Startseite » Fußball » Kreisliga A

Essen: Kreisliga kompakt
Trainerduo und Ersatztorhüter drehen Spiel

Essen: Kreisliga kompakt

Kurioses gab es bei der Partie FC Stoppenberg gegen Wacker Bergeborbeck zu bestaunen. Die Trainer und der Ersatztorhüter der Gäste mussten im Feld ran - mit Erfolg!

Kreisliga A Essen Nord-West:

Das Spiel des Tages sahen knapp 200 Zuschauer an der Raumerstraße zwischen dem VfB Frohnhausen und Spitzenreiter TuS 84/10, der in der Vorwoche überraschend die Sportfreunde Altenessen 18 vom Thron gestoßen hatte. Dieses Mal blieb den Bergeborbeckern eine weitere Überraschung verwehrt. Das Team von Trainer Issam Said setzte sich in einer hart umkämpften Partie mit 3:2 durch. Mohamed Al-Zein markierte in der 75. Minute den umjubelten Siegtreffer für die Gastgeber, die langsam aber sicher ihrer Favoritenrolle gerecht werden. „Aktuell macht es natürlich großen Spaß, weil der Erfolg da ist. Allerdings haben wir noch eine Menge Arbeit vor uns, wenn wir an der Spitze bleiben wollen“, sagte Said. Der Übungsleiter sah gegen 84/10 ein „Spitzenspiel auf gutem Niveau“: „Das war der erwartet starke Gegner, der uns alles abverlangt hat. Am Ende hat möglicherweise unsere gute Fitness den Ausschlag gegeben.“ Durch den Erfolg kletterten die neu formierten Frohnhauser auf den fünften Platz. Ein Sieg im Nachholspiel gegen Wacker Bergeborbeck würde sogar die Tabellenführung bedeuten.

Renzel-Team sorgt für Furore

Heimlich, still und leise hat sich ein Aufsteiger in der Spitzengruppe der Tabelle etabliert. Die Zweitvertretung des Vogelheimer SV ist nach wie vor ungeschlagen und bekleidet nach dem vierten Spieltag bemerkenswerterweise den zweiten Rang. Gegen die zweite Mannschaft des SuS Haarzopf feierte die Elf von Trainer Mike Renzel einen ungefährdeten 4:1-Erfolg. Pressesprecher Detlef Schliffke freute sich über den mehr als gelungenen Saisonstart mit acht Punkten aus vier Spielen: „Wir können mehr als zufrieden sein mit dem bisher Erreichten. Die Truppe hat eindrucksvoll bewiesen, dass sie die notwendige Qualität besitzt, um in dieser starken Liga zu bestehen. Auch wenn wir zurzeit an zweiter Stelle stehen, kann das Saisonziel für uns nur Klassenerhalt lauten“, betonte Schliffke, der ein Sonderlob für Coach Mike Renzel parat hatte: „Mike macht einfach einen hervorragenden Job bei uns. Er strahlt eine Ruhe aus, die allen Spielern gut tut. Die positive Entwicklung der Mannschaft ist eng verbunden mit seiner Person.“

Den ersten Saisonsieg konnte Wacker Bergeborbeck einfahren. Beim FC Stoppenberg drehten die Kicker von der Cathostraße in der Schlussphase einen 0:1-Rückstand und gewannen dank der Treffer von Kevin Wosnitza und Dominik Sabel mit 2:1. Dabei sah es im Vorfeld alles andere als gut aus für die Gäste, die mit einer echten Not-Elf „am Hallo“ antraten. Neben Trainer Christian Brocks wurden auch Co-Trainer Michael Gregorius und Ersatztorwart Dennis Arndt notgedrungen im Feld eingesetzt. Brocks hob im Anschluss an die Partie den Kampfgeist seiner Schützlinge hervor: „Die Jungs haben hervorragend gefightet und nach dem 0:1 eine große Moral bewiesen. Wir haben im Moment mit einer echten Verletzungsseuche zu kämpfen. Nach diesem Sieg geht die Saison jetzt allerdings erst richtig los für uns“, versicherte Brocks, der das Traineramt zu Beginn der Saison übernommen hatte.

Kreisliga A Essen Süd-Ost:

Aufstiegsfavorit FC Kettwig 08 nähert sich Schritt für Schritt der Tabellenführung an. Die hoch ambitionierte Mannschaft von Spielertrainer Markus Dymala setzte sich im Spitzenspiel gegen Fortuna Bredeney mit 2:0 durch. Nach dem ersten Punktverlust von Ligaprimus BW Mintard (0:0 gegen Steele 09) beträgt der Rückstand auf den begehrten Aufstiegsplatz nur noch einen Punkt. Dymala sprach von einem „verdienten Erfolg“ gegen die Fortuna: „Bredeney war ein richtig schwerer Brocken. Wir haben uns vor allem zu Beginn der Partie sehr schwer getan. Danach lief es für uns deutlich besser, sodass wir den erhofften Dreier einfahren konnten“, resümierte Dymala, der zum 2:0 traf. Bereits nach vier Spieltagen hat der ehemalige Angreifer der Tgd Essen-West die Favoriten um den Aufstieg ausgemacht: „Die Teams, die jetzt oben stehen, werden am Ende der Saison den Aufstieg unter sich ausmachen. Wir müssen uns von Spiel zu Spiel konzentrieren und dürfen unser Ziel nicht aus den Augen verlieren.“

In Überruhr gibt es "keine offizielle Vorgabe"

Von der Spitzengruppe ist Blau-Gelb Überruhr derzeit weit entfernt. Gegen Kellerkind SuS Niederbonsfeld kam die Elf von Linienchef Markus Hertel nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus und tritt mit nur fünf Punkten auf der Stelle. Die Blau-Gelben haben laut Hertel nach wie vor mit argen Personalproblemen zu kämpfen. „Gegen Niederbonsfeld standen mir wieder nur 11 gesunde Akteure zur Verfügung. Deshalb musste ich wieder selbst auflaufen. Wir befinden uns in einer schwierigen Situation“, befand Hertel. Der Übungsleiter relativierte obendrein das Saisonziel: „Bei uns wurde nie über den Aufstieg oder eine Spitzenposition gesprochen. Wir haben eine neue Truppe aufgebaut und wollen möglichst viel Spaß haben. Es gibt keine offizielle Vorgabe“, stellte Hertel klar.

Die erste Saisonniederlage musste die U23 des FC Kray einstecken. Beim SV Preußen Eiberg unterlagen die Schützlinge von Trainer Hartmut Fahnenstich mit 1:3. Weiter auf den ersten Punktgewinn müssen Borussia Byfang und der ESV Frillendorf warten. Während die Borussia bei Yurdumspor Essen nur denkbar knapp mit 1:2 unterlag, setzte es für den Aufsteiger eine empfindliche 1:4-Schlappe gegen den FSV Kettwig.

Auf Seite 2: Das Wochenende in den B-Ligen

Seite 12

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Spieler sucht Verein
Verein sucht Trainer
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.