Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hofft vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg (Sonntag, 13.30 Uhr) auf die Rückkehr von Ozan Kabak. Zu den verletzten Jean-Clair Todibo und Amine Harit lieferte Trainer David Wagner einen neuen Stand. 

Bundesliga

Schalke: Das ist der Stand bei Todibo und Harit - Hoffen auf Kabak

Chris McCarthy
22. Mai 2020, 18:18 Uhr
Der FC Schalke 04 hofft vor dem Spiel gegen den FC Augsburg auf die Rückkehr von Ozan Kabak. Foto: firo

Der FC Schalke 04 hofft vor dem Spiel gegen den FC Augsburg auf die Rückkehr von Ozan Kabak. Foto: firo

Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hofft vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg (Sonntag, 13.30 Uhr) auf die Rückkehr von Ozan Kabak. Zu den verletzten Jean-Clair Todibo und Amine Harit lieferte Trainer David Wagner einen neuen Stand. 

Schalke-Trainer David Wagner hofft am Sonntag gegen den FC Augsburg, wieder auf Ozan Kabak setzen zu können. Der Innenverteidiger hatte sich am 29. Februar beim Spiel in Köln nach einem Sturz eine schweren Lendenwirbelverletzung zugezogen und war seitdem ausgefallen. 

„Wenn es das Abschlusstraining erlaubt und er gesund durchkommt, wird im Aufgebot sein“, sagte Wagner auf der  virtuellen Pressekonferenz am Freitag. 

Nicht mitwirken können am Sonntag bekanntlich Jean-Clair Todibo (Sprunggelenk) und Amine Harit (Innenband). „Es sind keine große Verletzungen, wo man sagt, sie fallen vier bis sechs Wochen aus oder das Saisonende ist gegeben", gab der 48-Jährige bei beiden Leistungsträgern Entwarnung. 

Dabei scheint es bei Todibo besser auszusehen als bei Harit. „Es sieht so aus, als könnte Jean Clair früher zur Verfügung stehen, vielleicht schon in der nächsten Woche oder in einem der zwei darauffolgenden Spielen. Da muss man abwarten.“ so Wagner.

Schalke-Trainer Wagner erhofft sich mehr defensive Stabilität

Ein Mitwirken von Ozan Kabak käme David Wagner, gerade durch den Ausfall von Todibo, durchaus gelegen. Trotz der Rückkehr eines Salif Sané wirkte die Defensive des FC Schalke 04 beim 0:4 gegen Borussia Dortmund in der Vorwoche nicht stabil. 


"Natürlich haben wir Spieler zurück und das waren wichtige Minuten, aber sie haben auch alles andere als Rhythmus oder viel gespielt in den letzten Monaten", erklärte Wagner und ergänzte: "Wir haben uns mehr erwartet und müssen das als ganze Gruppe besser machen. Meine größte Aufgabe ist es, den Jungs Vertrauen zu schenken."

Nach insgesamt acht Spielen ohne einen Dreier würde ein Sieg über den FC Augsburg in Sachen Selbstvertrauen wohl Wunder bewirken. 

Weitere Meldungen rund um den FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren