Der ASC 09 Dortmund steckt mitten im Abstiegskampf der Oberliga Westfalen. Gegen den SuS Stadtlohn kann ein kleiner Befreiungsschlag gelandet werden.

ASC 09 Dortmund

Alipour-Elf will nicht nachlassen

Timotheus Eimert
23. März 2017, 09:37 Uhr
Foto: Makiela

Foto: Makiela

Der ASC 09 Dortmund steckt mitten im Abstiegskampf der Oberliga Westfalen. Gegen den SuS Stadtlohn kann ein kleiner Befreiungsschlag gelandet werden.

ASC-Trainer Adrian Alipour will am Sonntag gegen den direkten Kontrahenten SuS Stadtlohn punkten. Mit Platz 14 und 26 Punkten steht man derzeit zwei Plätze und vier Punkte vor Stadtlohn. Die Motivation ist deswegen hoch den Abstand nach unten zu vergrößern.

Dennoch will Alipour von einem Befreiungsschlag nichts wissen. „Selbst wenn wir am Wochenende gewinnen sollten, so verabschieden wir uns keineswegs aus dem Abstiegskampf. Wir sind motiviert drei Punkte gegen einen direkten Kontrahenten zu holen“, sagt er und ergänzt: „Dieses Liga ist brutal eng. Wenn man zwei Spiele gewinnt, dann hat man sich aus dem Keller verabschiedet. Wenn man zwei Spiele verliert, dann ist man wieder mit in der Verlosung um die Abstiegsplätze. Jeder kann jeden schlagen, so platt das klingen mag. Woche für Woche gibt es kuriose Ergebnisse. Die unteren Mannschaften haben es geschafft, die Teams aus dem Mittelfeld wieder mit in den Tabellenkeller zu ziehen. Wir dürfen jetzt aber nicht nachlassen.“

Ein besonderes Plus für dieses Vorhaben sieht Alipour in der Mentalität seiner Mannschaft: „Die Jungs haben sich von Anfang an mit der Situation Abstiegskampf auseinander gesetzt und nehmen sie großartig an. Sie wissen, wie anstrengend es ist und gerade deswegen brauche ich keinen mehr zu motivieren.“

Selbst ist Alipour vor allem wegen der bitteren Hinspielniederlage motiviert. In der 95. Minute musste der ASC ein Elfmetertor hinnehmen, welches zur 0:1-Niederlage geführt hat. „Danach hat meine Mannschaft acht Spieltage gebraucht um wieder in die Spur zu finden, so bitter war die Niederlage“, resümiert der 38-Jährige. Das Hinspiel war für ihn das erste Spiel im Dienst von den Dortmundern. Deswegen war es damals schwer sich mit dem Gegner zu befassen, da die eigene Mannschaft erstmal im Vordergrund stand.

Sich mit dem Gegner befasst hat er nun umso intensiver. Alipour: „Stadtlohn muss gewinnen. Bei ihnen ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Ich kann mir auch nicht erklären, warum diese Mannschaft gegen den Abstieg spielt. Aber wir müssen auf uns schauen.“ In noch zwei Trainingseinheiten vor dem Spiel will die Alipour-Elf die Grundlagen für einen Sieg am Sonntag legen.

Autor: Timotheus Eimert

Mehr zum Thema

Kommentieren