Startseite » Pokal » Champions League

"Hools" kosten Piräus 50.000 Franken

"Hools" kosten Piräus 50.000 Franken

Die Fan-Ausschreitungen beim Champions-League-Vorrundenspiel zwischen Olympiakos Piräus und Real Sociedad San Sebastian (2:2) kommen die Griechen teuer zu stehen. Die UEFA verhängte eine Strafe von 50.000 Franken.

Das Verhalten einiger so genannter "Anhänger" belastet bei Olympiakos Piräus die Kasse. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat gegen den 32-maligen griechischen Meister wegen Fan-Ausschreitungen beim Champions-League-Vorrundenspiel am 25. November 2003 zwischen Piräus und dem spanischen Erstligisten Real Sociedad (2:2) eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Schweizer Franken verhängt. Das teilte die UEFA den Griechen in einem offiziellen Schreiben mit. Olympiakos-Hooligans hatten bei der Begegnung im Athener Rizoupolis-Stadion Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen.

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.