Die personellen Weichenstellungen sind in Oberhausen kurz vor dem Abschluss.

RWO: Nachgefragt bei Hans-Günter Bruns

"Er saugt alle Informationen in sich auf"

Christian Brausch
17. Januar 2009, 22:12 Uhr

Die personellen Weichenstellungen sind in Oberhausen kurz vor dem Abschluss.

Oberhausens Sportlicher Leiter Hans-Günter Bruns, David Müller ist sich mit dem Drittligisten VfR Aalen einig. Bringt das eine Ablöse?

Nein, wir haben gesagt, wir legen den Jungs, mit denen wir nicht mehr planen, keine Steine in den Weg. Das gilt auch für Jens Robben und Tuncay Aksoy.

Kommen soll dafür Stürmer Jamal Gay. Was hat Sie überzeugt, ihm ein Angebot zu machen?
Er hat seine Sache in Portugal sportlich gut gemacht. Er ist der Typ, den wir suchen. Klar, er muss noch einiges lernen, aber er hat sehr viel Potenzial. Jamal ist quasi ein Rohdiamant, den wir schleifen wollen. Er ist nicht umsonst Nationalspieler von Trinidad und Tobago, die 2006 bei der WM dabei waren. Fakt ist: Das wäre eine Verpflichtung für die Zukunft. Aber noch sind ein paar Dinge zu klären.
Auch sonst hört man nur gute Dinge über ihn.
Jamal ist ein sehr netter Junge. Er hat eine amerikanische Betreuerin, die sich um viele der Jungs aus Trinida und Tobago kümmert. Und sie hat gesagt, er ist nicht der typische Karibik-Kicker. Er ist geradlinig, offen, das hat er auch hier gezeigt.

Das hört sich gut an.

So ist es auch. Er will alles wissen. So stand er zum Beispiel mit mir am Büffet in Portugal und ich musste ihm erklären, wie alles auf Deutsch heißt. Er saugt alle Informationen in sich auf. Wenn der Wechsel zu uns klappt, will er auch sofort einen Kurs besuchen, um die Sprache zu lernen.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren