OL WF

Irres 8:1-Spektakel - Erndtebrück klettert um 6 Plätze

14. Dezember 2018, 22:45 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Der Auftakt in den letzten Spieltag der Oberliga Westfalen vor Jahresende hielt gute Unterhaltung bereit. Paderborns U21 feierte ein Schützenfest, derweil setzte sich TuS Erndtebrück im Siegerland durch. 

Was erwartet man, wenn der Tabellensechszehnte den Vierzehnten der Oberliga Westfalen an einem kalten Dezemberabend empfängt? Wohl ein umkämpftes Kellerduell, dass sich den Witterungsverhältnissen anpasst.
Aber nicht bei der Zweitvertretung des SC Paderborn! Gegen Eintracht Rheine zeigte die U21 am Freitagabend fußballerischen Hochsommer und feierte einen erinnerungswürdigen Sieg. Bereits zur Pause führten die Ostwestfalen mit 4:0, anschließend wurde es richtig deutlich: Mit 8:1 schickte der SCP die Eintracht zurück nach Rheine. 

Vor rund 120 Zuschauern deutete sich schon früh an, in welche Richtung die Begegnung gehen würde. Gerade mal sieben Minuten waren gespielt, da hatte Paderborns Angreifer Sergio Gucciardo bereits doppelt getroffen (2., 7.). Vor der Pause legten Dardan Karimani (37.) sowie kurz darauf Mustafa Dogan (43.) nach. Karimani war es ebenfalls, der nach dem Seitenwechsel zum 6:0 traf (59.). Davor hatte Thomas Bertels bereits auf 5:0 gestellt (48.). Genau wie Karimani gelang auch Bertels später ein Doppelpack (61.). Außerdem trugen sich Leonel Brodersen (65.) zugunsten der Hausherren in die Torschützenliste ein. Kurz vor Schluss gelang Rheines Varelmann der Anschlusstreffer (85.).

Erndtebrück entscheidet Siegerland-Derby

Eröffnet wurde der letzte Oberliga-Spieltag des Jahres 2018 zuvor vom TuS Erndtebrück und den Sportfreunden Siegen. Das ganz große Spektakel hielt die Partie zwar nicht bereit, dennoch sahen rund 460 Zuschauer ein spannendes Siegerland-Derby. Am Ende blieben die drei Punkte beim Regionalliga-Absteiger aus Erndtebrück, der setzte sich mit 2:1 (1:0) durch.

Taluk Arslan erzielte die Führung kurz vor Ende des ersten Durchgangs (42.). Nachdem Mehdi Reichert in der zweiten Hälfte erhöht hatte (61.), wurde es nochmal spannend. Lennart Dreisbach schoss die Sportfreunde noch einmal heran und die Gäste schnupperten kurzzeitig am 2:2, doch die Erndtebrücker retteten die Führung über die Zeit.

Dadurch machen sie – zumindest bis zu den übrigen Partien des Spieltags - einen Riesen-Sprung vom 13. bis auf den siebten Rang. Den hatte zuvor Siegen belegt, das vorerst auf Platz acht zurückfällt. ea

 

Kommentieren