Der SC Düsseldorf-West besiegelte ausgerechnet im Stadtderby gegen den Lokalrivalen TuRU mit einem 1:0 (0:0)-Sieg den Klassenerhalt.

OL NR

SC West besiegelt Klassenerhalt im Stadtderby

17. April 2016, 13:47 Uhr
Foto: RS

Foto: RS

Der SC Düsseldorf-West besiegelte ausgerechnet im Stadtderby gegen den Lokalrivalen TuRU mit einem 1:0 (0:0)-Sieg den Klassenerhalt.

Trotz eines Wolkenbruchs wurde es mit dem Schlusspfiff noch einmal laut an der Schorlemerstraße. Die 200 Besucher durften nach dem überraschenden Erfolg gegen den WSV unter der Woche gleich noch einmal feiern. Marcus John war voll des Lobes: „Auch, wenn das nicht der Spirit eines Lokalderbys war, wer gegen den Ersten und Dritten sechs Zähler einfährt, hat den Klassenverbleib zurecht geschafft. Wir waren der glückliche Sieger gegen eine spielstarke TuRU“, relativierte der Coach den Erfolg, bei dem vor allem die Gäste eine erschreckend schwache erste Hälfte boten. Die einzige Möglichkeit ergab sich für Samuel Limbasan, der aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei schoss (12.). Der Rest war brotlose Kunst. Auch Frank Zilles war bedient: „Von einem Derby habe auch ich wenig gespürt. Wir waren wieder nicht zwingend genug und haben ein ums andere Mal den Ball verstolpert. Nach der Niederlage müssen wir uns Gedanken machen“, resümierte der Gästetrainer. Das Fehlen des gelbgesperrten Saban Ferati machte sich bei jeder Offensivaktion bemerkbar.

Mit zwei Neuverpflichtungen, die TuRU bereits am Freitag bekanntgab, wird weiter fleißig die neue Spielzeit geplant. Benni Schütz kehrt vom SC Kapellen-Erft zurück an die Feuerbachstraße. Der 25-Jährige spielte bereits in der Saison 13/14 für TuRU. Neu ist auch Shunsaka Fujita. Der Japaner wechselt vom Landesligisten SSVg. Heiligenhaus nach Oberbilk. Beide Spieler erhalten einen Einjahresvertrag.

Ganz anders sah die Stimmungslage bei den Hausherren aus. Den einzigen Treffer des Nachmittags setzte Marcel Ewertz nach einer Ecke zentral in die Maschen (59.). Der defensive Mittelfeldakteur, der erst im Winter vom FSV Salmrohr zurück zum SC West wechselte, konnte sein Glück kaum fassen: „Ein Remis wäre wohl gerecht gewesen, dennoch hat am Ende mein Tor zum Klassenerhalt gereicht. Mehr wollten wir diese Saison überhaupt nicht“, fasste der 22-Jährige die 90 Minuten treffend zusammen. Für TuRU sieht die Bilanz nach den zwei Stadtduellen gegen Kalkum (2:2)und West mit lediglich einem Zähler eher mau aus.

Autor:

Kommentieren