Startseite

3. Liga
Große Mängel, Stadt steht zum Osnabrück-Stadion, 14 Spieler verlassen Hansa

(1) Kommentar
Die Bremer Brücke in Osnabrück muss modernisiert werden.
Die Bremer Brücke in Osnabrück muss modernisiert werden. Foto: firo

Während der VfL Osnabrück um seinen Standort kämpft, muss Hansa Rostock den Kader in der 3. Liga neu justieren, auch zwei ehemalige Bochumer verlassen den Absteiger.

Die Mängel am Stadion des Zweitliga-Absteigers VfL Osnabrück waren so groß, dass sogar das Heimspiel gegen den FC Schalke am Ende der Saison abgesagt werden musste.

Mittlerweile hat sich die Stadt zur traditionellen "Bremer Brücke" bekannt. Es soll daher keine "Flickschusterei" geben. Die Stadt und der Verein bekennen sich zum Standort und wollen bis Herbst 2024 eine tragfähige Zukunftsplanung entwickeln. Diese soll den Rat der Stadt Osnabrück in die Lage versetzen, das Strategie-, Umsetzungs- und Finanzierungskonzept zu bewerten und um darüber abstimmen zu können, ob Profifußball in Osnabrück am Standort der Bremer Brücke weiterhin möglich sein soll.

In der Mitteilung des VfL heißt es: "Die bisherigen Erkenntnisse, beispielsweise zu den immissionsschutzrechtlichen Rahmenbedingungen und einer entsprechenden juristischen Einschätzung, lassen den Rückschluss zu, dass ein Umbau der Bremer Brücke im Rahmen des bestehenden Bebauungsplans realisiert werden kann. Stadt und Verein streben an, die Planungen auf eine Schalloptimierung zum Schutz der Nachbarschaft auszurichten, wobei erste Ergebnisse zeigen, dass sich durch eine Sanierung die aktuelle Lärmemissions-Situation deutlich verbessern lässt."

Hansa Rostock: 14 Spieler gehen

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga wird es bei Hansa Rostock einen großen Umbruch geben. Die Leihspieler Jonas David, Marko Johansson (beide Hamburger SV), Juan Perea (VfB Stuttgart), Jasper van der Werff (SC Paderborn) und Junior Brumado (Midtjylland/Dänemark) kehren planmäßig zu ihren Vereinen zurück.

Aufgrund von auslaufenden Verträgen werden Dennis Dressel, Simon Rhein, John-Patrick Strauß, Konstantinos Stafylidis und Lukas Hinterseer in Zukunft nicht mehr für den F.C. Hansa auflaufen. Ebenso verhält es sich bei Svante Ingelsson, Sebastian Vasiliadis und Sarpreet Singh, deren Verträge keine Gültigkeit für die 3. Liga besitzen. Dies triff auch auf Janik Bachmann zu, der bereits zum FC Schalke 04 gewechselt ist.

Einen neuen Vertrag hat dagegen Torhüter Max Hagemoser unterzeichnet. Mit allen anderen Spielern befindet sich der F.C. Hansa aktuell noch in Gesprächen.

Zusammen mit Hagemoser stehen aktuell Elias Höftmann, Damian Roßbach, Nico Neidhart, Nils Fröling, Kevin Schumacher, Alexander Rossipal, Christian Kinsombi, Felix Ruschke, Joshua Krüger, Milosz Brzozowski und Sveinn Gudjohnsen für den Drittliga-Kader der kommenden Saison unter Vertrag. Für Torwart Markus Kolke, der ebenfalls einen Vertrag besitzt, liegt derzeit ein Angebot des Bundesligisten SV Werder Bremen vor.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (1 Kommentar)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel