Der ASC 09 Dortmund hat sich dank eines souveränen und nie gefährdeten 4:1-Erfolgs gegen den VfB Habinghorst vom Tabellenzweiten Eving-Lindenhorst absetzen können. Der Dortmunder Lokalkonkurrent der Aplerbecker enttäuschte mit einer Nullnummer gegen die SG Eintracht Gelsenkirchen. Ganz wichtige drei Zähler konnten dagegen der WSV Bochum und Südfeldmark feiern. Die Wattenscheider sprangen durch den 2:1-Auswärtssieg bei SuS Waltrop erstmals seit Anfang November wieder über den Strich.

LL 3 Westfalen: Eving nur remis – ASC setzt sich ab

Südfeldmark und WSV Bochum landen wichtige Siege

31. März 2008, 17:14 Uhr

Der ASC 09 Dortmund hat sich dank eines souveränen und nie gefährdeten 4:1-Erfolgs gegen den VfB Habinghorst vom Tabellenzweiten Eving-Lindenhorst absetzen können. Der Dortmunder Lokalkonkurrent der Aplerbecker enttäuschte mit einer Nullnummer gegen die SG Eintracht Gelsenkirchen. Ganz wichtige drei Zähler konnten dagegen der WSV Bochum und Südfeldmark feiern. Die Wattenscheider sprangen durch den 2:1-Auswärtssieg bei SuS Waltrop erstmals seit Anfang November wieder über den Strich.

Ligaprimus ASC 09 hatte mit dem VfB Habinghorst am gestrigen Sonntag keinerlei Probleme. Doch die treuen Fans der 09er mussten lange auf die fällige Führung des Spitzenreiters warten. Miguel Moreira erlöste die Blau-Weißen mit dem 1:0 drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff. Mit einem sehenswerten Treffer erhöhte Rafik Halim, nach Vorlage von Daniel Weies, zum 2:0 (48.). Nachdem Cosgun mit einem Elfmeter scheiterte (54.), kamen die Castroper Gäste dank ihres Torjägers Marc Olschewski zum 2:1-Anschlusstreffer. Patrick Sievers (70.) und Michael Cuper (80.) sorgten in der Folgezeit für den auch in der Höhe verdienten Endstand.

Nicht nur das eigene Ergebnis, sondern auch das Endresultat vom ärgsten Konkurrenten TuS Eving-Lindenhorst sorgte für gute Stimmung bei den Aplerbeckern. Die Evinger kamen im heimischen Eckey-Stadion nicht über ein 0:0 gegen Eintracht Gelsenkirchen hinaus. Die Gastgeber präsentierten sich gegen zweikampfstarke Gelsenkirchener oft zu ideenlos. Gürel Cam hatte nach 19 Spielminuten sogar das 1:0 für das Conradi-Team auf dem Fuß. Nach dem Pausentee drückte dann der Tabellenzweite auf das gegnerische Gehäuse. Doch an diesem Tag war Oliver Kubu im SG-Kasten nicht zu überwinden.

Aus dem Titelkampf verabschieden darf sich nun aller Voraussicht nach auch der Hombrucher SV. Die Dortmunder enttäuschten beim fast schon sicheren Absteiger RW Leithe und ließen beim 1:1 zwei Zähler liegen.

Mehr Spannung gibt es dafür im Tabellenkeller. Der WSV Bochum meldete sich mit einem 4:0-Kantersieg gegen Mitkonkurrent Erle zurück. Die Gastgeber sorgten bereits in den ersten 45 Minuten für die Vorentscheidung. Patrick Dorka per Doppelpack (22.; 50.), Sascha Fassbender (27.) und Sven Scheffler (31.) trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Gelsenkirchener Gäste erwischten einen rabenschwarzen Tag und fielen auf den ersten Abstiegsplatz zurück. Die Mannschaft von Ede Demps konnte sich über die gesamte Spielzeit keine nennenswerte Chance erarbeiten.

Überzeugend war auch die Leistung des SV Sodingen. Die von Vehbija Hodzic trainierte Elf setzte sich wie die Werner mit 4:0 durch. Der SVS ließ den Gästen aus Wengern keine Chance und sorgte früh für klare Verhältnisse. Keine 25 Minuten waren gespielt, da stand es schon 2:0 für die Gastgeber. Murat Köker (9.) und ein Eigentor durch Djelassi (24.) entschieden die Partie früh. Marcel Schönherr (60.) und Jochen Kalender (78.) sorgten für den Endstand.

Die weiteren Ergebnisse:

VfB Günnigfeld – SG Phönix Eving 0:2
TuS Heven 09/67 - Mengede 08/20 1:1

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren