Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalkes Fährmann
"Lassen uns die Saison nicht vermiesen"

(3) Kommentare
Schalkes Fährmann: "Lassen uns die Saison nicht vermiesen"
Foto: Firo

Ralf Fährmann ist nach dem bitteren Aus der traurigste Schalker. Aber er legte noch in der Pokal-Nacht einen Schwur für den Rest der Saison ab.

Irgendwann im Laufe des Abends wechselte ein Kasten Bier den Besitzer: Er wurde aus der Schalker Kabine über den Mittelgang in die Frankfurter Umkleide geschleppt. Schalkes Spieler wollten den Frust über das Pokal-Aus nicht einmal mehr herunterspülen – selbst dafür waren sie zu niedergeschlagen, und der traurigste unter allen war Ralf Fährmann. Der Kapitän war blass und hatte rote Augen – ihm war zum Heulen zumute, und das gab er auch ganz offen zu: „Klar“, sagte er, „brauche ich mal Zeit nach so einem Spiel.“

Das große „Aber“ in Sachen Schiedsrichter

Der geplatzte Traum vom DFB-Pokalfinale in Berlin: Fährmann, der schon so lange auf Schalke ist und seinen Klub – das ist selten genug heutzutage – auch im Herzen trägt, hatte daran schwer zu leiden.

So kurz vor dem Ziel, und dann noch unter diesen unglücklichen Umständen. Der traurige Kapitän meinte nicht nur das nicht anerkannte Tor von Franco Di Santo zum vermeintlichen 1:1-Ausgleich, das Schalke wenigstens in die Verlängerung gebracht hätte. Genauso wurde in der Kabine auch über das Frankfurter Siegtor in der 75. Minute durch Luka Jovic diskutiert: Schalke hatte in der Entstehung vor dem entscheidenden Eckball zwei Fouls an Konoplyanka und Stambouli entdeckt, die Schiedsrichter Robert Hartmann nicht gesehen hatte. „Ich will den Schiedsrichter jetzt nicht an den Pranger stellen“, sprach Fährmann mit leiser Stimme, „aber...“

Dieses Video wurde entfernt

Dieses große „Aber“ hieß: irgendwie konnte man dieses Spiel halt nicht abhaken, ohne auf die Entscheidungen des 38 Jahre alten Schiedsrichters aus Wangen im Allgäu einzugehen. Fährmann legte sich im Namen seiner Mannschaft fest: „Wir haben uns nichts vorzuwerfen, wir können uns mit einer breiten Brust aus dem Pokal verabschieden.“

Sogar der Torwart stürmte mit

Schalke hatte sicher keinen Zauberfußball gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit nicht, in der sich beide Mannschaften belauerten wie zwei Boxer, die der Faust des anderen unbedingt aus dem Wege gehen wollten. Aber Schalke hatte in der zweiten Halbzeit auch spielerische Lösungen gefunden, die nach einer Stunde drei gute Torchancen einbrachten. Und Schalke hatte wirklich alles versucht, um die Verlängerung zu erzwingen. Auch Fährmann war in den letzten Minuten mit nach vorne geeilt, um als stürmender Torwart womöglich in die Fußstapfen von Jens Lehmann zu treten – einmal wäre ihm der Ball beinahe sogar vor die Füße gefallen: „Vor mir ging Leon Goretzka zum Kopfball hoch und ich habe gedacht: Wenn er den Ball verlängert, bin ich da. Aber es sollte heute einfach nicht sein.“

Es bleibt „eine geile Saison“

27 Pflichtspiele in Folge hatte Schalke immer ein Tor geschossen: Diesmal nicht. Nun ja: Zumindest keines, das Anerkennung fand.

Der Weg, den Schalke in dieser Saison eingeschlagen hat, ist erfolgreich – er führt halt nur nicht nach Berlin. Und deswegen leistete Fährmann („auch wenn es schwer fällt“) noch in der Nacht der Niederlage einen Schwur für die verbleibenden vier Spiele in der Bundesliga: „Wir müssen an das anknüpfen, was wir bisher gezeigt haben. Wir spielen eine sehr gute Saison, eine richtig geile und sehr emotionale Saison und haben unsere Zuschauer wieder gepackt: Das dürfen wir uns auch durch so ein bitteres Aus im Halbfinale nicht vermiesen lassen.“

Nur vier Tage Zeit zum Verarbeiten

Vier Tage hat die Mannschaft, um das Aus zu verarbeiten und das nächste Spiel am Sonntagabend (18 Uhr) in der Bundesliga beim 1. FC Köln in Angriff zu nehmen: „Vielleicht“, hofft Fährmann, „ist es gut, dass es so schnell weitergeht. Man kann sich auf den nächsten Gegner vorbereiten, man hat wieder ein Spiel.“ Für diesen Freitag steht nur aktive Erholung auf dem Programm, auch die Tränen werden irgendwann getrocknet sein.

Und dann ist es: Vielleicht nur noch ein Sieg bis zur Champions League.

Schalke: Was Zalazar noch lernen muss
(3) Kommentare

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 SC Paderborn 07 15 7 5 3 29:17 12 26
5 Hamburger SV 15 6 8 1 27:16 11 26
6 FC Schalke 04 15 8 2 5 28:19 9 26
7 1. FC Nürnberg 15 6 6 3 21:15 6 24
8 1. FC Heidenheim 15 7 3 5 16:20 -4 24
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 Hamburger SV 8 3 5 0 16:9 7 14
6 1. FC Nürnberg 8 4 2 2 12:6 6 14
7 FC Schalke 04 8 4 1 3 19:13 6 13
8 Karlsruher SC 8 3 3 2 15:11 4 12
9 SG Dynamo Dresden 7 4 0 3 9:5 4 12
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SC Paderborn 07 7 5 2 0 18:6 12 17
2 FC Schalke 04 7 4 1 2 9:6 3 13
3 Hamburger SV 7 3 3 1 11:7 4 12
4 SV Darmstadt 98 8 3 2 3 17:14 3 11

Transfers

FC Schalke 04

07/2021

07/2021

FC Schalke 04

15 H
SV Sandhausen
Samstag, 27.11.2021 13:30 Uhr
5:2 (0:0)
16 A
FC St. Pauli
Samstag, 04.12.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
17 H
1. FC Nürnberg
Freitag, 10.12.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)
15 H
SV Sandhausen
Samstag, 27.11.2021 13:30 Uhr
5:2 (0:0)
17 H
1. FC Nürnberg
Freitag, 10.12.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)
16 A
FC St. Pauli
Samstag, 04.12.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 12 103 0,9
2 6 210 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 126 0,7
5 133 0,6
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 87 1,0
2 1 630 0,1
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

Schalke: Was Zalazar noch lernen muss
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

adilette 2018-04-20 10:14:04 Uhr
Das mit dem tollen Typ kann ich verstehen,aber was soll der Jogi mit dem ? Sorry,aber der Fährmann ist sicher ein gutrt Torwart,aber der gehört nicht zu den Top 3 in der Liga !

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.