Gut möglich, dass es in den nächsten Wochen, Monaten zu einem Testspiel zwischen Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 und Regionalliga-Vertreter Rot-Weiss Essen kommt. Das ist zumindest der Wunsch des Sponsors HARFID, der beide Ruhrpott-Klubs unterstützt.

"Die Grundidee ist toll"

Sponsor-Wunsch: Testspiel zwischen RWE und Schalke

07. Juli 2020, 08:00 Uhr
Alexander Jobst, Vorstand Marketing & Kommunikation des FC Schalke 04, und Harfid Hadrovic, Geschäftsführer der HARFID Unternehmensgruppe, präsentieren ein Shirt der neuen Trainingskollektion mit dem Logo des neuen Ärmelpartners HARFID. Foto: FC Schalke 04

Alexander Jobst, Vorstand Marketing & Kommunikation des FC Schalke 04, und Harfid Hadrovic, Geschäftsführer der HARFID Unternehmensgruppe, präsentieren ein Shirt der neuen Trainingskollektion mit dem Logo des neuen Ärmelpartners HARFID. Foto: FC Schalke 04

Gut möglich, dass es in den nächsten Wochen, Monaten zu einem Testspiel zwischen Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 und Regionalliga-Vertreter Rot-Weiss Essen kommt. Das ist zumindest der Wunsch des Sponsors HARFID, der beide Ruhrpott-Klubs unterstützt.

Der FC Schalke 04 hat am Freitag seinen neuen Ärmelpartner vorgestellt. Die Fans des Regionalligisten Rot-Weiss Essen werden den Namen gut kennen. Denn das Unternehmen ist RWE-Hauptsponsor. Die "HARFID"-Unternehmensgruppe, ein mittelständisches, inhabergeführtes Bau- und Projektentwicklungsunternehmen, wird zur Saison 2020/2021 neuer Ärmelpartner des FC Schalke 04.

HARFID ist seit dem 1. April 2019 Hauptsponsor bei Rot-Weiss Essen

Das Essener Familienunternehmen ist seit Sommer 2018 auch Partner von Rot-Weiss Essen und weitete das Engagement zur neuen Spielzeit deutlich aus. Seit dem 1. Juli 2019 ist HARFID gar Hauptsponsor beim Viertligisten.

Bei den jüngsten Verhandlungen mit Schalke bezüglich des Ärmel-Sponsorings soll Harfid Hadrovic, Geschäftsführer des Unternehmens mit ca. 250 Beschäftigten, den Wunsch von einem Testspiel zwischen RWE und Schalke geäußert haben. Die Schalker sollen laut den "Ruhr Nachrichten" in Person von Marketingchef Alexander Jobst dem Wunsch des Sponsors entsprochen haben. Nur ein Termin steht noch nicht fest.

Auf RevierSport-Nachfrage hält sich RWE-Vorstand Marcus Uhlig noch bedeckt: "Die Grundidee ist sicherlich toll. Ein Spiel zwischen Schalke und RWE hat was. Aber es ist doch klar, dass es sich hier um ein Freundschaftsspiel handeln soll. Und da müssen wir schauen, was machbar ist. In der Vergangenheit hatte die Polizei schon bei weniger brisanten Testspiel-Ideen ein Veto eingelegt. Aber wir sollten jetzt nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Wir werden uns in aller Ruhe mit dieser Idee beschäftigen, mit allen Beteiligten sprechen und dann werden wir sehen, was wir umsetzen können."

Das letzte Pflichtspiel ist schon 28 Jahre her

Dass Rot-Weiss Essen den FC Schalke 04 in einem Pflichtspiel empfing, ist schon 28 lange Jahre her. Am 13. September 1992 besiegte RWE in der 2. Runde des DFB-Pokals an der heimischen Hafenstraße den FC Schalke 04 mit 2:0. Predrag Crnogaj und Jörg Lipinski waren die Essener Torschützen vor 19300 Zuschauern im altehrwürdigen Georg-Melches-Stadion.

Hier das Youtube-Video vom legendären 2:0-Treffer von Jörg Lipinski

Mehr zum Thema

Kommentieren

10.07.2020 - 21:41 - hoffi_1969

anton l
ist ja alles schön und gut, verstehe nur den zusammenhang auf meine Frage nicht.
Gewinnt RWE diese von mir genannten Spiele,6 Punkte Spiele würde man heute sagen wären sie dann abgestiegen? Nein
Trotz der ganzen Lug und Betrug Saison hatte es RWE immer noch in eigenen Händen nicht abzusteigen.
Das der DFB Bielefeld nicht sofort rauswarf und Essen wieder hochgezogen hat darüber kann man diskutieren,aber am Abstieg (nur 7 Punkte in der Rückrunde) ist RWE selbst schuld. Vielleicht sollten sie die Saison mal, im wahrsten Sinne des Wortes sportlich betrachten und mal die Ursache für die schlechte Rückrunde herausfinden.

50 Jahre Meineid, damit könnte man ja ein T-Shirt herstellen. so in etwa wie Meister der Herzen, zu blöd Meister zu werden, aber trotzdem noch Kohle gemacht.
Also: 50 Jahre Meineid-zu blöd zu gewinnen- Schalke ist schuld oder so ähnlich. 25ct pro shirt für mich!

Ich habe hier keine Fragen gestellt die ich nicht selbst beantwortet habe,also brauchen sie hierauf nicht zu antworten

wenn sie erklären möchten warum RWE nicht selbst schuld ist und oder wissen warum nur 7 punkte geholt wurden, bitte schön. Aber bitte von der sportlichen Seite. Der Meineid kam erst nach der Saison und der kann nicht Schuld sein.
Aber Ihr Ansatz war schon gut: Der Betrug steht fest...Schalke läßt sich kaufen und verliert extra gegen Bielefeld

10.07.2020 - 12:53 - Anton Leopold

hoffi_1969
Vergebliche Mühe, denn Doppelkausalität ist juristisch irrelevant. Der Betrug steht fest und damit die Kausalität. Punkt. Da gibt es nichts zu deuteln. Die Meineide stehen fest. Das Verhalten der Anhänger des Vereins spricht Bände. Relativierungen statt Bekenntnis. Anspruchshaltungen ersetzen Eigenverantwortung.

09.07.2020 - 21:49 - hoffi_1969

Anton L
Täter-Opfer-Umkehr in Reinform. Auch das spricht für sich selbst.

RWE spielt am 31.spieltag als 16ter zuhause gegen den 15ten Offenbach und verliert
32. Frankfurt 16 spielt gegen den 17. RWE und gewinnt
und nun addieren sie mal 4 punkte auf die 23 von RWe und ziehen 2 vun 28 Frankfurt und zwei von 27 offenbach ab.
Bielefeld hatte auch nur 27 Punkte. Wieviel Punkte hat Bielefeld gekauft? Oberhausen 26.
Also wo stünde RWE mit nur zwei Siegen mehr?
Sieht für mich aus , als ob RWE es selbst in der Hand hatte
RWE hat eine katastrophale Rückrunde (Punktemäßig) mit nur zwei siegen und 3 unentschieden gespielt.
Aber man kann sich immer fragen was wäre wenn.
Wenn man gegen Lübeck gewonnen hätte.
Oder gegen Haltern oder Homburg

09.07.2020 - 12:33 - ata1907

Hallo.

Ich stelle fest, dass Anton Schalke 04 wirklich gar nichts abgewinnen kann und ich stelle weiter fest, dass der ein oder andere blau-weiße Kollege dieses nicht will, sich damit aber auch nicht abfinden mag und teilweise unfreiwillig Vorlagen gibt, die Antons Antithesen bestätigen.

Weiterhin sind sich die meisten Kommentatoren hier einig, dass sie Schalke Scheiße finden und auch kein Freundschaftsspiel wollen.

Ein Essener User bezeichnet diese als "kranke Vollidioten". Dieser hatte sich auch schon äußerst unangenehm während der Titz Entlassung dargestellt. Sorry Ronaldo, auch wenne Essener bist, kein Bock auf soviel Ignoranz!

Wenn man auch nicht in allen Teilen Antons Meinung sein muss, ist es doch seiner eloquenten Schreibweise zu verdanken, dass ich die Kommentarleiste sehr unterhaltsam fand.

Für mich bleibt, auf Grund meiner Altenessener Herkunft, festzuhalten dass ich tatsächlich auch den ein oder anderen blau-weiß Verwirrten zu meinem Bekanntenkreis zähle und bei Gelegenheit auch gerne mal 1-10 Bierchen mit dem trinke.
Wenn er bezahlt!
Auf keinen Fall Veltins!!
Und 0,4 Gläser gehen gar nicht!!!

Mach' ich auch weiterhin.
Also Freunde ihr seht, geht doch!

09.07.2020 - 07:21 - Anton Leopold

AloaGoa
Ablehnung zu erfahren gehört zum Leben, sie zu ertragen zum Erwachsensein. Aus Ablehnung Konsequenzen zu ziehen ist weise, schaffen jedoch nur wenige. Zu viele sind Schopenhauer verfallen und spielen nach einem Anfall von Hypermoral die Flöte - wie der Herr, so`s Gscherr.

09.07.2020 - 00:39 - AloaGoa

Anton Leopold : " Ich breche Gespräche ab, wenn sich jemand zum FC Meineid bekennt und setze mich woanders hin. Ich lege keinen Wert auf Bekanntschaft zu Menschen, die Anhänger dieses Vereins sind.“

Das zeigt, was für ein Mensch Sie sind und dadurch erübrigt sich jede weitere Diskussion. Unfassbar.

08.07.2020 - 19:36 - ata1907

Hallo.

Ich stelle fest, dass Anton Schalke 04 wirklich gar nichts abgewinnen kann und ich stelle weiter fest, dass der ein oder andere blau-weiße Kollege dieses nicht will, sich damit aber auch nicht abfinden mag und teilweise unfreiwillig Vorlagen gibt, die Antons Antithesen bestätigen.

Weiterhin sind sich die meisten Kommentatoren hier einig, dass sie Schalke Scheiße finden und auch kein Freundschaftsspiel wollen.

Ein Essener User bezeichnet diese als "kranke Vollidioten". Dieser hatte sich auch schon äußerst unangenehm während der Titz Entlassung dargestellt. Sorry Ronaldo, auch wenne Essener bist, kein Bock auf soviel Ignoranz!

Wenn man auch nicht in allen Teilen Antons Meinung sein muss, ist es doch seiner eloquenten Schreibweise zu verdanken, dass ich die Kommentarleiste sehr unterhaltsam fand.

Für mich bleibt, auf Grund meiner Altenessener Herkunft, festzuhalten dass ich tatsächlich auch den ein oder anderen blau-weiß Verwirrten zu meinem Bekanntenkreis zähle und bei Gelegenheit auch gerne mal 1-10 Bierchen mit dem trinke.
Wenn er bezahlt!
Auf keinen Fall Veltins!!
Und 0,4 Gläser gehen gar nicht!!!

Mach' ich auch weiterhin.
Also Freunde ihr seht, geht doch!

08.07.2020 - 12:36 - Anton Leopold

easybyter
Keine Ursache. Mir geht es blendend.

08.07.2020 - 12:30 - easybyter

@Anton Leopold
Solange Sie Schalke 04 FC Meineid nennen und somit alle die beleidigen, die mit dem 50 Jahre alten Skandal nichts zu tun haben, müssen wir nicht diskutieren. Bleiben Sie bei Ihrem Hass. Sie tun mir leid.

08.07.2020 - 10:38 - Anton Leopold

Grattler
Erstens finde ich die Einstellung vorbildlich. Dann wäre hier endlich Ruhe.
Zweitens bedanke ich mich für die Bestätigung der Richtigkeit meiner umfänglichen Analyse.

08.07.2020 - 10:14 - Grattler

Warum diskutieren Schalke Fans mit alten Opas die so verbittert sind weil ihr Verein nie die Beliebtheit und den Stellenwert des großen Nachbarn aus Gelsenkirchen genossen hat. Missmanagement und Skandale dafür ist Essen zurecht durchgereicht worden in die Bedeutungslosigkeit der vierten Liga. Und wir Schalker geben uns mit solchen Chaoten auch nicht ab uns werden ewig Welten trennen ihr seid Vergangenheit mit alten verbitterten Leuten und dürft die Profis von Schalke nur im TV beklatschen.

Glück Auf nur der S04

08.07.2020 - 06:36 - Anton Leopold

hoffi_1969
"RWE ist nicht durch den Betrug von S04 abgestiegen, wenn dann höchstens durch den betrug von Arminia Bielefeld"
Der Satz steht für sich selbst und muss nicht weiter kommentiert werden.

"Und niemand hat RWE verboten seine Spiele zu gewinnen".
Täter-Opfer-Umkehr in Reinform. Auch das spricht für sich selbst.

"Aber so ist es nun mal auf der Welt, der Schalker wird wahrscheinlich auch M.Merk immer die Schuld geben das er nicht Meister wurde"
Der Vergleich hinkt ein wenig, finden Sie nicht? Wir sprechen von strafbaren Handlungen. Diese wurden durch weitere Straftaten, nämlich Meineide, vertieft. Zur Unterstreichung der eigenen Haltung saß man mit dem Pelzmantel auf der Anklagebank. In den Siebzigern ein ungeheuerlicher Vorgang, der von beispielloser Arroganz zeugte. Das Ruhrgebiet war und ist weder München noch London. Der Name "FC Meineid" findet darin sowohl seinen Ursprung als auch seine Erklärung. Eine Fehlentscheidung eines Schiedsrichters, wenn es denn eine war, damit gleichzusetzen - das spricht Bände.

"Das Schalker Spieler nicht bestraft wurden ist eine Lüge oder was meinen Sie mit"der Nummer durchgekommen"
Bitte unterlassen Sie es, einen "Strohmann" zu bauen. Einen Strohmann baut, wer sich an einer Formulierung abarbeitet, die so niemand getroffen hat. Ich habe, wie sie später ja richtigstellen, nicht gesagt, dass niemand bestraft wurde. Ich meine damit, dass die verbandsseitig verhängten Strafen sehr unangemessen waren. Einige Spieler nahmen später sogar an Weltmeisterschaften teil. Wer von denen hat denn einen Knick in der Karriere gehabt? Rüssmann, Fischer? Das meine ich mit "der Nummer durchgekommen". Auch die Strafen des Landgerichts waren zu milde - das lag aber daran, dass die Strafkammern des LG Essen im Jargon "Gnadenkammern" genannt wurden und werden. Das wird sich vermutlich nie ändern. Für die Meineide hätte es Freiheitsstrafen ohne Bewährung geben müssen. Die Justizreformen waren noch frisch. In den 60ern waren für Kleinigkeiten ganz andere Strafen verhängt worden! Viele schüttelten angesichts dieser Milde schon damals den Kopf. Zum Gewaltmonopol des Staates, zur Übertragung des Strafanspruchs auf den Staat, gehört stets die berechtigte Hoffnung, dieser möge Gerechtigkeit herstellen. Davon kann keine Rede sein, sonst würden wir knapp 50 Jahre später hier nicht diskutieren. Schalke kann regelmäßig mit dieser Milde rechnen, 1964/65 stieg man nicht ab, weil die Bundesliga aufgestockt wurde. Für RWE war man dazu nicht bereit.

Die verbandsseitig verhängten Strafen wirken angesichts der Auswirkungen des Skandals auch in der Rückschau irritierend. Der Skandal führte bundesweit zum Abstürzen der Zuschauerzahlen. Sie stiegen erst Ende der 80er wieder an. Nicht wenige Fußballfans kehrten diesem Sport den Rücken. Trotz des Skandals zahlte der Steuerzahler das Parkstadion, während RWE auf eigene Kosten die Gegentribüne ausbaute. Wegen des Sinkens der Zuschauerzahlen eine Investition in den Abschwung. Burgsmüller und Lippens mussten aus Not verkauft werden. Der Sockel der Schulden war gebaut. In der Folgezeit musste das Stadion verkauft werden. Der Anfang vom Ende hatte begonnen.

Noch einmal: Wir verkennen nicht, dass unsere Vereinsführungen zwischen 1971 und 2010 zahlreiche Fehlentscheidungen getroffen haben, die in die Insolvenz mündeten. In den Geschehnissen der frühen Siebzigerjahre sehen wir aber den Beginn einer Misere, die aus einem gesunden Verein einen Insolvenzfall machte.

Und wie ich bereits mehrfach geschrieben habe: Die extreme Abneigung beruht nicht nur auf den Geschehnissen von damals sondern vor allem aus dem Umgang mit den Geschehnissen. Es wird bestritten, die Verantwortung geleugnet, es wird relativiert, auf andere gezeigt, es werden die eigenen Erfolge als Zeichen der Resozialisation angeführt - und viel gegrinst, wenn man unter sich ist.

Man kann sich feindselige Abneigungen redlich verdienen. Der FC Meineid bleibt der FC Meineid. Wer sich zu ihm bekennt, markiert sich selbst.

08.07.2020 - 00:18 - hoffi_1969

Anton Leopold/außenverteidiger
RWE ist nicht durch den Betrug von S04 abgestiegen, wenn dann höchstens durch den betrug von Arminia Bielefeld.
Das Schalker Spieler nicht bestraft wurden ist eine Lüge oder was meinen Sie mit"der Nummer durchgekommen"?
Benutzen Sie doch einfach das Internet wozu es eigentlich gemacht wurde, um sich zu informieren.
Und niemand hat RWE verboten seine Spiele zu gewinnen
Aber so ist es nun mal auf der Welt, der Schalker wird wahrscheinlich auch M.Merk immer die Schuld geben das er nicht Meister wurde

07.07.2020 - 20:23 - Außenverteidiger

Ein ähnliches Beispiel finden wir übrigens in der Politik. Wir hatten mal die Wahl zwischen Politikern mit Überzeugungen. Leider wurde am Ende der beste Blender gewählt. Ratet mal, wer sich durchgesetzt hat? ;) So verhält es sich überall, wo Betrug zum Erfolg führt. Die ehrlichen und legalen Personen verschwinden. Das Böse setzt sich durch.
Demnach könnten sogar wirtschaftliche Entwicklungen bis heute berührt werden. Sagen wir mal so, wer nach außen betrügt, wird auch nach innen betrügen. Zeichen dafür? Richtig: Schulden und mehr Geld ausgeben, als da ist. So schließt sich der Kreis.

07.07.2020 - 20:18 - Außenverteidiger

Ich glaube Antin, du bist wie ich, Akademiker. Wir sind einfach ausgebildet Dinge strategisch einzuordnen und langfristig planen zu können/müssen. Dadurch ist der Skandal für uns sehr frisch und wirkt bis heute noch nach. Wer etwas von strategischen Prozessen versteht, wird mir sicherlich recht geben.

07.07.2020 - 20:16 - Anton Leopold

easybyter
Auch unter RWE-Fans gibt es Menschen, die dieses "christlich Verzeihende" predigen. Ich gehöre eindeutig nicht dazu. Versöhnung gibt es nämlich nur nach Reue und Wiedergutmachung. Beides fehlt. Im Gegenteil sind Anhänger des FC Meineids stolz auf ihre Jungs, weil die am Ende mit der Nummer durchgekommen sind. Viele finden auch den Typ super, der erst eine Tankstelle überfallen und dann das entscheidende Tor geschossen hat. Auch die permanente Bevorzugung durch Verbände und Behörden wird mit Selbstverständlichkeit offensiv vertreten. Das cool zu finden, gehört zur DNS eines Anhängers des Gelsenkirchener Vereins. Wie bereits beschrieben, ist die natürliche Reaktion auf den Vorhalt des Skandals der Verweisauf die großen Erfolge des FC Meineids in den letzten 25 Jahren. Das - s.u. - erinnert mich an Tegtmeiers "Schwiegermuttermörder", nur, dass es vom Kabarettisten satirisch gemeint war und hier mit einer fröhlichen Unbekümmertheit zelebriert wird.

Es kann zwischen einem RWE-Fan - die Ausnahmen unter uns habe ich bereits erwähnt, diese fühlen sich bitte ausdrücklich nicht angesprochen - kein normales Verhältnis zum FC Meineid geben, solange der FC Meineid nicht unten und wir oben sind. So einfach ist das. Wer sich als Anhänger auf eine Seite mit einem RWE-Thema begibt, muss damit rechnen, sehr abweisend behandelt zu werden. Ich breche Gespräche ab, wenn sich jemand zum FC Meineid bekennt und setze mich woanders hin. Ich lege keinen Wert auf Bekanntschaft zu Menschen, die Anhänger dieses Vereins sind.

Es gibt nun einmal kein "Rosinenpicken" im Leben. Wer sich zu dem Verein bekennt, kauft die ganze Geschichte. Und dazu gehört nun einmal unser durch den Betrug des FC Meineids verursachter Abstieg, der für uns den Anfang vom Ende markiert. Wir Essener kennen unsere Schwächen und verkennen nicht die sportlichen und finanziellen Fehlentscheidungen unserer Verantwortlichen. Aber angefangen hat es damals. Und das ist bis heute ungesühnt.

Nicht Täter bestimmen, wann verziehen wird. Auch ihre Kinder und Enkel nicht.

07.07.2020 - 20:16 - Außenverteidiger

Man muss jetzt nicht über menschliche Emotionen reden. Diese sind in einer zivilisierten Welt zu kontrollieren. Fertig ist das Ding.
Kriminalität und deren Erinnerung ist ein wichtiger Prozess, damit nachfolgende Generationen ein Gerechtigkeitsgefühl entwickeln und Straftaten verhindert werden können. Wenn sieben Generation Fliegenpilze essen, stimmt die Geschichtsüberlieferung nicht...
Anton spricht von Ablehnung. So geht's mir auch. Man muss einfach akzeptieren, wenn man sich ablehnt. Dafür gibt's das Gesetz und Ablehnung ist nicht verboten, somit besteht sogar ein Recht darauf.
Ich bin ein Typ. Der die Geschichte, egal welche Art Verbrechen geschehen in Erinnerung behält. Ja, manche verdienen damit sogar ihr Geld. (Geschichtslehrer, Historiker usw...)
Wenn die Opfer, solch eines Betruges die Geschichte anders empfinden sollte man einfach die Klappe halten. Da muss man mit solch einer Vergangenheit durch. Ja, gerade wir Deutschen wissen, dass man zu seiner Vergangenheit stehen muss. Trotzdem darf man natürlich stolz sein, muss allerdings andere Sichtweisen respektieren.

07.07.2020 - 18:52 - easybyter

@Anton Leopold
Wer auf Schalke gehört zu den Meineidigen? Oder meinen Sie jetzt Sippenhaft? Hass gehört sicher zum Menschen, aber man kann ihn überwinden oder konservieren und an seine Kinder und Kindeskinder weitergeben. Ist das erstrebenswert? Sollen alle Schalker auf Generationen für die Verfehlungen einiger haftbar sein? Ich denke nicht. Glück Auf!

07.07.2020 - 18:45 - Außenverteidiger

Bei dem jetzigen DFL Lizenzierungsverfahren geht's nur um die Liquidität für eine Saison. Diese vorzuweisen ist keine Kunst und spricht nicht für eine Leistung, sondern unendliche Bonität. Wer weiß, was alles vorgelegt wurde und von wem? Schließlich können Schulden die Liquidität genauso sichern, wie Sponsoreneinnahmen.

07.07.2020 - 17:02 - Anton Leopold

Hass ist ein Gefühl feindseliger Ablehnung. Es gehört genau wie die Liebe zum Menschsein dazu - alles andere ist Heuchelei. Man sollte generell aufpassen, sich nicht zu sehr auf negative Gefühle zu konzentrieren, dazu ist das Leben zu kurz. Bei Meineidigen empfinde ich keinen Hass aber ein anderes, nicht minder unangenehmes Gefühl, das mich dazu veranlasst, den Platz zu wechseln oder das Gespräch zu beenden.

Neid setzt voraus, dass man das was ein anderer hat, diesem missgönnt. Ich würde ungern in der Bundesliga spielen, die zweite würde reichen. Der Preis wäre mir einfach zu hoch.

Ich möchte mit Meineidigen einfach nichts zu tun haben. Das ist weder Hass noch Neid. Man muss mit Ablehnung leben können. Das gehört zum Erwachsensein dazu.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 16:24 - Doc RWE

Also auf was man als Essener neidisch sein soll auf Gelsenkirchen erschließt sich mir nicht. Ausser Bescheissen hat der Gelsenkirchener Vorortverein doch nichts auf die Reihe bekommen. Lizenz gibts egal wie die Miesen sind. Das Vereinsgelände wurd denen praktisch von der Stadt Gelsenkirchen geschenkt. Also umgerechnet von der Allgemeinheit sprich Steuerzahler. Jetzt wo sie eigentlich Insolvent sind gibt die Bank mangels Bonität nur noch Geld dank Laschis Bürgschaft . Also ihr verlogenen Meineider . Was wollt ihr eigentlich noch?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.07.2020 - 16:15 - Unholt

@AloaGoa
Weltstadt nicht... aber eine sehr wichtige Stadt in Deutschland. Schaue mal, welche großen Unternehmen hier angesiedelt sind. Und dann schaue nach GE. Wenn es S05 nicht geben würde, gebe es nur wenige Menschen, die überhaupt wissen wo Gelsenkirchen liegt. ;-)

Von einem Freundschaftsspiel halte ich nichts. Mit einen Verein mit dem ich eine Rivalität pflege, kann ich kein Freundschaftsspiel austragen. Nur mal so am Rande... selbst ohne diesen Skandal hätte es eine ähnliche Entwicklung gegeben. Wenn auch nicht so krass. Beispiel gibt es ja genug, wenn man nach OB, Duisburg oder Düsseldorf schaut. Hinzu kommen die Einflüsse aus Dortmund.

07.07.2020 - 16:08 - O7er

Ob dieses Kackspiel wirklich vor Zuschauern stattfinden sollte ist fraglich. Es würde auf jeden Fall das ein oder andere blaue Auge an diesem Tag geben.

Dann lieber auf ein Pokalspiel hoffen.

Und an alle Schalker hier:
Hier in Essen beneidet euch niemand um die Bundesliga. Uns würde die zweite Liga viel besser stehen. Die Bundesliga ist einfach nur noch langweilig und uninteressant mit ihren Retortenclubs.

07.07.2020 - 15:27 - Rotor

Auch ich habe das Pokalspiel damals live erlebt und sehe mir das Video immer mal wieder gerne an. Den Bestechungsskandal habe ich ebenfalls damals miterlebt. Wir sind dadurch nie wieder richtig auf die Füße gekommen aber von Hass auf 04S zu sprechen, davon bin ich weit entfernt. Hass hat im Sport nichts zu suchen auch wenn mann den anderen Verein nicht leiden kann. Dieses Testspiel sollte man einfach sein lassen zumindest dann, wenn dieses mit Zuschauern stattfinden kann. Es wird nur diejenigen freuen, für die nicht der Fußball das eigentliche Event ist, sondern die Prügeleien. Peinlich wäre das für beide Vereine gleichermaßen.

07.07.2020 - 15:21 - AloaGoa

Schon komisch, dass sich der schlecht geführteste Verein der Liga jahrelang oben halten kann, während der gut geführte Verein RWE nichts auf die Kette bekommt und in der 4. Liga herumdümpelt. Ihr haltet sicherlich auch Essen für eine Weltstadt, ihr Träumer. Entdeckt den Fehler. Ihr seid doch von Neid zerfressen.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 14:41 - D-Info

Geil, dass hier in diesen Tagen ein Schalker die Unterstützung durch den Steuerzahler beklagt.
Haha...
Schulden werden beim FC Meineid groß geschrieben. Auch geil.
Ihr seid mit dem HSV der am schlechtesten geführte Verein der Bundesligageschichte. Das ist ja wohl mal klar.

Nur der RWE

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 14:06 - Außenverteidiger

Schade, wir Essener halten ungesühnte Verbrechen im Bewusstsein. Niemals darf schwerer Betrug sich wiederholen.
Im deutschen Geschichtsunterricht haben wir lernen dürfen, wie wichtig ein Umgang mit der Wahrheit ist. Spricht man mit Zeitzeugen, wird einem die Dimension von Verbrechen bewusst. Letztendlich geht's immer um Verbrechen. Sie fangen im kleinen an und wachsen zu ganz großen Verbrechen an. Alles beginnt im Kleinen. ;)
Alle Schalker Wettbewerbsvorteile münden in diesem Skandal. Für einen Aufstieg, muss wesentlich mehr Geld investiert werden, als für einen Klassenerhalt. So funktioniert der Markt.
Wer sich mit Märkten beschäftigt, wird meine Worte erkennen. Wer ein gutes Beispiel zum Nachlesen braucht: Der Inhaber von der Reederei Maersk.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.07.2020 - 13:56 - jannico04

Geil das du ne Pommesbude mit einem großen Unternehmen vergleichst..???? Das zeugt von Wissen..Schulden wird übrigens gross geschrieben...und wenn das Stadion Essen nicht der Steuerzahler finanziert hätte , könntet Ihr *am Hallo*spielen, so wie die Eierwerfer.

07.07.2020 - 13:54 - Ukolla60

War damals auch im Stadion und danach haben wir auch nochmal ein Testspiel gewonnen als Sascha Wolf zu uns gewechselt ist

07.07.2020 - 13:33 - Gregor

@ jannico04
Ja genau so, wie ihr ab jetzt Lichtjahre von der Tabellenspitze der Bundesliga entfernt seit.
Passt mal lieber auf, dass in den nächsten Jahren nicht auf einmal der Abstand zu RWE nur noch Sekunden beträgt.

07.07.2020 - 13:21 - Ray

jannico04, ihr habt 196 Mio schulden, RWE ist seit 10 Jahren schuldenfrei. Wenn RWE das Konto mit 50-60 Mio überziehen würde , spielen wir locker 1. Liga.
Ich bin Handwerker und fahre nen alten bezahlten Golf, wohne zur Miete und bin glücklich verheiratet, ihr seid auch Handwerker, fahrt aber einen fetten neuen 7er BMW, dickes Haus, teure Uhr, ein paar Nutten im Wohnzimmer und alles über Kredite finanziert,- aber mmer schön große Klappe. Euch gehört gar nichts, nicht mal die Socken der Spieler!

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 13:16 - thokau

Aloa Goa

Das ist richtig, besonders was den Schuldenberg angeht, werden wir den FC Meineid in hundert Jahren nicht mehr erreichen!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.07.2020 - 13:13 - easybyter

Einige werden wohl den Hass noch an ihre Enkel weitergeben, damit er weiter lebt und die Seele zerfrißt. Sie merken natürlich nicht, dass sie rechtschaffene Leute beleidigen, wenn sie vom FC Meineid sprechen und das nach nahezu 50 Jahren. Ich finde die Idee eines Testspiels beider Mannschaften super, schön wäre es, wenn das vor Zuschauern stattfinden könnte. Die ewig Gestrigen müssen da ja nicht dabei sein, denn sie würden eh nur miese Stimmung verbreiten. Glück Auf!

07.07.2020 - 13:13 - jannico04

Es gibt für uns kein"Freundschaftsspiel" gegen den Essener Amateurverein. . Wir sind halt Lichtjahre von dem " Möchtegerndrittligist" entfernt und deshalb sitzt der Stachel zu tief. Übrigens nochmal einen herzlichen Glückwunsch nach Verl... 4 Liga: Essen ist dabei!!!

07.07.2020 - 13:12 - thokau

Keine Freundschaftsspiel gegen Vereine, die nicht unsere Freunde sind!

07.07.2020 - 13:06 - Ronaldo20

Von der Vergangenheit kann man sich nichts kaufen

07.07.2020 - 13:01 - RWEimRheingau

Ein Testspiel gegen Gelsenkirchen hätte sicherlich etwas, ein Freundschaftsspiel wird es niemals sein können. Die einzigen die aus einem solchen Spiel Nutzen ziehen würden sind die Chaoten auf beiden Seiten und die Heerscharen von Uniformierten, für die es ein zusätzlicher Manövertag wäre vor Saisonbeginn aller Ligen. RWE käme natürlich wieder in die Negativschlagzeilen und es würde wiederum eine zusätzliche falsche Sichtweise ob der bösen RWE-Fans entstehen. Also bitte lassen oder ganz weit weg stattfinden lassen, Faroer-Inseln oder Bikini-Atoll oder so ähnlich!

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:50 - RWE-Serm

So lieber Melder, bitte meinen Beitrag jetzt auch
wieder melden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:49 - RWE-Serm

Liebe RS-Redaktion,
kümmern Sie sich bitte mal um
diesen ewigen Beitragsmelder.
Das müsste doch für
Sie nachzuvollziehen sein.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:38 - Anton Leopold

07.07.2020 - 12:29 - AloaGoa
"Interessant, dass sich hier nur RWE Fans melden und den üblichen Meineid Müll von sich geben. Der Stachel muss verdammt tief sitzen."

Das ist bei allen Verbrechensopfern so. Vor allem, wenn es keine Strafe für den Täter gab und keinen Täter-Opfer-Ausgleich. Also nichts besonderes.

"Schalker interessiert dieses Spiel wohl nicht wirklich. Das mag wohl daran liegen, dass sie dem kleinen Essener Nachbarn über Jahre enteilt sind."
Siehe meine Texte unten. Danke für die Bestätigung.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:35 - RWE-Serm

K.P. Schmidt,
wieso erfreuen wir uns nur an der Vergangenheit?
Solltest du verheiratet sein, war ja nicht nur die Hochzeit schön, oder?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:33 - RWE-Serm

Weshalb hast du dann jetzt geschrieben?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:29 - AloaGoa

Interessant, dass sich hier nur RWE Fans melden und den üblichen Meineid Müll von sich geben. Der Stachel muss verdammt tief sitzen.

Schalker interessiert dieses Spiel wohl nicht wirklich. Das mag wohl daran liegen, dass sie dem kleinen Essener Nachbarn über Jahre enteilt sind.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:23 - K.P.Schmidt

Armes RWE, schon traurig wenn man sich nur an der Vergangenheit erfreuen kann.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:06 - fussballnurmi123

Ein Testspiel gegen S04 wäre für unser Team sicher ein interessanter Sparringspartner. Aber bitte nicht als "Freundschaftsspiel" an der Hafenstrasse. Ich habe keine Lust auf ein im Prinzip völlig unbedeutendes Testspiel, das durch Teile unserer Fanszene zu einem "Hochsicherheitsspiel" gegen den "Erbfeind" gemacht wird. Da hat keiner etwas von.
Vielleicht kann man sich irgendwo im Trainingslager auf neutralem Boden verabreden - o.k.! Aber alles andere bringt nichts. Dann lieber ein attraktives Testspiel in Essen gegen einen anderen Bundesligisten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:03 - wb.

ja, ronaldo20. dann gehöre ich wohl auch zu den vollidioten in dieser sache.
dumme prinzipien halt.wirtschaftlich gesehen, versteht sich. aber es gibt so
punkte, da kann man nicht aus seiner haut.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 12:03 - RWE-Serm

Anton und Doc,
verlieren is halt nicht jedermanns Sache.
Und bei aller Liebe, fürn Essener wird es nie ein Freundschaftsspiel gegen S04 geben, egal ob ich Schalker Kumpels, Arbeitskollegen oder sogar einen inne Familie habe. Dann gibt's 90 Minuten keine Freundschaft mehr und vor allem kein gemeinsames Bierchen auffe Tribüne. Kann mir doch keiner erzählen, genauso wenig wie Freundschaftsspiele gegen unser westliches Nachbarland.
Wir singen blau weisse Sch...., blau weisse Sch....
Nur der RWE

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 11:57 - Ronaldo20

Wenn keine Zuschauer zugelassen werden sind die Kosten gering und werden von Sponsoren übernommen
Wenn Zuschauer erlaubt werden die Einnahmen und Unkosten geteilt

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 11:29 - Doc RWE

Ja der gute Lipinskie. Bei dem Sieg war ich damals natürlich auch im Stadion. Beim verlassen des Block k kam einen ja alles entgegen geflogen. Selbst ne Thermoskanne. Wo die Gelsenkirchener die her hatten frag ich mich heute noch. Das Spiel war im Sommer und für heißer Tee mit Rum , eindeutig zu warm.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 11:08 - Anton Leopold

Mhm. Der Enkel von Helmut Rahn spielt beim VfB Fronhausen, und zwar in einer Jugendmanschaft. So sind sie, die Meineidigen, so wie ich sie unten beschrieben habe ("möchte durch ein guuuutes Läääben die böse Tat, äh, sozusagen ungeschehen machen").

@AV
Bei Wirecard gab es das Geld vermutlich nie. Bei Meineid schon, dort ist es zwar nicht weg, es hat nur jemand anderes :-)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 10:54 - Du schöner RWE

Bin da ganz bei Anton. Und warum sollte sich Harfid diese Kosten ans Bein binden.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 10:53 - Nathan

Die Vergangenheit kommt nie wieder, die Realität sieht so aus, man spielt in den Dörfern wo die Kühe auf dem Fussballplatz Grasen. Denn die Urenkel von Helmut Rahn sind alle bald im Altersheim und RWE kennt niemand mehr.
Traurig aber war......

