25.06.2018

BVB

Chelsea plant Tausch: Morata nur gegen Pulisic

Foto: Firo

Laut englischen Medien will der Klub aus London damit einen Konkurrenten aus der Bundesliga im Werben um Pulisic ausstechen.

Die Mannschaft von Borussia Dortmund für die bevorstehende Saison in der Fußball-Bundesliga nimmt allmählich Form an. Der potenzielle Königstransfer steht allerdings weiterhin aus: Noch ist nicht die Frage geklärt, wessen Hauptaufgabe es 2018/2019 sein wird, Tore für den BVB zu erzielen, also wer Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang werden soll. Vom Spanier Alvaro Morata ist immer wieder die Rede. Dessen Arbeitgeber, der FC Chelsea, zeigt sich laut einem englischen Medienbericht unter gewissen Voraussetzungen sogar bereit, den für die WM in Russland nicht nominierten Stürmer abzugeben.

[video]sportal,//player.sportalhd.com/?video=xxA2BsZ5[/video]

Allerdings müsste der BVB dafür einen hohen Preis zahlen: Laut der „Daily Mail“ schwebt den Blues dabei ein Mega-Deal vor. Die Londoner würden Morata ins Ruhrgebiet ziehen lassen, sofern Christian Pulisic den entgegengesetzten Weg einschlagen würde. Bei Chelsea könnte sich auf dem Flügel eine signifikante Vakanz ergeben, da sich der Belgier Eden Hazard (umworben von Real Madrid) und der Brasilianer Willian (umworben von Manchester United) womöglich in dieser Wechselperiode einem anderen Klub anschließen.

Chelsea müsste noch Geld drauflegen

Morata kam erst im vergangenen Sommer für die Abslösesumme von 66 Millionen Euro von Real Madrid nach London, konnte sich dort aber nicht wie gewünscht durchsetzen. 15 Tore in 48 Pflichtspielen sind trotzdem nicht zu verachten. BVB-Sportdirektor Michael Zorc sagte diesem Portal im Interview: „Ich würde auch jetzt sagen, dass Morata zu teuer ist – ohne genaue Summen zu kennen.“

Käme ein solcher Tausch zustande, müsste Chelsea aber wohl noch Geld drauflegen, um Pulisic zu bekommen. Das nebensächliche Interesse des FC Chelsea an dem 19 Jahre alten US-Amerikaner würde auch den Dortmundern in die Karten spielen: Laut der Daily Mail könnten die Londoner dann auch den FC Bayern ausstechen, der sich ebenfalls für Pulisic interessieren solle.

Autor: Andreas Berten

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken