Halle

Oberhausen: B-Ligist schlägt Landesligist und kommt weiter

Philip Ronden
12. Januar 2019, 15:33 Uhr

Foto: Mark Bohla

Am Samstag startete auch in Oberhausen die Stadtmeisterschaft. 


Der Eröffnungstag der 33. Auflage der Hallenstadtmeisterschaft in der Oberhausener Willy-Jürissen-Halle begann mit den Begegnungen der Gruppen 1 und 2, in denen neben dem Landesligisten und mehrfachen Sieger Arminia Klosterhardt auch der Bezirksligist Blau-Weiß Oberhausen an den Start ging, um die Endrunde zu Erreichen.

BW Oberhausen souverän weiter, Hirschkamp hat Pech

In Gruppe 1 setzte sich, wie erwartet Bezirksligist BWO als Tabellenführer mit 13:0 Toren und neun Punkten durch. “Ich bin zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben ansprechenden Hallenfußball gezeigt und bei der Qualität unserer Gegner war ein Weiterkommen dann auch zu erwarten”, sagte BWO-Trainer Hans-Günter Bruns.

Lange sah es so aus, als ob der 1. FC Hirschkamp bei seiner ersten Teilnahme nach der Neugründung überraschend in die Endrunde einziehen würde “Uns gibt es ja noch nicht so lange. Dafür war die Leistung wirklich ansprechend”, lobte Trainer Jörg Brylewski den Fußball seiner Mannschaft.

Am Ende reichte es dann aufgrund des Torverhältnisses nicht für ein Wiedererscheinen am 27. Januar. “Das ist schade, aber wir haben mehr erreicht, als wir gedacht haben”, sagte Brylewski. Ligakonkurrent SG Oberhausen zog mit einem Sieg gegen den eine Liga höher spielenden B-Ligisten SG Kaprys verdient in die Endrunde ein.

Adler Oberhausen bleibt in Gruppe 2 ungeschlagen

In Gruppe 2 tat sich der haushohe Favorit Arminia Klosterhardt zu Turnierbeginn schwer. Gegen Kreisliga-B-Tabellenführer Adler Oberhausen setzte es im ersten Spiel eine 0:1-Pleite. “Ich wusste, dass es im ersten Spiel schwierig wird. Die Beine von der Trainingswoche waren noch schwer”, beurteilte Co-Trainer Ahmed Mohamad die Niederlage.

Die Arminia raffte sich aber auf und konnte die folgenden drei Spiele überzeugend gewinnen. Dadurch war das Endrundenticket sicher. “Im zweiten Spiel hat man schon gemerkt, dass es besser lief. Wir sind insgesamt zufrieden mit der Leistung”, lobte Mohamad.

Mehr als zufrieden dürfte jeder auf Seiten von Adler Oberhausen gewesen sein. Der B-Ligist gewann alle vier Vorrundenspiele und zog vollkommen verdient und überraschend in die Endrunde ein. “Die Jungs hatten einfach Bock auf das Turnier. Das so ein Ergebnis dabei rumkommt, ist natürlich super”, freute sich Adler-Trainer Marko Schmidt. Die mit Concordia, Klosterhardt, Post SV und Holten relativ gut besetzte Gruppe, machte Schmidt vor dem Turnier etwas Sorgen: “Es war natürlich nicht zwingend damit zu rechnen, dass wir uns so überzeugend durchsetzen werden”, meinte er am Ende des Tages.

Hier die Gruppen 1 und 2 in der Übersicht:


1. BW Oberhausen-Lirich 
2. SG Oberhausen
3. 1. FC Hirschkamp
4. SG Kaprys


1. DJK Adler Oberhausen 
2. DJK Arminia Klosterhardt. 
3. SV Concordia Oberhausen 
4. Post SV Oberhausen 
5. Grün-Weiß Holten 

Autor: Philip Ronden

[Widget Platzhalter]

Kommentieren