11.01.2019

Blau-Gelb Überruhr

"Wäre vermessen oben anzugreifen"

Foto: Michael Gohl

Mario Salogga, sportlicher Leiter bei Blau-Gelb Überruhr, setzt in der Winterpause den Ligaverbleib als Saisonziel fest.  

„Unsere Saison verlief bisher leider nicht so positiv“, haderte Mario Salogga, sportlicher Leiter des FC Blau-Gelb Überruhr, in der Winterpause. Als Aufsteiger überwintern die Essener mit 20 Punkten und einem negativen Torverhältnis auf dem 13. Tabellenrang - mit nur zwei Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

„Nach der ersten Hälfte stehen auf unserer Seite elf Niederlagen“, kritisierte Salogga, „wir hätten mehr Punkte einfahren müssen.“ Zwischenzeitlich legte Überruhr eine Negativserie hin und verlor neun Spiele in Folge. Vor der Winterpause lief es aber wieder besser bei den Blau-Gelben, die sich in den letzten vier Partien im Jahr 2018 jeweils mit einem Dreier belohnten - unter anderem gegen den Tabellendritten aus Niederwenigern (3:0). 

Für den sportlichen Leiter kamen die Punkte aber zu spät: „Das hat insgesamt zu lange gedauert. Wir hätten deutlich früher punkten müssen.“

Klassenerhalt ist das Saisonziel in Überruhr
Die Erfolge zum Ende der Hinrunde könnten Motivation sein, in der Restsaison alles zu geben, um den gefürchteten Abstieg abzuwenden. „Der Klassenerhalt ist unser Ziel“, erklärte Salogga, „und wir wollen uns im Mittelfeld festsetzen. Wir haben schon gezeigt, dass wir das können und auch Potential in der Mannschaft haben. “

Damit die Positivserie auch in der zweiten Saisonhälfte anhält, hat der Landesligist sich schon zu Beginn der Winterpause einen echten Top-Stürmer aus der Bezirksliga gesichert: Philip Hollweg traf in der aktuellen Saison bereits 14 Mal für die SpVgg Steele.

Nach ganz oben werden es die Essener in der laufenden Spielzeit wohl trotzdem nicht mehr schaffen. „Es wäre auch vermessen, ganz oben anzugreifen“, urteilte Saloggga mit Blick auf die Tabellensituation. 

Bevor es Mitte Februar mit dem Ligaalltag weitergeht, wolle man in Überruhr „nochmal alles hinterfragen“, wie der sportliche Leiter verlauten ließ, damit man gestärkt in die Restrunde starten könne. „Wir waren bisher zu blauäugig“, haderte Salogga, „wir wollen wieder einfachen Fußball spielen und unsere nötigen Punkte so schnell wie möglich zu sammeln.“ In Überruhr sind alle Weichen für den Klassenerhalt in der Landesliga gestellt. 

Autor: Kira Alex 

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken