Hamit Altintop spielte vier Jahre beim FC Schalke 04, wechselte 2007 zu Real Madrid. Mittlerweile hat er seine Karriere beendet, ist dem Fußball in der Türkei aber weiter erhalten geblieben. 

Ex-Schalker und bei Real Madrid

Was macht eigentlich... Hamit Altintop?

Tizian Canizales
08. Mai 2020, 09:00 Uhr
Hamit Altintop (rechts), hier für den türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul im Einsatz, kann Schalkes Michel Bastos nur zuschauen. Foto: dpa

Hamit Altintop (rechts), hier für den türkischen Erstligisten Galatasaray Istanbul im Einsatz, kann Schalkes Michel Bastos nur zuschauen. Foto: dpa

Hamit Altintop spielte vier Jahre beim FC Schalke 04, wechselte 2007 zu Real Madrid. Mittlerweile hat er seine Karriere beendet, ist dem Fußball in der Türkei aber weiter erhalten geblieben. 

Seit Juni 2019 arbeitet Hamit Altintop beim türkischen Fußballverband, ist dort Vorstandsmitglied. Im Gegensatz zu seinem Bruder Halil, der als Trainer des TSV Schwaben Augsburg arbeitet und in Deutschland lebt, entschied sich Hamit dazu, seinen Lebensmittelpunkt in die Türkei zu verlegen. „Seit meinem 18. Lebensjahr hatte ich den Traum eines Tages in der Türkei zu leben", sagte Altintop im Interview mit dem katarischen Fernsehsender beIN SPORTS. 

Altintop will mit den Besten in Europa mithalten

Diesen Traum hat er nun also verwirklicht. Beim türkischen Fußballverband stapelt der Ex-Spieler von Schalke 04, Bayern München und Real Madrid dabei nicht tief, sondern hat große Ziele. "Das Ziel ist, den türkischen Fußball auf das oberste Level zu heben. Und dieses Niveau dauerhaft zu halten. Es geht um unsere Nationalmannschaft, die Liga, die Vereine. Sie sollen unter den Besten in Europa mitmischen. Ich packe an, will mit meiner Erfahrung helfen, unser Vorhaben umzusetzen", sagte er Mitte Februar im Interview mit der Sport Bild. Zuletzt machte vor allem Galatasaray Istanbul internationale Schlagzeilen, kam in der Champions League jedoch selten über das Achtelfinale hinaus. Aktuell steht Istanbul Basaksehir im Achtelfinale der Europa League und hat nach einem 1:0-Hinspielerfolg über den FC Kopenhagen beste Chancen, das Viertelfinale zu erreichen. 

Bei seiner Arbeit geht es aber auch darum, jungen Talenten in der Türkei eine gute Ausbildung zu bieten. Dabei setzt Altintop schon beim Schulsystem an, wie er gegenüber Sport Bild erklärte. "Wir müssen das Sportangebot in unserem Ganztagschulsystem erweitern, mehr Unterrichtsstunden für den Fußball nutzen. Das kommt bisher zu kurz. Der DFB mit seinen vielen Förderprojekten und der exzellenten Nachwuchsarbeit ist ein Riesenvorbild für uns."

Großes Lob für Schalkes Ozan Kabak

Doch auch aktuell bringt der türkische Fußball schon starke Jugendspieler hervor. Ozan Kabak stammt aus dem Nachwuchsbereich von Galatasaray Istanbul und hat sich in dieser Saison beim FC Schalke 04 zu einem herausragenden Verteidiger entwickelt. "Er hat das Zeug dazu, ein großer Führungsspieler im Verein und in der Nationalmannschaft zu werden" prognostizierte Altintop in der Sport Bild. 

Damit würde Kabak unter anderem in die Fußstapfen von Altintop treten. Der kam über Schwarz-Weiß Gelsenkirchen Süd, TuS Rotthausen und die SG Wattenscheid 09 im Jahr 2003 zum FC Schalke 04. Bei den Königsblauen machte er 113 Spiele ehe er im Sommer 2007 für vier Jahre zum FC Bayern München ging. Mit den Münchnern holte er zweimal das Double. Im Sommer 2011 schaffte er dann sogar den Sprung zu Real Madrid, zog aber nach nur einem Jahr und zwölf Einsätzen weiter zu Galatasaray Istanbul. Im Januar 2018 beendete er beim Zweitligisten SV Darmstadt 98 seine aktive Spielerkarriere. 

Alle News zum FC Schalke 04 finden sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren