Die Fans von Rot-Weiss Essen sowie die des FC Schalke 04 liefern sich, wenn schon um Fußballwelten getrennt, zumindest in der Publikumsgunst ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem ungeliebten Nachbarn.

RWE-Kommentar

Die Fans beweisen echten Langmut

Ralf Wilhelm
26. September 2016, 10:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Die Fans von Rot-Weiss Essen sowie die des FC Schalke 04 liefern sich, wenn schon um Fußballwelten getrennt, zumindest in der Publikumsgunst ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem ungeliebten Nachbarn.

Wer, so die spannende Frage, verliert im Umgang mit seinen Lieblingen als erster die Nerven? Der Bundesligist, der punktlos am Tabellenende verharrt, oder der Viertligist, der trotz hochtrabender Pläne einmal mehr im Mittelmaß versauert. Bislang beweisen beide Fanlager einen erstaunlichen Langmut.

Auch auf dem Aachener Tivoli wurden die Rot-Weiss-Akteure durchaus wohlwollend von der prall gefüllten Gästekurve verabschiedet, das zahlende Fußballvolk honorierte das unermüdliche Anrennen in der Schlussphase mit Applaus. Allein, die Mittel, die dabei gewählt wurden, reichten nicht aus, um zumindest den Teilerfolg mit nach Hause zu nehmen.

Irgendwann muss man sich dann sicherlich auch mal die ehrliche Frage stellen, ob die Qualität tatsächlich ausreicht, um weiterführenden „Hoch3“-Ansprüchen zu genügen. Hätten man dem Trainer, der ziemlich angefressen war, diese Frage gestellt, man hätte gestern sicher eine eindeutige Antwort bekommen. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Im nächsten Heimspiel kommt die U23 des BVB. Es sollte ein Spitzenspiel werden, doch ein Team kann dies nicht liefern.

Autor: Ralf Wilhelm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren