Norbert Elgert ist aus dem Urlaub zurück, mit seiner Schalker U19 hat er am Sonntag die Vorbereitung aufgenommen, am heutigen Donnerstag geht es für eine Woche ins Trainingslager nach Billerbeck.

Schalke

Die U19 soll noch Verstärkung bekommen

Christoph Winkel
14. Juli 2016, 13:03 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Norbert Elgert ist aus dem Urlaub zurück, mit seiner Schalker U19 hat er am Sonntag die Vorbereitung aufgenommen, am heutigen Donnerstag geht es für eine Woche ins Trainingslager nach Billerbeck.

Zeit zu verlieren hat Elgert nicht, die U19-Bundesliga West beginnt in einem Monat.

Unter den Trainern der wohl stärksten Jugendliga Deutschlands ist Elgert mit 59 Jahren der Erfahrenste. Und dennoch hat er die Sommerpause genutzt, um eine ganz neue Erfahrung zu sammeln. Elgert hat einen Fallschirm-Tandemsprung gewagt. Aus 4000 Metern Höhe ist er gesprungen.

Eine wertvolle Erfahrung für Elgert
Nach anderthalb Jahren hat er seinen Gutschein am Flughafen Dahlem endlich eingelöst „Es ging mir auch darum, Ängste zu überwinden“, sagt er. Elgert gibt zu, dass er sich im kleinen Flugzeug auf dem Weg nach oben schon die Frage gestellt habe, ob es die richtige Entscheidung sei, zu springen. Als sich dann die Tür des Flugzeugs geöffnet hat und er mit seinem erfahrenen Tandemmaster mit rund 180 Stundenkilometern in freiem Fall auf dem Weg zurück zur Erde war, habe er allerdings jede Sekunde genossen. „Eine sehr wertvolle und intensive Erfahrung für mich“, sagt er.

Intensiv, das steht fest, wird es in den nächsten sieben Tagen in Billerbeck auch für seine Spieler. In den Trainingseinheiten werden die ersten Grundlagen für die lange Saison gelegt. Wie immer geht es aber auch darum, sich besser kennenzulernen. Denn es ist und bleibt eben das Los eines jeden Trainers im Jugendbereich, dass er in jedem Sommer eine fast komplett neue Mannschaft übernimmt.

Zwölf Spieler sind im Team geblieben
Aus dem Kader des vergangenen Jahres stehen nur noch zwölf Spieler zur Verfügung, 16 Spieler sind aus der Schalker U17 aufgerückt, hinzu kommt bislang nur ein Neuzugang. Benjamin Goller kam von den Stuttgarter Kickers, der Jungjahrgang ist Mittelfeldspieler.

Bei anderen Wunschkandidaten schaute Schalke allerdings in die Röhre. „Es gibt Spieler, die wir unbedingt wollten und die auch unbedingt zu uns wollten. Allerdings haben sie keine Freigabe von ihren Vereinen bekommen“, erklärt Elgert. Der DFB-Trainer des Jahres 2014 geht aber fest davon aus, dass im Laufe der Vorbereitung noch der ein oder andere Neuzugang zur Mannschaft stoßen wird. „Damit wir auch in der Spitze konkurrenzfähig sind“, sagt er.

60 Prozent seiner Mannschaft bilden derzeit Spieler, die sich in ihrem ersten A-Jugend-Jahr befinden. Das sieht bei starken Konkurrenten in der Bundesliga West ganz anders aus. Der Deutsche Meister Borussia Dortmund hat den Großteil der Mannschaft halten können und sich außerdem ordentlich verstärkt – unter anderem mit dem Jugend-Nationalspieler Jano Baxmann von Werder Bremen. Auch Westfalenpokalsieger VfL Bochum kann auf den Großteil des Kaders der vergangenen Saison zurückgreifen. Bayer Leverkusen hat sich mit Nationalspieler Sam Schreck verstärkt, auch Borussia Mönchengladbach hat hochtalentierte neue Spieler unter Vertrag genommen.

Für Schalkes U19 stehen in der Saisonvorbereitung mit dem „Bundesliga-Cup“ in Schwäbisch Hall und dem Ruhr-Cup gleich zwei hochkarätige Turnier auf dem Plan. Gegner sind unter anderem Manchester City, Real Madrid und der AS Monaco.

Autor: Christoph Winkel

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Kommentieren