Zum dritten Spieltag in der Westfalenliga traf YEG Hassel auf den DSC Wanne-Eickel. In einer hitzigen Begegnung trennten sich die beiden Teams mit einer 1:1-Punkteteilung.

Westfalenliga

YEG Hassel verpasst Sieg beim Aufstiegsaspiranten Wanne-Eickel

Anika Haus
20. September 2020, 18:15 Uhr
YEG-Trainer Ahmet Inal. Foto: Michael Korte

YEG-Trainer Ahmet Inal. Foto: Michael Korte

Zum dritten Spieltag in der Westfalenliga traf YEG Hassel auf den DSC Wanne-Eickel. In einer hitzigen Begegnung trennten sich die beiden Teams mit einer 1:1-Punkteteilung.

Nach einem Unentschieden gegen den TuS Bövinghausen (2:2) sowie dem 4:2-Heimspielerfolg über den SC Neheim bedeutete das Remis gegen den DSC Zähler Nummer fünf für YEG Hassel. Nach drei Spieltagen belegt die von Ahmet Inal trainierte Mannschaft damit den siebten Platz.

Bei dem über 90 Minuten von beiden Mannschaften sehr intensiv geführten Duell mit dem DSC Wanne-Eickel, bei dem Hassels Mittelfeldakteur Faruk Gülgün YEG im ersten Durchgang zunächst in Führung schoss (24.), wäre für die Grün-Weißen mit ein wenig Glück wohl noch mehr als nur ein Zähler drin gewesen. So prallte ein Abschluss der Gäste im zweiten Durchgang vom Querbalken auf die Torlinie, überwand diese dabei nach Einschätzung des Schiedsrichtergespanns jedoch nicht.

Zuvor hatten die Hausherren kurz vor dem Seitenwechsel nach einem Eckball für den 1:1-Endstand gesorgt. "Wir haben dem Gegner eigentlich kaum Luft zum Atmen gelassen", blickte Hassels Sportlicher Leiter Sener Bükrü nach dem Schlusspfiff auf das Spiel zurück. "In der zweiten Hälfte hatte der DSC zwar etwas mehr Spielanteile, allerdings hatten wir über 90 Minuten gesehen die Spielkontrolle und eine Chancen-Überzahl", so der Hasseler Sportchef weiter.

Hassel-Sportchef Bükrü: "Sind besser gestartet als im Jahr zuvor"

Wenngleich er aus Wanne-Eickel gern die vollen drei Zähler mit auf die Heimreise nach Gelsenkirchen genommen hätte, fällt Bükrüs Fazit zum Saisonstart positiv aus – vor allem im Vergleich zum Vorjahr. "Wir sind besser in die Saison gestartet als im letzten Jahr. Gegen den DSC Wanne-Eickel haben wir schlussendlich zwar Punkte liegen lassen, allerdings sind die fünf Zähler, die wir nun eingefahren haben, für uns ein Plus", bilanzierte der Hasseler mit Verweis auf die starken Gegner, auf die die Gelsenkirchener zum Start in die Spielzeit 2020/21 trafen. "Die ersten drei Gegner - Bövinghausen, Neheim und Wanne-Eickel - sind drei Favorien auf die ersten Plätze", so Bükrü.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren