Bei der TuS Harpen holte sich der SSV/FCA Rotthausen eine 0:3-Schlappe ab.

BL W 10

Harpen holt Big Points

RS
01. Mai 2017, 18:21 Uhr

Bei der TuS Harpen holte sich der SSV/FCA Rotthausen eine 0:3-Schlappe ab.

An der Favoritenstellung ließ Harpen keine Zweifel aufkommen und trug gegen Rotthausen einen Sieg davon. Das Hinspiel hatte der SSV/FCA Rotthausen für sich entschieden und einen 3:1-Sieg gefeiert.

Der Gast nahm diesmal Sabatino, Hoffmann, El Kasmi und Krystek aus der Startformation heraus und schickte dafür Giesen, Misini, Mahlig und Petzke auf den Platz. 50 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die TuS Harpen schlägt – bejubelten in der 31. Minute den Treffer von Florian Kovatsch zum 1:0. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für den Gastgeber. Zu Beginn der zweiten Halbzeit baute die Harpener den eigenen Vorsprung aus. Martin Gütke traf zum 2:0 (55.). Mit dem 3:0 für Harpen von Can Eroglu hatte das Spiel seinen Sieger in der 79. Minute eigentlich schon gefunden. Letztlich hat Rotthausen den Befreiungsschlag klar verpasst. Gegen den direkten Widersacher um den Klassenverbleib, die TuS Harpen, bekam man das Fell über die Ohren gezogen.

Harpen bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt neun Siege, sieben Unentschieden und 14 Pleiten. Durch die drei Punkte verbessert sich die TuS Harpen im Tableau auf die 13. Position.

Die Misere des SSV/FCA Rotthausen hält an. Insgesamt kassierte die Rotthausener nun schon elf Niederlagen am Stück. Rotthausen musste sich nun schon 25-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SSV/FCA Rotthausen insgesamt auch nur zwei Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Rotthausen muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Bezirksliga Westfalen 10 markierte weniger Treffer als der SSV/FCA Rotthausen. Nächster Prüfstein für Harpen ist der SV Herbede auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). Rotthausen misst sich zur selben Zeit mit dem BV Herne-Süd.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren