Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Tesche fliegt, Riemann überragt
VfL Bochum verpatzt BL-Comeback

(3) Kommentare
VfL Bochum, Robert Tesche, VfL Bochum, Robert Tesche
Foto: firo

Vor 8536 Zuschauern hat der VfL Bochum sein Bundesliga-Comeback verpatzt. Beim 0:1 gegen den VfL Wolfsburg lief wenig zusammen, dazu sah Robert Tesche früh Rot.

Ausgangslage: Champions-League-Teilnehmer gegen Aufsteiger: Auf dem Papier waren die Rollen klar verteilt. Der VfL Bochum kam als klarer Underdog zum VfL Wolfsburg, musste zudem auf sechs Spieler verzichten. Das hinderte Thomas Reis nicht daran, dem Innenverteidigertalent Armel Bella Kotchap einen Bankplatz zuzusprechen. Der 19-Jährige hatte zuletzt in Pokal und Training enttäuscht, sodass Vasileios Lampropoulos den Platz neben Leitsch einnahm. Die Wölfe traten in Bestbesetzung an.

Tesche-Rot, Riemann rettet: Wolfsburg legte sofort los und zeigte, wer der Favorit war. Ridle Baku hätte schon nach einer Minute zur Führung treffen müssen, setzte seinen Schuss aber an die Latte. Kurz darauf köpfte Renato Steffen den Ball gen langes Eck, wo Robert Tesche zur Stelle war und klärte (3.). Da er das allerdings mit dem linken Arm tat, entschied Schiedsrichter Frank Willenborg nach Videobeweis auf Rot für Tesche und Elfmeter für Wolfsburg. Den schnappte sich Wout Weghorst. Er schoss den Ball aus seiner Sicht flach ins rechte Eck, doch Manuel Riemann roch den Braten und fing die Kugel sogar (5.). Was für ein Auftakt!

Wolfsburg spielt, Weghorst trifft: Erwartungsgemäß rissen die Gastgeber das Spiel nun weiter an sich. Bochum bemühte sich, Konter zu setzen, wurde jedoch nicht ernsthaft gefährlich. Stattdessen kam Weghorst im Strafraum in Bedrängnis an den Ball, setzte sich gegen vier, fünf Mann durch und schoss den Ball am chancenlosen Riemann vorbei ins rechte Eck (22.). Zu diesem Zeitpunkt eine hochverdiente 1:0-Führung.

Bochum befreit sich: Der Wolfsburger Klammergriff dauerte an, allerdings wurden die klaren Chancen weniger. Stattdessen nahm Bochum in Person der schnellen Außen Takuma Asano und Christopher Antwi-Adjei etwas mehr am Offensivspiel teil. Ernsthaft eingreifen musste Koen Casteels aber nur einmal, als er einen langen Ball auf Antwi-Adjei ins Seitenaus schoss (43.). Es blieb beim 1:0 zur Pause.

Wolfsburg fahrlässig: Nach der Pause zogen die Gastgeber das Tempo direkt wieder an und prompt ergaben sich die Großchancen. Weghorst (46., 55.) und Baku (52.) hätten jeweils das 2:0 erzielen müssen, scheiterten aber am überragenden Riemann. Auch Xaver Schlagers Distanzschuss hätte nach einer Stunde den Weg ins Tor finden können, strich aber am linken Eck vorbei. Bochum kam in dieser Phase nicht einmal vor das Wölfe-Tor.

VfL Bochum fehlen die Mittel: Trotz der frühen Unterzahl gelang es dem VfL Bochum, den Spielstand lange bei 0:1 und damit offen zu halten. Allein im Offensivspiel fehlten gegen die schnelle, dynamische Wolfsburger Defensive sichtlich die Mittel. Casteels geriet nach der Pause lange nicht in Bedrängnis. Stattdessen war es wieder Riemann, der im Duell mit Weghorst die Oberhand behielt (75.).

Pantovic vergibt den Ausgleich: Und dann kam sie doch. Die viel zitierte "eine Chance, die ein Außenseiter dann eben nutzen muss". Antwi-Adjei nutzte einen Moment der Unsortiertheit in der Wolfsburger Defensive aus und schickte Milos Pantovic ins Eins-gegen-Eins mit Casteels. Der Bochumer schloss aus rund 14 Metern aber zu zentral ab, sodass Casteels parieren konnte (77.). Auch Elvis Rexhbecaj versuchte es in der 90. Minute nochmal, verfehlte das Tor aber um einen guten Meter.

Fazit: Unter dem Strich kam offensiv vom VfL Bochum viel zu wenig, was sich durch die starke Wolfsburger Defensive und die lange Unterzahl erklären lässt. Die Wölfe verpassten es ihrerseits, durch ein frühes 2:0 schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. So blieb die Partie lange spannend und hätte durch Pantovic fast noch eine Wendung erfahren. Am Ende steht jedoch ein hochverdienter 1:0-Sieg für den VfL Wolfsburg.

(3) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Klemperer 2021-08-14 18:00:02 Uhr
Wir werden vermutlich öfter im Abstiegskampf erleben, daß die Gegner - man muß nur mal die Kader von Wolfsburg und Bochum vergleichen - uns spielerisch haushoch überlegen sein werden. Nach 10 Minuten sah es doch eher nach 7:0 aus, und dafür, 87 Minuten ohne den wichtigen Tesche, machte es der VfL wirklich gut.
Es ist wunderbar, in welcher Form Riemann seit langem ist, ich erinner mich da an viel Gemecker in Foren, das völlig an den Tatsachen vorbeiging. Polter wird hoffentlich eine wirkliche Verstärkung, wobei Zolli unbedingt spielen sollte. All die vielen, die Losilla schon zu alt finden, haben sich heute überzeugen können, daß unser Kapitän extrem wichtig für die Mannschaft bleibt. Osterhage und andere werden ihm sicher, wenn es mal zuviel wird, ein Päuschen bereiten.
Vorne war der VfL noch harmlos, aber - auch das werden wir öfter sehen. Augsburg, Fürth, Mainz und Köln vielleicht, 1-2 andere teams - mit denen wird der VfL aller Voraussicht nach um den Klassenerhalt spielen. Schön wäre, wir alle würden den 11 Jahre ersehnten Aufstieg genießen und auch mal bei Niederlagenserien nicht gleich wieder unrealistisch werden. Das schlechteste Jahr war für den VfL das, als Atalan schwach gestartet war und dann ein Trainer nach dem nächsten flog. Ich glaub, der VfL kann es packen, drin zu bleiben, die zweite Hälfte zu zehnt war richtig gut.
TizianCanizales 2021-08-14 18:57:16 Uhr
@Klemperer: Sehe ich ähnlich. Mark van Bommel hat gesagt, dass jeder Gegner seine Chance kriegt, wenn du die Tore nicht machst, und so war es auch. Pantovic macht fast das 1:1 und dann nimmst du einen (glücklichen) Punkt mit. Riemann war überragend und gegen Gegner auf Augenhöhe sieht es auch wieder ganz anders aus. Zwinker Beste Grüße!
jawatdenn 2021-08-14 21:10:26 Uhr
Top Moral, top Manu, top Capitano! Wir bleiben drin!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.