Der SV Höntrop erzielte am Sonntag erneut drei wichtige Punkte im Spiel gegen den TuS Harpen. Ob das der Beginn einer Erfolgsserie ist?

SV Höntrop

Der Beginn einer Aufholjagd?

Karina Klütsch
15. März 2016, 08:07 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der SV Höntrop erzielte am Sonntag erneut drei wichtige Punkte im Spiel gegen den TuS Harpen. Ob das der Beginn einer Erfolgsserie ist?

In den vergangenen drei Wochen fuhr die Mannschaft des SV Höntrop sieben Punkte ein, die für sie im Abstiegskampf noch sehr wichtig werden können. Letzten Sonntag fielen dabei zwei Tore gegen den TuS Harpen.

Trotz des 2:0-Siegs, war Trainer Klaus Nelle mit dem Spiel nicht zufrieden: "Wir haben insgesamt sehr arrogant gespielt, was für uns aber nicht von Vorteil war. Vor allem die erste Hälfte war sehr schlecht. Die zweite Halbzeit war dagegen deutlich besser. Wir haben viel griffiger gespielt und somit auch in der Summe verdient gewonnen."

Momentan haben die Bochumer nur einen Punkt Abstand zum Tabellenvorletzten DJK TuS Rotthausen. Der Coach schaut im Kampf um den Abstieg aber nicht auf die Tabelle und meint: "Wir gehen von Spiel zu Spiel und von Woche zu Woche und schauen was passiert. Die Tabelle hab ich dabei gar nicht im Blick."

Für die nächsten Spiele will die Mannschaft nochmal "120% geben". "Es ist nichts unmöglich, aber es wird sehr schwer", gibt Nelle zu. Vor allem das Spiel gegen den SW Eppendorf kommenden Sonntag wird nochmal eine Herausforderung: "Das Spiel wird intensiv. Morgen starten wir erst einmal mit einem Regenerationstraining und in den darauf folgenden Trainingstagen werden wir uns aktiv auf das Spiel gegen die Schwarz-weißen vorbereiten." Zudem fehlt dem Team aktuell Taner Kurmali, der sich beim Spiel gegen Harpen verletzt hat. "Die Jungs aus der zweiten Reihe müssen Gas geben", heißt es für Nelle, damit sie im Spiel eine Chance haben.

Autor: Karina Klütsch

Mehr zum Thema

Kommentieren