3. Liga

Bülter will Magdeburg unbedingt verlassen

05. Juni 2019, 16:15 Uhr

Foto: dpa

Der 1. FC Magdeburg bastelt fleißig an seinem Drittliga-Kader.

Erst am Mittwoch stellte der FCM sechs Zugänge vor. Mittlerweile sind die Magdeburger bei neun neuen Spielern angelangt. Sie müssen auch einiges auf dem Transfermarkt tun, da nach dem Zweitliga-Abstieg 14 Profis den Traditionsklub verlassen haben.

Gehen würde auch gerne Marius Bülter, der aktuell im Urlaub weilt. Das Problem: Der viel umworbene Flügelflitzer ist noch bis zum 30. Juni 2020 an den 1. FC Magdeburg gebunden. Klare Aussage der FCM-Bosse: Wer Bülter haben will, muss Magdeburg eine Million Euro auf das Konto überweisen. Für einen der Interessenten, VfL Bochum, der nicht gerade auf Rosen gebettet ist, scheint diese Ablösesumme nicht zu stemmen.


Doch es gibt noch weitere Bundesligisten, die sich die Dienste des 26-Jährigen gerne sichern würden. "Es freut mich sehr, dass sich einige Vereine gemeldet haben. Dafür habe ich auch hart gearbeitet. Es ist verdammt schade, dass wir mit dem FCM die Liga nicht gehalten haben. Magdeburg ist eine tolle Stadt und die FCM-Fans einfach großartig", betont der gebürtige Ostwestfale im RevierSport-Gespräch. 


Bülter stellt aber auch klar: "Ich habe mich im vergangenen Sommer trotz einiger anderer Angebote frühzeitig für den 1. FC Magdeburg entschieden und das habe ich auch nicht bereut. Es war trotz des Abstiegs ein sehr interessantes und intensives Jahr. Ich bin den Verantwortlichen sehr dankbar für diese große Chance und das Vertrauen. Die ersten beiden Ligen sind allerdings hoch attraktiv und ich habe gezeigt, dass ich mindestens in dieser Spielklasse spielen kann. Mit 26 Jahren bin ich auch nicht mehr der Jüngste und will keine Jahre mehr verlieren. Ich hoffe, dass ich auch in der kommenden Serie zumindest in Liga zwei spiele und der FCM mir keine Steine in den Weg legen wird. Profitieren wird der FCM auf jeden Fall.“

34 Spiele, vier Tore, vier Vorlagen: Bülters Bilanz kann sich für seine erste Zweitliga-Saison sehen lassen. Zuvor überzeugte er jahrelang in der Regionalliga, auf Anhieb funktionierte er auch in der 2. Bundesliga. Da ist es kein Wunder, dass er sich in die Notizbücher diverser Klubs gespielt hat. Bleibt nur die Frage, ob der FCM ihn auch ziehen lässt - unter einer Million Euro. Wohlwissend, dass es selten zum Erfolg geführt hat, einen Spieler gegen seinen Willen in einer niedrigeren Liga zu halten.

Kommentieren

07.06.2019 - 08:13 - wassire

Ich denke schon das Bülter wechseln darf, aber erst muß der FCM einen annähernd gleichwertigen Ersatz am Haken haben

05.06.2019 - 22:36 - 050505

Uerdingen ruft!