Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Marktwert
Das sind die größten Gewinner bei Schalke und BVB

(3) Kommentare
Marktwert: Das sind die größten Gewinner bei Schalke und BVB
Foto: Firo

Ein BVB-Abwehrspieler hat einem Online-Portal zufolge seinen Marktwert vervierfacht – und auch bei Schalke 04 gab es große Sprünge.

Zwei Winter-Neuzugänge sind die größten Marktwert-Gewinner bei den Revierklubs Schalke 04 und Borussia Dortmund – zumindest dem Portal transfermarkt.de zufolge, das am Mittwoch die Zahlen für einzelne Spieler angepasst hat. BVB-Innenverteidiger Manual Akanji wurde von 5 auf 20 Millionen Euro hochgestuft, Mittelstürmer Michy Batshuayi von 25 auf 40 Millionen. „Im Zuge der seit diesem Winter verstärkten Orientierung auf die deutlich gestiegenen Ablösesummen im Fußball hat Transfermarkt bei diesem Bundesliga-Zwischenupdate den Fokus auf Defensivspieler – Torwarte und Verteidigung – gelegt“, erklärt transfermarkt.de-Geschäftsführer Matthias Seidel. „Daneben sind natürlich dennoch Spieler neu bewertet worden, deren Situation – Leistung, Spielzeit, Interesse auf dem Markt – sich seit der letzten Aktualisierung maßgeblich verändert hat.“

Dieses Video wurde entfernt

Das wirkt sich auch auf Schalke-Akteure aus: Thilo Kehrer wurde von 7,5 auf 13 Millionen Euro aufgewertet, Matija Nastasic von 12 auf 17 Millionen. Auch die königsblauen Kreativspieler Amine Harit (von 15 auf 25 Millionen) und Max Meyer (von 16 auf 20 Millionen) wurden merklich hochgestuft. „Harit oder Meyer sind dagegen junge Spieler, die mit guten Leistungen weiter auf sich aufmerksam machen, und so das Interesse auf dem Markt beflügeln“, begründet Seidel. Nabil Bentaleb dagegen erfuhr eine Abwertung von 18 Millionen auf 16 Millionen Euro.

BVB-Star Reus macht einen Sprung nach oben

Beim BVB ist es Erik Durm, dessen Marktwert sich wegen vieler Verletzungen von 3 auf 1,5 Millionen Euro halbiert hat. Einen deutlichen Sprung nach oben macht dagegen Marco Reus: „Sein Marktwert wurde infolge der schweren Verletzungen in den vergangenen Jahren sukzessive herabgesenkt“, so Seidel. „Nun hat er sich in beeindruckender Weise zurückgemeldet. Die Rückkehr zu seinem alten Wert ist deshalb folgerichtig.“

Bei der Berechnung des Marktwertes fließen neben der sportlichen Leistung und dem Alter des Spielers auch die Zukunftsperspektive, die Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen ein. Grundsätzlich soll eine Liga zweimal im Jahr einem kompletten Marktwert-Update unterzogen werden, einmal im Sommer, einmal im Winter. Dazwischen werden nur vereinzelte Marktwertänderungen bei außergewöhnlich formstarken oder -schwachen Spielern durchgeführt.

Schalke: Was Zalazar noch lernen muss
(3) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

Schalke: Was Zalazar noch lernen muss
RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

hoelwil 2018-04-05 10:11:58 Uhr
Die Leute bei Transfermarkt kann man doch nicht Ernst nehmen.Reus ist unveräusserbar.Kein europäischer Topclub würde den mit fast 30 Jahren und seiner Verletzungshistorie nehmen. Götze spielt nur Schrott und wird bei 20 Mio belassen. Den nimmt kein anderer Club für 1 Mio Gehalt.Beim BVB verdient er für nichts 8 Mio. Da kann man nur dem BVB zu solchen Spielern gratulieren und Transfermarkt zu seinen fragwürdigen Bwertungen.
Ruhrrpott 2018-04-05 10:29:50 Uhr
Die Rückkehr zum alten Wert bei Reus ist keineswegs folgerrichtig.
Der Spieler hatte in den vergangenen Jahren keine längere Phase, in der er einsatzfähig war. Jetzt spielte er dreimal gut. Aber wie lange ist der gute Mann denn diesmal fit? Den kauft doch niemand für die geschätzten Phantasiesummen. Einen Beinahesportinvaliden? Ein solches Risiko will kein Verein teuer bezahlen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.