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 10:52 - Außenverteidiger

Geil, seid 28 Jahren ungeschlagen gegen Meineid. Und zwar ohne Meineid. So verhält man sich, wenn man im Wettbewerb Niederlagen ertragen muss. Was hat uns seitdem die Rückkehr auf legalen Wegen gekostet? Man man man...

Bei Schalke gings gut, bei Wirecard nicht. Ob sowas nachhaltig und vorbildlich ist, muss jeder für sich bewerten.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.07.2020 - 10:49 - Ray

FC Meineid bleibt FC Meineid, der Hass ist der blauen Brut ewig sicher!

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 10:40 - Anton Leopold

krayerbengel
Bist Du sicher, dass Harfid die Kosten übernimmt?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.07.2020 - 10:33 - krayerbengel

Das Harfid den Wunsch hat,ist aus Sponsorensicht völlig nachvollziehbar!
Und solange Sie für sämtliche Unkosten gerade stehen,ist doch alles gut!
Wie heißt es so schön:
Wer die Musik bestellt,muss sie auch bezahlen!

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 10:27 - Anton Leopold

Serm
Ich war auch im Stadion, werde auf den Bildern, die in der waz und nrz standen und heute in Sammelbänden stehen, von einem jubelnden Franki Kurth verdeckt. Ein guter Freund, der in seiner Jugend für ETB gespielt hatte, ist seit dem Spiel glühender RWE-Fan. Wer in Block K war, wurde beim Verlassen zwangsweise Zeuge einer dritten Halbzeit. Nach dem Spiel versuchten Meineidige einen Angriff vom Trainingsplatz aus hinter der Gegentribüne (zwischen Wurststand und Seuchenherd) und mussten ordentlich einstecken - stand jedenfalls danach so im "Fantreff". Selbst konnte ich nichts sehen, weil es wirklich brechend voll war und einige in Panik gerieten. Da musste man acht geben, nicht umgerannt zu werden.

Es war ein Pflichtspiel, bei dem keiner einen Pfifferling auf uns gesetzt hat. Lattek auch nicht. Der hatte uns total unterschätzt. Die Hafenstraße war eine Macht zur damaligen Zeit. Da müssen wir erstmal wieder hin kommen. Nur ein Sieg gegen einen Großen in einem Pflichtspiel wäre vergleichbar.

Zurzeit halte ich es mit Bud Spencer: "Alles was keine Miete zahlt muss raus." Deshalb: Keine teuren Freundschaftsspiele mit Nicht-Freunden. Die Aktion der Meineidigen auf dem Wattenscheider Bahnhof im letzten Jahr zeigt, was in punkto Sicherheit nötig wäre.

Zur Vergangenheit: Manche Menschen sind eben nachtragend. Kann ein charakterlicher Makel sein. Sei es drum. Ich erlebe bei Anhängern des FC Meineid nie Einsicht, sondern Arroganz. Spricht man einen Meineidigen auf die verschobenen Spiele an, kommt in der Regel eine Suada mit den Erfolgen, die sie seitdem gefeiert haben. Das erinnert mich an Tegtmeiers "Der Schwiegermuttermörder", der "durch ein gutes Leben" die böse Tat ungeschehen machen will.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

07.07.2020 - 10:20 - Ronaldo20

Dieser Kommentar wurde entfernt.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 10:16 - nämlich

Na ja, immerhin könnten unsere Rot-Weissen dann Mal erproben, wie sie mit der Favoritenrolle zurecht kommen.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 09:41 - Doc RWE

Seh ich ähnlich wie Anton. Kostet nur unnütz Geld und Bock auf die Gelsenkirchener hab ich auch kein. Werd ich nur Sauer wenn ich die auf unseren heiligen Rasen seh .
Schönen Tag noch.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 09:36 - chippolueg

Sorry, aber ich werde diese unsinnige Rivalität und gegenseitige Abneigung nie verstehen. Der Bundesligaskandal ist lange her. Genauso wie das gemeinsame Fanlager (ja, wer a sagt muss auch b sagen!). Wir reden hier von einem FREUNDSCHAFTSSPIEL zwischen einem Erst-(bald Zweit-hehe)ligisten und einem Viert-(hoffentlich bald Dritt-)ligisten! Da die seit Jahren Kacke spielen, ist das unsere Chance mal in der Welt zu zeigen: der RWE IST WIEDER DA!!!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 09:31 - RWE-Serm

Moin, wie so ein Video die Sonne ins Büro bringt,
einfach wunderbar.
War damals im Stadion, bin bei der Warterei von Lippi
fast verrückt geworden und dann brachen alle Dämme.
Nur der RWE

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 09:19 - Vitosax

Herr Uhlig spricht von FREUNDSCHAFTSSPIEL???

Testspiel gefällt mir da schon besser...

Nur der RWE

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.07.2020 - 09:17 - Anton Leopold

Wie immer haben Uhlig und die Polizei recht. Die Kosten für die Sicherheit werden gigantisch sein. Erträge gibt es im Gegenug nicht. Lassen. Einfach lassen.
Entweder der Pokal oder Auf- und Abstiege führen uns zueinander oder man bleibt für sich. Einige RWE-Fans scheinen das ja anders zu sehen, aber für mich gibt es mit dem FC Meineid keine Freundschaft. Deshalb erübrigen sich auch Freundschaftsspiele.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.