Startseite

3. Liga
Ex-Schalker Multhaup nach Siegtor beim BVB: "Habe es genossen"

(0) Kommentare
Ex-Schalker Multhaup nach Siegtor beim BVB: "Habe es genossen"
Foto: Getty Images

Eintracht Braunschweig hat mit 1:0 beim BVB II gewonnen. Für den Torschützen Maurice Multhaup war es ein besonderes Spiel. Seine ganze Familie ist Fan des FC Schalke 04.

Mit dem Dreier beim BVB II ist Eintracht Braunschweig wieder voll im Geschäft um den Aufstieg in die 2. Liga. Als Tabellenvierter liegt der Verein nur drei Punkte hinter dem Zweiten 1. FC Kaiserslautern, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen. Sieben Spieltage vor dem Saisonende ist also alles wieder drin für die Niedersachsen. Entsprechend zufrieden war der Torschütze des einzigen Tores. Maurice Multhaup ging als einer der letzten Braunschweiger Spieler in die Kabine. Aber er musste nicht nur ein Interview für das Fernsehen geben, sondern auch Freunde und Bekannte begrüßen. Denn schließlich ist Multhaup nicht weit entfernt in Bottrop aufgewachsen. „Das war ein wichtiger Sieg für uns. Dreckig, aber den nehmen wir gerne mit“, sagte er nach dem Spiel zu RevierSport. „Persönlich ist es mein absolutes Ziel aufzusteigen. Aber das Schöne ist: Nicht nur von mir, sondern von uns allen. Deswegen war der Sieg so wichtig, damit wir oben dran bleiben und dann kann alles passieren in den letzten Spielen.“

Ich habe mich nicht besonders gefreut, dass es gegen Dortmund war. Es war ja kein Derby. Aber genossen habe ich es trotzdem.

Maurice Multhaup

In Bottrop ist man üblicherweise Schalke-Fan. So auch die Familie Multhaup. „Ich habe darüber gar nicht nachgedacht, wenn ich ehrlich bin“, erklärte der 25-Jährige. „Ich habe mich nicht besonders gefreut, dass es gegen Dortmund war. Es war ja kein Derby.“ Augenzwinkernd fügte er hinzu: „Aber genossen habe ich es trotzdem.“

Nach sechs Jahren in der Knappenschmiede hat es für ihn zum großen Durchbruch bei den Profis des S04 nicht gereicht. Das tut seiner Zuneigung für die Knappen aber keinen Abbruch: „Auf jeden Fall. Ich mag den Verein.“ Auch, wenn er sich inzwischen nicht mehr als klassischen Fan bezeichnen würde. Seine Familie aber schon: „Ich bin zehn Minuten vom Stadion entfernt aufgewachsen. Meine ganze Familie ist Schalke-Fan, schon seitdem ich ein kleines Kind war. Klar, gucke ich immer, was beim S04 los ist.“

Für den FC Ingolstadt absolvierte Multhaup einst sogar fünf Bundesligaspiele. Beim einem 3:0-Sieg gegen Schalke 04 wurde er sogar für zwei Minuten eingewechselt. Danach folgte der Wechsel zum 1. FC Heidenheim, mit dem er in der Relegation gegen Werder Bremen nur knapp den Aufstieg in die Bundesliga verpasste. Wenn es für Braunschweig und ihn gut und für Schalke schlecht läuft, könnte es in der kommenden Saison zum Wiedersehen in der 2. Liga kommen. Sein Vertrag beim BTSV läuft unabhängig vom Aufstieg noch bis zum Sommer 2023. „Ich weiß gar nicht, was mir lieber wäre. Wenn sie aufsteigen, würde ich es Schalke natürlich gönnen, aber gegen sie zu spielen wäre auch geil. Mal abwarten“, meinte Multhaup.

In diesem Fall müsste er wohl auf die Unterstützung seiner Familie verzichten. In Dortmund war das anders: „Es war wohl für alle ein gelungener Montagabend“, lachte Multhaup.

(0) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.