A-Ligist SC Phönix Essen hat dank eines 1:0-Erfolgs im Spitzenspiel bei TuS Essen-West 81 seine traumhafte Saison mit dem Aufstieg in die Bezirksliga gekrönt.

SC Phönix Essen

"Wir werden es richtig krachen lassen"

Martin Herms
09. Mai 2011, 13:14 Uhr

A-Ligist SC Phönix Essen hat dank eines 1:0-Erfolgs im Spitzenspiel bei TuS Essen-West 81 seine traumhafte Saison mit dem Aufstieg in die Bezirksliga gekrönt.

Die Mannschaft von Trainer Arndt Krosch konnte bereits durch den sensationellen Gewinn der Essener Hallenstadtmeisterschaften und des Reviermasters auf sich aufmerksam machen. Drei Spieltage vor Schluss stehen die Frohnhauser, die seit dem zehnten Spieltag unangefochten den ersten Tabellenplatz inne haben, als Aufsteiger und Meister der Kreisliga A Essen Nord-West fest. Der Erfolgstrainer kam aus dem Jubeln nicht mehr heraus und durfte sich unmittelbar nach dem Spiel der obligatorischen Bierdusche unterziehen: "Angesichts der Tatsache, dass wir ein Aufsteiger sind und eigentlich mit dem Abstieg nichts zu tun haben wollten, ist das eine außergewöhnliche Geschichte. Meine Jungs haben eindrucksvoll bewiesen, dass mit Kampf, mannschaftlicher Geschlossenheit und einer guten Kameradschaft alles möglich ist. Zudem ist es uns gelungen, unsere Leistungen sehr konstant abzurufen", konstatierte Arndt Krosch, der den Verein vor drei Jahren übernommen hatte und aus den Niederungen der Kreisliga B bis in die Bezirksliga führte.

In einer hart umkämpften Partie reichte den Gästen ein Tor von Erol Serin in der zwölfte Minute letztlich aus, um die Korken anschließend knallen zu lassen. Dabei musste Phönix die letzten 20 Minuten in doppelter Unterzahl überstehen. 81-Coach Oliver Vössing ärgerte sich über die vergebene Gelegenheit, erkannte aber gleichzeitig die Klasse des Aufsteigers an: "Der SC Phönix ist verdient aufgestiegen. Zu diesem Erfolg kann man nur gratulieren. Vor allem defensiv hat sich der SC im Laufe der Saison sehr stark präsentiert. Ich hoffe, dass wir ihnen in den nächsten Wochen in die Bezirksliga folgen".

Derweil war die Party der Grün-Weißen bereits im vollen Gange. Mannschaftskapitän und Toptorjäger Volkan Yilmaz verriet den Ablauf der folgenden Feierlichkeiten: "Wir fahren geschlossen zu unserem Vereinsheim und lassen es dort richtig krachen. Für den nächsten Tag haben sich alle frei genommen, denn es wird auf jeden Fall spät werden".

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren