Das drohende Aus in der lukrativen Champions League hat die Aktionäre von Borussia Dortmund (BVB) am Donnerstag vergrätzt. 

BVB

Sportliche Krise belastet Borussia-Dortmund-Aktie

14. Februar 2019, 13:30 Uhr

Foto: firo

Das drohende Aus in der lukrativen Champions League hat die Aktionäre von Borussia Dortmund (BVB) am Donnerstag vergrätzt. 

Die Aktien des einzigen börsennotierten Fußballclubs in Deutschland sackten bis zum Mittag um mehr als 6 Prozent auf 7,83 Euro ab. Weniger hatten sie zuletzt Ende 2018 gekostet. Zum Vergleich: Anfang Februar hatte es fast noch für einen Sprung auf 9,5 Euro gereicht.

Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga verlor am Vorabend beim britischen Vertreter Tottenham Hotspur mit 0:3. Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg auf nationaler Bühne erlitt der Fußballclub damit international den nächsten sportlichen Rückschlag - mit drohenden finanziellen Folgen. Sollte im Rückspiel kein deutlicher Sieg gelingen, würde dies das Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League bedeuten.

Am vergangenen Wochenende war Konkurrent FC Bayern München in der Tabelle der Fußball-Bundesliga schon näher gerückt. Dies hatte am Montag bereits die BVB-Aktien deutlich belastet. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

14.02.2019 - 16:59 - Ruhrperle

In der Hinrunde hat der BVB Glück für 5 Jahre gehabt, schon in Fürth hätten sie ausscheiden müssen ! Jetzt, ohne Dusel, wird die Mannschaft auf ein mittelmäßiges Niveau zurechtgestutzt und es kommt das normale Leistungsvermögen hervor.
Schalke 04 hat es in der vergangenen Saison vorgemacht - Tabellenzweiter mit dem Glück im Bunde ! Und jetzt ?
Bin schon gespannt ,wann Favre wieder die Brocken hinschmeißt...Anfangs wurde überall Hosianna gerufen, dann wurde ein "Kreuzigt iihn" Daraus !

14.02.2019 - 14:49 - easybyter

Vor ein paar Wochen war noch alles richtig, was in Dortmund passierte, jetzt ist Dortmund plötzlich in einer sportlichen Krise, diese Krise hätten viele Vereine gerne auch. Es fallen wichtige Leistungsträger aus, das Pokalspiel muss mit dem 3. Torwart bestritten werden, man verliert etwas unglücklich und für meinen Geschmack auch zu hoch gegen Tottenham und schon ist eine Krise da. Es werden die Umstände gar nicht mehr berücksichtigt, es wird alles hochstilisiert und zur Kriese gemacht, weil sich das einfach besser verkauft. Dabei wissen wir alle, dass man nicht einfach jeden Spieler ersetzen kann, der ausfällt und dass oft die berühmte Kleinigkeiten entscheiden.

14.02.2019 - 14:09 - Julius.Oppermann

In Kürze wird Bayern München wieder die Tabellenführung der Bundesliga übernehmen. Man hat Dortmund eine Zeit lang diesen Spaß gelassen.
Dortmund muss sich darauf konzentrieren, wenigstens Leipzig hinter sich zu lassen. Sonst droht die Europa-Liga.