag geäußert, die Namenrechte der Veltins-Arena nach Auslaufen des Vertrags nicht neu auszuschreiben. Stattdessen solle die Heimspielstätte der Königsblauen künftig «Rudi-Assauer-Arena» heißen. Assauer hatte seinerzeit den Bau der hypermodernen Multifunktions-Arena maßgeblich vorangetrieben. Sie wurde im August 2001 eingeweiht. dpa

Kommentieren

08.02.2019 - 07:34 - zivilpolizei

Dann könnte man die Arena auch "Charly" Neumann-Arena nennen oder "Ernst Kuzorra-Arena" oder "Klaus "Tanne" Fichtel-Arena.......oder oder oder.

Glück auf

07.02.2019 - 21:00 - Schalker67

Wie wäre es denn mit Rudi Assauers Veltins Arena, dann wäre allen geholfen und verdient hat es Rudi auf alle Fälle. Damit nehme ich den Vorschlag von faser1966 auf, das Assauer würde ich aber dennoch einfügen.
Glück Auf

07.02.2019 - 18:55 - faser1966

Wie wäre es denn mit Rudis Veltins Arena,
nur mal so ein Vorschlag aus Essen.

07.02.2019 - 18:13 - Noah1

Diese Meldung durfte ja nicht fehlen. Wenn die Fans, die dies fordern auch die Mittel bereitstellen, die die Brauerei für die Namensrechte zahlt, ist doch alles in trockenen Tüchern. Man sollte auch einmal daran denken, auf welch erniedrigende Art Rudi Assauer diesen Klub verlassen musste.

07.02.2019 - 18:02 - easybyter

Schalke wird wohl kaum auf das Geld von Veltins verzichten können, so schön die Idee auch sein mag. Vielleicht ist ja wirklich der Kompromiss Veltins-Arena Rudi Assauer mögich oder so ähnlich. Verdient hätte Rudi es, den er hat Schalke auf den Weg in eine moderne Zukunft gebracht.

07.02.2019 - 17:31 - Gemare

Ganz abgesehen davon das der Mensch Assauer fehlen wird,Ein ganz grosser mit Fussballsachverstand den es auf Schalke seitdem nicht mehr gegeben hat wird fehlen!Mit Assauer wäre manches anders gelaufen.Die Umstände seiner Entlassung sind mir immer noch ein Rätsel,und sind wahrscheinlich auch nicht mehr zu klären.Es war auf jeden Fall beschämend und Rudi zu stolz um Eingeständnisse zu machen.Ich bewundere immer noch das Auge das er für gute Fussballer hatte.Die Arena nach Assauer zu benennen wird wahrscheinlich schon aus Sponsoringgründen nicht klappen!Ist auch ,ehrlich gesagt übertrieben.Einmal im Jahr einen Rudi Assauer Gedächnispokal ausspielen fände ich besser.Abwechselnd im Katzenbusch ! in der Glückaufkampfbahn!Stimbergstadion in Erkenschwick und einigen anderen aus Rudis Anfangszeit in der Oberliga West.Denke mal da hätte er Spass dran gehabt.Machs Gut Rudi !

07.02.2019 - 17:28 - Staublunge

Mit wem, wenn nicht mit Veltins, sollte eine Einigung möglich sein? Tolle Idee!

07.02.2019 - 17:20 - Besserwisser64

Alternativ und um dem Sponsor entgegenzukommen wäre auch "Veltins-Assauer-Arena" möglich (variabel und ersatzweise statt "Veltins" auch andere Sponsorennamen) Der Bestandteil "Assauer-Arena" wäre dann "for ever" obligatorisch und Schalke müsste nicht auf Sponsorengelder verzichten. Ich glaube, dass diese Idee auch das Wohlwollen der Schalke-Legende Rudi Assauer bekäme.

07.02.2019 - 17:15 - gerdstolli

Vielleicht könnte man auch in Zukunft sagen: Veltins präsentiert die Rudi-Assauer-Arena. Damit würde die finanzielle Abhängigkeit von der Brauerei erhalten und Rudi auch ein Denkmal bzgl. seiner "Reklame-Vergangenheit" gesetzt werden. Verdient hätte er es allemal!

07.02.2019 - 16:42 - Schalker1965

Mit der Rudi-Assauer-Arena hätte sich der Verstorbene sein eigenes Denkmal geschaffen. Eine würdevolle Anerkennung seines Lebenswerks. Die Umbenennung sollte schnellstmöglich im Einvernehmen mit Veltins erfolgen. Vielleicht kann man der Brauerei entgegenkommen und einen anderen Bereich im Stadion oder auf dem Berger Feld (z.B. das neue Nachwuchszentrum) mit einer entsprechenden Namensgebung versehen.