Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga West
Preußen Münster gewinnt vor großer Kulisse das Münsterland-Derby

(6) Kommentare
Regionalliga West: Preußen Münster gewinnt vor großer Kulisse das Münsterland-Derby
Foto: RS

Preußen Münster bleibt souveräner Tabellenführer der Regionalliga West. Die Adlerträger reagierten sehr gut auf die Niederlage gegen Wuppertal und rehabilitierten sich mit einem Sieg.

Rot Weiss Ahlen hatte sich vor dem Duell gegen Preußen Münster so viel vorgenommen. Doch am Ende unterlag das Kellerkind dem Tabellenführer im nachbarschaftlichen Vergleich mit 0:3 (0:1).

Münsterland-Derby im Wersestadion! Das Duell zwischen Rot Weiss Ahlen und Preußen Münster zog 2922 Zuschauer an. Und diese sollten ihr Kommen nicht bereuen. Es war ein spannendes Duell zwischen Ahlen und Münster.

In der ersten 20 Minuten versteckten sich weder RWA noch die Preußen. Aber hochkarätige Chancen konnten sich die Mannschaften von Andreas Zimmermann und Sascha Hildmann nicht herausspielen.

Die erste dicke Einschussmöglichkeit dann in der 24. Minute: Münsters Gerrit Wegkamp überlistete Ahlens Torwart Robin Brüseke, scheiterte mit seinem Abschluss dann jedoch an Tobias Reithmeier, der sich auf der Linie positioniert hatte.

Der RevierSport-Liveticker zum Spiel zum Nachlesen.

Die Preußen versuchten es in der Folgezeit immer wieder, doch die Angriffe waren nicht zielgenau - bis zur 37. Minute: Henok Teklab nahm sich ein Herz und schoss mit links flach auf den Kasten, SCP-Torjäger Andrew Wooten lief mit Absicht in die Schussbahn, fälschte die Richtung entscheidend ab und ließ Brüseke ins Leere laufen. 1:0 für die Preußen! Damit ging es auch in die Kabine.

Rot Weiss Ahlen: Brüseke - Holldack, Reithmeir, Borgmann, Tuma - Özkara, Schlüsselburg (84. Skoda), Twardzik, Bulut - Marzullo (68. Kaiser), Dej (78. Sezer).

Preußen Münster: Schulze Niehues - Koulis (46. Scherder), Kok, Hahn - Teklab (64. Oubeyapwa), Grote, Bouchama (58. Deters), Remberg, Lorenz - Wegkamp, Wooten (68. Bindemann).

Schiedsrichter: Thibaut Scheer.

Tore: 0:1 Wooten (37.), 0:2 Wegkamp (78.), 0:3 Wegkamp (84.).

Gelbe Karten: Özkara, Dej, Reithmeir - Koulis, Schulze Niehues.

Zuschauer: 2922.

Die Gäste von der Hammer Straße blieben auch in Durchgang zwei das bessere, spielbestimmende Team. Wegkamp (49.) und Alexander Hahn (50.) hatten gute Einschussmöglichkeiten, bekamen aber zu wenig Druck hinter die Bälle. Wieder war es Wegkamp (55.), der es gleich mit zwei Schüssen in Folge versuchte, aber beide abgeblockt wurden. Ahlen kämpfte mit viel Herz und Leidenschaft.

Und dann plötzlich die Gastgeber mit der ersten guten Torchance: Auf Gianluca Marzullos Einschussmöglichkeit, der im Strafraum nicht rechtzeitig abschloss und die Chance vertändelte, folgte eine Ecke. Diese landete über Umwege am zweiten Pfosten bei Patrik Twardzik, der das Leder aus kurzer Distanz drüber jagte.

Das war eine Art Hallo-Wach-Effekt für die Hausherren. Es spielte nur noch Ahlen. Erneut war es Twardzik (71., 73.) der gleich zwei weitere Riesen-Dinger für Ahlen vergab.

Und, siehe da: Wer vorne seiner Dinger nicht macht, wird hinten bestraft. In der Drangphase der Ahlener erhöhte Gerrit Wegkamp (78.) auf 2:0 für Münster. Wieder war es Wegkamp (84.) der den Deckel endgültig drauf machte.

Die Preußen haben nach der Niederlage gegen Wuppertal die perfekte Antwort gegeben und Ahlen steckt nach der dritten Pleite in Folge im Tabellenkeller fest.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (6 Kommentare)

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.